Ist es bei euch auch so? ­čśů

Ihr lieben ÔÖí

Mein Sohn ist ein extremfr├╝hchen. Aktuell 6 Monate alt, korrigiert 3 Monate! Seit mein Sohn auf der Welt ist bekomme ich sehr oft zu h├Âren:

"Fr├╝hchen wachsen viel besser"
"Fr├╝hchen werden viel gr├Â├čer"
"Fr├╝hchen sind Babys, die am besten Gedeihen"
Und so weiter.....


Dann denke ich mir immer, egal ob Reifgeboren oder Fr├╝hchen. Es h├Ąngt doch trotzdem alles von denen Genen ab ­čÖł

Ich wei├č nicht, ob man mir so etwas nur sagt, um mich aufzumuntern ­čśů


Bekommt ihr solche S├Ątze immer zu h├Âren?

1

Hey unsere Maus ist bei 33+0 geboren mit 2750Gramm und 47 cm am 29 M├Ąrz w├Ąre unser ET gewesen die Maus wiegt mittlerweile ├╝ber 4000Gramm und entwickelt sich super meines Erachtens meine Hebamme sagt auch das man es ihr nicht anmerkt. Nat├╝rliche jedes Kind entwickeln sich anders vergleichen kann man das nie. Ich w├╝nsche euch alles gute ­čŹÇ

13

Wow. Ich bin von den Daten deiner Maus bei 33+0 echt beeindruckt! ­čśŹ
Meine gro├če Tochter kam damals bei 37+4, also kein Fr├╝hchen, und hatte 46cm und 2600g

14

Das lag daran das ich typ 1 Diabetiker bin ­čśödie kleine Maus hatte nur 1├Śunterzucker nach der Entbindung und hat Glucose bekommen und dann war alles gut ­čŹÇ­čśç unsere grose kam bei 38+2 mit 49cm und 3560Gramm und die kleine wird Morgen 9 Wochen und wiegt jetzt 4500Gramm und ist 58 cm

weitere Kommentare laden
2

Das habe ich nie zuh├Âren bekommen ­čśŐ
Immer nur:
ÔÇ×so klein das muss man vorsichtig seinÔÇť
ÔÇ×Das dauert l├Ąnger mit der EntwicklungÔÇť
ÔÇ×Da isst er bestimmt schlechtÔÇť­čÖä

3

Hallo!
Nein, das haben wir wirklich nie zu h├Âren bekommen und auch so nie geh├Ârt!
... obwohl, wenn man so will: unser Sohn ein SGA Kind aus der 29.Ssw. War zur Geburt 32cm gro├č, wog 700g und hat im ersten Jahr seine Gr├Â├če mehr als verdoppelt und sein Gewicht verzehnfacht, das schafft ein "normal geborenes" Kind wohl eher selten ­čĄ¬
LG
asira

4

Hallo,

nein das haben wir ehrlich nie zu h├Âren bekommen, und es widerspricht auch jeglicher Statistik und wissenschaftlicher Grundlage. Also ob die Natur einen Turbo einschaltet nur weil das Kind eher gekommen w├Ąre. Nein, im Gegenteil, wir haben wenn dann nur geh├Ârt dass Fr├╝hchen "bis zum Schulalter" alles aufgeholt haben. Es ist leider sogar eher so dass die Lungenreifespritzen und der hohe Cortisollevel in den fr├╝heh Wochen das Wachstum eher beendet als bei Reifgeborenen, das hei├čt Fr├╝hchen bleiben eher unter ihren genetisch bedingten "Ma├čen".
Aber wir alle wissen doch auch dass es auf die Gr├Â├če gar nicht ankommt!

LG
Pikku

5

Hallo,

Ja hier,
Unsere Tochter kam bei ssw 26+2 im Juli 2020 und wir h├Âren auch st├Ąndig solche S├Ątze wie

"fr├╝hchen haben einen viel st├Ąrkeren Willen"
"das verw├Ąchst sich alles"
"fr├╝her hat man immer gesagt besser im 7. Als im 8. Monat geboren" (ein Satz den ich bis heute nicht verstehe.)
"xy hat auch ein fr├╝hchen, da ist auch ALLES gut."

