Kabelsalat
An die Monitor Mamas đŸ‘¶

Hallo Ihr lieben,

mein Sohn ist ein spĂ€tes FrĂŒhchen und hat einen Heimmonitor-nur noch fĂŒr den Nachtschlaf. Er ist 8 Monate alt.

Er hat seit paar Tagen sein Baby Bay Bett verlassen und schlĂ€ft im 140x70 großen Kindergitterbett. Da ist natĂŒrlich mehr Platz, er „turnt“ da jetzt immer mehr drin rum
samt Schlafsack.
Wir nutzen Alvi baby mÀxchen, da die bereits ein Loch zum durchfÀdeln der Kabel haben.
Unser Sohn findet die Kabel zum einen toll, zieht und zerrt dran rum, aber auch durchs stĂ€ndige um die eigene Achse drehen ist er oft eingewickelt đŸ«Ł oder der Sensor geht ab

Ich mach die Kabel jetzt immer erst ran, wenn er schon schlÀft, aber er wird auch nachts wach..und alle anderen mit.
Vielleicht hat jemand noch einen Tipp, wie ichs besser fixieren kann.
Abgeben möchten wir den Monitor nicht.

Danke fĂŒrs Lesen und RatschlĂ€ge â˜ș
Heroma

1

Viel mitreden kann ich nicht aber ein spontaner Gedanke: könnte man was mit einem Pflaster bewirken? Quasi festtapen?

2

Danke erstmal fĂŒr Deine Antwort

Das Problem ist nicht das Kabel am Körper sondern die, die dann zum Monitor gehen
u d er bewegt sich halt jetzt viel mehr im Bett
dreht sich und ist dann quasi eingewickelt im KabelđŸ«Ł

3

Hallo!

Könnt ihr das Ganze irgendwie nach oben ziehen? Schlinge an der Decke ĂŒber dem Bett, Kabel da durch und dann an den Monitor, so dass er sich drehen kann, das Kabel aber weiterhin nach oben weg fĂŒhrt??

Alles Gute,
Gruß
Fox, die glĂŒcklicherweise nur die Angle care Matte am Kind Nr. 2 hatte

weitere Kommentare laden
6

Hey, wir kennen das Problem (bei uns Sauerstoff und Monitor)..
Ist die EKG Überwachung zwingend nötig? Über den SĂ€ttigungssensor gibt es ja auch eine Herzfrequenz. WĂ€re zumindest ein bisschen weniger Kabel :)

7

Ja darĂŒber haben wir auch schon nachgedacht, wĂ€re zumindest besser als kein Monitor.

Er hĂ€ngt halt auch am Kopfende, wobei das relativ egal ist, denn der kleine dreht sich
morgens liegt der Kopf oft am Fußende
Wir haben auch die Werte permanent im Blick also keinen Bildschirmschoner
 auf unseren Wunsch.

Danke fĂŒr deine Antwort

8

Hi du.

Wir haben damals den Monitor umstellen lassen sodass nur noch der Sensor fĂŒr die SĂ€ttigung am Fuß dran war bzw spĂ€ter dann am “dicken” Zeh.

Das Kabel haben wir am Bein nach oben gefĂŒhrt und dann durch den Body sodass es auf der anderen Körperseite raus guckte.

Das ist leider alles. Die kleinen werden immer mobiler und da lĂ€sst es sich nicht vermeiden, dass die Kabel immer wieder auseinander gezogen werden. Die NĂ€chte waren anstrengend. Manchmal wollte ich den Monitor einfach aus dem Fenster schmeißen, weil er Mist gemessen hat und nur noch gebimmelt hat, weil zuviel Bewegung oder FĂŒĂŸchen kalt.

Als unser Sohn dann 1 Jahr alt war habe ich den Monitor nur noch einmal (jeden Abend) nach dem einschlafen dran gemacht um zu schauen wie die SĂ€ttigung ist, da er tagsĂŒber die SchlĂ€fchen auch so geschafft hat ohne zusĂ€tzlichen O2. Danach blieb der Monitor die Nacht weg. Wenn er krank wurde war der Monitor tatsĂ€chlich auch nachts dran, weil ich mich sicherer gefĂŒhlt habe und er auch O2 brauchte.

Je nachdem wo dein Kind seine Baustelle hat, wĂŒrde ich mich auf meine Instinkte verlassen.

Wir waren damals auch noch bei einer LungenfachĂ€rztin, um das zu besprechen. Es hat sich herausgestellt, dass unser FrĂŒhchen einfach eine niedrigere GrundsĂ€ttigung hat, die auch mal lĂ€nger bei “nur” 92-95 liegen kann. (Im Wachzustand)

Es ist nicht einfach und zehrt an den Nerven aber irgendwann braucht ihr den Monitor nicht mehr.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute
Sandra

9

Danke fĂŒr Deine liebe Antwort. Ja, ich fĂŒhle mich eben auch sicherer mit Monitor. Er is sogar so eingestellt, dass das Display immer an ist und ich die Werte im Blick habe.

Momentan geht es durch den dickeren Schlafsack
.
Ich hab seit 3 d auch ein neues GerĂ€t, Austausch erfolgte, weil das andere zusĂ€tzlich zum Kabelsalat immer gebimmelt hat, der Netzadapter sei zu prĂŒfen, manchmal 7
8 mal die NachtđŸ«Ł
Vg heroma22