ExtremFrühchen? :(

Hallo ihr Lieben,

Ich bin etwas neben der Spur gerade und weiß einfach nicht mehr weiter…
Am 1. 4 hat meine Frauenärztin mich in die Uniklinik überwiesen wegen einer zu großen Plazenta. In der Uniklinik wurde es bestätigt und die Versorgung des Babys ist nur mangelhaft. Ich bin heute bei 21+ 1 und mein Baby wog vor 2 Tagen 294 Gramm. Es wurden alle Untersuchungen gemacht und heute auch eine FW Entnahme gehabt. Bin schon 34 Jahre und hatte letztes Jahr schon einen frühen Abbort. Infektionen und andere „Krankheiten“ sind ausgeschlossen. Aber habe einen zu hohen Blutdruck, der jetzt seit heute wieder normal ist dank Präsonol.Heute hat mich dann ein Kinderarzt auf der Station besucht und wegen der Lungenreife aufgeklärt. Irgendwas in mir hat noch Hoffnung aber der Kinderarzt meinte dass es echt nicht gut aussieht weil das Baby so klein ist. Soll die Spritze bei 23+5 bekommen… hat jemand die Spritze auch so früh bekommen und haben es eure Babys noch lange im Bauch ausgehalten ?
Und sind jetzt gesund ? Habe großen Respekt davor…. Und totale Angst…

Meine Ärzte haben mir das googeln verboten, aber ich brauche das Gerade so sehr, mich zu informieren und mich auszutauschen….

Würde mich freuen wenn ihr mit mir eure Erfahrungen teilen könntet 😟

Danke und einen schönen Abend

Liebste Grüße

1

Ich hab Drillingsfrühchen bei 26+6 bekommen. Lungenreife habe ich bei 23+4 bekommen. Leider habe ich durch eine Cervixinsuffiziens eine Cerclage bekommen und durch die OP habe ich Wehen bekommen. Da war ich gerade 21+0. Die Wehen konnte man irgendwann nicht mehr aufhalten und da ist die Naht gerissen und mein Muttermund hat sich geöffnet. Meine 2 Mädels mussten einen Tag intubiert werden aber mein Junge nicht. Sie haben zur Geburt 900,910 und 950 Gramm gewogen. Waren 3 Monate im KH aber es geht ihnen soweit gut. Nur mein Bub hat Darmprobleme und wurde schon 4x operiert. Sie sind am 01.08.2021 geboren. Gib die Hoffnung nicht auf. Immer schön auf die Ärzte hören und wenn du ein ungutes Gefühl hast rede mit den Ärzten. Ich drück euch die Daumen. Fühl dich gedrückt.

4

Hallo liebe Drillingsmami :)

Vielen Dank für deinen Text, du hast mir so viel Mut gemacht 🙏🥺♥️
Ich wünsche dir und deinen Kindern nur das Beste 🙏

2

Hallo,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft ♡

Ich kann dich sehr gut verstehen!

Mein kleiner kam letztes Jahr im September bei 27+2 mit 700 gr. Auf die Welt. Bin auch 34! Der Grund war, dass meine Plazenta sich an einer Ecke angefangen hatte zu lösen. Ich hatte das Glück, dass ich 2 × die Lungenreife bekam. Am 3. Tag wurden die CTG Ergebnisse immer schlechter, sodass mein kleiner geholt werden musste. Er war in meinem Bauch leider für seine Zeit auch noch 2 Wochen zu leicht und zu klein.

Wir waren insgesamt 98 Tage im KH. Er hatte lange eine Atemunterstützung. Jetzt ist mein kleiner korrigiert 3 1/2 Monate alt, wiegt 6 Kilo und schläft neben mir und aktuell geht es ihm sehr gut. Natürlich ist die Angst da, dass später etwas nicht in Ordnung sein könnte, aber auch für die Reifgeborenen Babys gibt es keine Garantie (so die Ärzte immer auf der Neo-Station) daher versuche ich immer positiv zu bleiben, auch wenn es die meiste Zeit nicht so einfach ist!

Meine Freundin bekam ihr Mädchen vor 6 Jahren bei 24+0 und heute geht es ihr prächtig und darf dieses Jahr die Schule besuchen ♡

Ich weiß, es ist nicht einfach, positiv zu denken und ja, höre bitte auf die Ärzte und versuche nicht zu googleln. Ich habe den Fehler gemacht und ärgere mich heute noch drüber, da ich deswegen sehr viel geweint habe. Im Internet stehen leider meistens immer nur die schlechtesten Sachen.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen und hoffe, dass ihr es noch paar Wochen schafft ♡

Alles Liebe ♡♡♡

5

Hallo liebe gabiiii87,

Danke für deine Antwort. Deine Erfahrung macht mir auch so Mut und gibt mir ein wenig Kraft 🙏♥️
Ich wünsche dir alles alles gute und 💓

3

Hey du,

wie lange es ein Baby mit einer "schlechten" Plazenta aushält, weiß ich nicht.