Alles S├Ątze von Menschen die selbst kein Fr├╝hchen haben und nicht wissen was das f├╝r einen bedeutet und wieviel Angst es mit sich bringt, vorallem die Anfangszeit.

Also ich sch├Ątze du liegst schon richtig, viele wissen wahrscheinlich nicht was sie sagen sollen und wollen damit aufmuntern.

Viele Gr├╝├če ­čśŐ

7

Sehr sch├Ân geschrieben!
Das seh ich genau so.
Auch wenn es das Umfeld immer lieb meint und aufmuntern will, wei├č keiner was es bedeutet solche ├ängste ausstehen zu m├╝ssen.­čś×

8

Vor allem - das zeigt sich dann sp├Ąter, weigern sich viele Menschen auch einfach zu akzeptieren dass ein Kind Probleme hat, soviel zu dem Thema "ALLES gut". Es ist nicht das "nicht wissen welche ├ängste man ausstehen muss", sondern "sich nicht mit solchen Themen besch├Ąftigen wollen"! Und weil ein in welcher Art auch immer beeintr├Ąchtigtes Kind hier f├╝r viele nun mal immer noch ein "Makel" ist.

Unser L├╝tt hat hochgradig ADHS, hat schon einiges an Therapie hinter sich und kommt im Schullalltag ├╝berhaupt nicht klar und wird jetzt auf Medikinet eingestellt. Allerdings weigern sich viele in unserem Umfeld einfach diese Tatsache zu akzeptieren, da wird selbst uns Eltern vorgeworfen wir s├Ąhen Probleme wo keine w├Ąren und er sei doch so fit und so intelligent ... Als wir uns Sorgen machten weil er in der Sprachentwicklung um mehr als ein Jahr hinterherhinkte hie├č es auch er k├Ânne doch schon rechnen es sei doch alles ok ... Das ist so "GNA!!!!"

Ich finde pers├Ânlich inzwischen dass speziell wir Deutschen ein echtes Problem mit behinderten oder eingeschr├Ąnkten Kindern haben. Da wird vieles einfach weggeredet, einfach verleugnet "weil nicht sein kann was nicht sein darf". Wirklich verstanden f├╝hle ich mich hier in Deutschland eigentlich nur von "auch Betroffenen" Eltern. Der Rest will seine rosarote "AlleKinderSindGesundundToll" Wolke nicht runter.
Wir sind regelm├Ą├čig in D├Ąnemark und haben da auch Freunde, da ist der Umgang mit solchen Themen viel unbek├╝mmerter und ehrlicher. Da wird viel offener damit umgegangen und da h├Ârt man dann oft "Ja ich kann Euch verstehen, unser Freund hat auch ein Fr├╝hchen, da gibt es die und die Problem."

weitere Kommentare laden
6

Wir haben zwei Extremfr├╝hchen in der Familie (29. Woche) M├Ądchen und mittlerweile junger Mann, aber das h├Ârte keiner von uns von irgendwem. W├Ąre ja auch absoluter Quatsch.
Frag diejenigen mal, wieviel Fr├╝hchenerfahrung sie haben - und wenn sie nur sagen "keine, aber man h├Ârt es halt" - dann sag doch einfach, "man h├Ârt auch von manchen, dass die Erde eine Scheibe sei".
Fertig.
Ich habe so ein Geschw├Ątz schon immer ignoriert - oder eben auch leicht giftig kommentiert.
Gut, von den Genen alleine h├Ąngt es ganz sicher auch nicht ab, es kommen schon einige Faktoren zusammen - aber trotzdem - verallgemeinern kann man garnichts, jedes Kind ist anders.
Viel Spa├č noch mit Deinem Baby - ist ja jetzt ein richtig knuddliges Alter, DAS darf man verallgemeinern.....meistens #verliebt
LG Moni

9

Hallo,

Ich hab zwar kein Extremfr├╝hchen, aber so ein etwa mittelfr├╝hes (31+5) und hab das nicht so zu h├Âren bekommen. Das sagt man zu dir sicherlich nur, um dich aufzumuntern, ohne gro├č dr├╝ber nachgedacht zu haben. Macht ja auch wenig Sinn. Es mag Fr├╝hchen geben, die im Verlauf sehr propper werden, aber bei uns ist das nicht der Fall. Meine Kleine liegt gewichtstechnisch konstant auf der 10. Perzentile und dar├╝ber bin ich FROH. Eltern eines reifgeborenen w├Ąren teilweise bestimmt eher best├╝rzt dar├╝ber.

Ich hab aber durchaus S├Ątze zu h├Âren bekommen wie "7-Monats-Kinder machen es besser als 8-Monatskinder" oder "xy war auch ein Fr├╝hchen und da merkt man jetzt nix mehr". In manchen F├Ąllen mag das stimmen, in anderen F├Ąllen sind es wohl nur die Au├čenstehenden, die nichts merken.

Gr├╝├če

12

Ich hab so S├Ątze nie zu h├Âren bekommen. Das einzige, das ich aus eigener Erfahrung best├Ątigen kann ist, dass sehr zart geborene Babys schneller zunehmen.
Mein Fr├╝hchen (auch 3 Monate zu fr├╝h), hat zwar in den ersten Monaten Schwierigkeiten mit der Zunahme gehabt, aber dann ging es schnell und er war kein so zarter Junge mehr wie zuvor ­čÖâ
Meine termingerecht geborene Tochter hat dagegen sehr langsam zugenommen und war mit 1 Jahr genauso schwer wie ihr gro├čer Bruder. Auch alle anderen Kinder, die ich kenne, die bei der Geburt weit leichter waren als meine Tochter, haben sie recht schnell ├╝berholt.
Also dass leichte Babys gut zunehmen kann ich best├Ątigen. Ob Fr├╝hchen gr├Â├čer werden? Erst seit der Pubert├Ąt ist mein Sohn gleich gro├č wie Gleichaltrige. Aber wie gro├č ein Kind tats├Ąchlich wird, wenn es ausgewachsen ist - das wird wohl eher mit den Genen zusammenh├Ąngen.

17

Ich habe "nur" ein sp├Ątfr├╝hchen, er wurde bei 36+3 mit 2600gr und 49cm geboren. Erst mal hatten alle erwartet (inklusive ├Ąrzte), dass es keine Probleme geben w├╝rde, es fehlten ja nur 4 Tage. Naja, Pustekuchen, wir landeten nach einer gef├╝hlt ewigen h├Ąngepartie (4 Tage...) auf der Wochenbettstation schlie├člich auf der fr├╝hchenstation - dort war er dann ein "leichter" Fall und hat sich mit etwas Unterst├╝tzung schnell berappelt.
Meine Familie ist leider bei der Einstellung "es fehlen ja nur 4 Tage" stehen geblieben und ich h├Âre st├Ąndig "das Kind muss dieses oder jenes tun" und er sei ja kein richtiges fr├╝hchen - was heisst bitte richtig?! Nat├╝rlich ist er nicht mit einem extremfr├╝hchen vergleichbar, aber die 4 Wochen Korrektur seien ihm doch bitte geg├Ânnt, vor allem da er korrigiert erst 9 Wochen ist, da├č ist zu 13 Wochen ja noch ein gro├čer Unterschied.

19

Leider machen da die ÔÇ×unwissendenÔÇť keinen Unterschied ­čśÁÔÇŹ­čĺź
Gerade die, die keine Erfahrung haben geben leider oft die tollsten Ratschl├Ąge.­čÖł
Da trifft der Spruch ÔÇ×ich hab schon Pferde ­čĄ« sehenÔÇť echt zu, denn die ssw hat manchmal gar nicht so viel zu sagen.
Auch die ÔÇ×reiferenÔÇť Kinder k├Ânnen Startschwierigkeiten habenÔÇŽ
Das ist aber mit unter noch schwieriger zu erkl├Ąren, wie Kids die viel zu fr├╝h auf die Welt gekommen sind.

Ich w├╝nsch dir Menschen mit denen du dich austauschen kannst und bei allen anderen versuchen auf Durchzug zu schalten!
(Auch wenn das oft am schwersten f├Ąllt)

Euch und dem Kr├╝melchen alles liebe ­čą░ ­čŹÇ­čÖĆ­čĆ╗

20

Danke dir. Ja, Durchzug ist wohl das beste, erkl├Ąren bringt ja anscheinend nix.

weiteren Kommentar laden