Ich war mit Drillingen schwanger und hatte an 20+2 einen Blasensprung, kurz drauf einen zweiten, der vorerst unbemerkt blieb. Lungenreife habe ich auch an 23+5 bekommen, die zweite Runde kurz vor KS haben wir leider nicht mehr ganz geschafft. Den hatte ich bei 25+5.

Der Sohn mit dem ersten Blasensprung ist leider am gleichen Tag verstorben. Sein Zwilling mit dem zweiten Blasensprung hat noch Baustellen, war 5 Monate im KH, macht sich aber, seitdem er daheim ist, soweit gut. Unser Einling hatte zwar eine Hirnblutung (typisches Frühchen Ding, aber muss nicht sein) ist aber als gesundes Baby nach 3 Monaten entlassen worden. Ob und welche

Die eineiigen Zwillinge haben sich eine Plazenta geteilt, die Seite vom lebenden Zwilling war irgendwann voller Infarkte und die Leitung hatte nachgelassen. Ich hatte jede Woche US und die Ärzte meinten irgendwann, dass das Baby von seinen Reserven lebt. Ich bin mir sicher, dass mit der Situation, Blasensprung + schlechte Plazenta, es ihm länger im Bauch nicht gut getan hätte. Die Versorgung von mir zu den Plazenten war immer sehr gut.

Mir persönlich hat googlen geholfen, da ich niemanden kenne, der einen vorzeitigen Blasensprung so frueh hatte oder geschweige denn, mit Drillingen schwanger war.

Meine Jungs kamen mit 610g, 780g und 900g auf die Welt.

Drücke die Daumen, dass ihr noch ganz weit kommt 🙋‍♀️🌷#klee

6

Hallo Yuumi,

Danke, dass du deine Erfahrung mit mir teilst 🥺🙏 ich wünsche dir und deiner Familie alles alles gute und Liebe 🥺🙏♥️

7

Hallo,
als unsere tochter zur welt kam wurde damals ein mädchen entlassen, das auch wegen unterversorung früher zur welt kommen musste. 330g wog sie bei ihrer geburt. Ein halbes jahr später kam sie für eine impfung wieder stationär (ist so üblich bei frühen mini-mäusen) und saß mit brille klatschend und lachend zu "backe-backe-kuchen" in ihrem bett.
Ich frage mich nur warum gerade bis 23+5 bei euch mit der lungenreife gewartet werden soll. Bei uns wurde so gestartet, dass mit erreichen von 23+0 die lungenreife abgeschlossen war, weil das in dem haus die grenze zur lebensfähigkeit damals war. Ich schreibe das so, weil ich nicht weiß, ob es da änderungen gab.
Ich drücke euch fest die daumen und wünsche euch viel glück auf eurem weg #klee

8

Erst mal Kopf hoch und durchhalten :-)

Also Erfahrung mit dem Halten der Schwangerschaft habe ich leider keine, ich hab da auf voller Linie versagt ;-) Allerdings lag bei mir ein aufsteigender Infekt vor, das ist ja nochmal was anderes. Allerdings war auf den Lütten Verlass, er kam bei 24+2 mit 740 Gramm ohne Lungenreife weil er nichtmal die abwarten wollte. Es war ein ruppiger Weg mit Höhen und Tiefen, aber er ist heute ein (ok etwas zu) aufgeweckter 7 Jähriger der als einige Hypothek die wirklich geblieben ist ADHS hat. Eine Weile sah es aus als hätte er viel mehr Baustellen, bis sich dann jetzt im ersten Schuljahr herauskristalisierte dass, wenn man das ADHS behandelt, auch der Rest viel besser ist.
Körperlich ist er gesund, wir hatten zwar die ersten Lebensjahre mit frühkindlichem Asthma zu tun und viele Pseudokrupp-Anfälle, aber das hat sich alles verwachsen. Selbst eine Coronainfektion reichte jetzt gerade mal für einen Tag leicht laufende Nase :-) Er ist laut Kindergarten und Schule sogar inzwischen deutlich weniger krank als der Durchschnitt. Hätte er nicht morgens bei meinem Test vor der Arbeit unbedingt mitmachen wollen hätten wir es gar nicht gemerkt.

Wir kennen aus unserer Klinikzeit 2 Kinder mit unter 400 Gramm und beide haben es gut geschafft und sind heute wirklich der Inbegriff der "zähen kleinen Zausel".

Ich drücke Euch die Daumen!