Entfernung Magensonde / Wie lange noch....?

Hi,

war gestern im Krankenhaus etwas irritiert. Unser Poochie wurde von acht auf sechs Mahlzeiten runtergesetzt. Vorher bekam er 8 x 35 ml. Nun bekommt er 6 x 50 ml, also sogar mehr wie bisher. Hab gefragt, ob das der Magen denn auch verträgt, plötzlich mal eben 15 ml mehr verdauen zu müssen. Aussage der Schwester "Wenn er nicht bricht, vertägt er es, wir werden ja sehen"... war da tierisch :-[. Er soll zunehmen und stark werden, nicht auch noch mit dem Ko... anfangen!

Außerdem hatte er seit Donnerstag letzte Woche auch verklebte Augen. Am rechten fing es an. Aber keine Bindehautentzündung laut den Ärzten. Dann haben sie mit NaCL gespült, heute war das linke Auge noch leicht verklebt und auf meine Frage, ob er ggf. einfach nur erkältet ist, haben sie dann doch mal nen Abstrich genommen.

Wichtiger war aber, dass ich in dem Blatt seit gestern keine einzige Nahrung mehr als sondiert gefunden habe... denn der Kleine hat seit gestern keine Magensonde mehr!!! #huepf#huepf#huepf

Gewogen wurde er heute mit nicht ganz 1900 Gramm (glaub 1880 hat er jetzt).

Frage: Wie lange hat es bei euch so im Schnitt noch gedauert, bis die Zwerge dann heim durften?

Als mein Mann die Schwester heute nach der magischen Grenze fragte fing sie an: " Naja, so mit 2300 Gramm... 2200, 2100 so in etwa"

Ich rechne zwar noch nicht mit nem #niko#baby daheim, aber wer weiß... Samstag Umzug ins Wärmebett, gestern Nahrung rauf, heute alles ohne Sonde... geht ja furchtbar schnell jetzt

Liebe Grüße
Tina

1

Hallo Tina!
Bei uns ging das nach dem Entfernen der Sonde ratz-fatz. Es wurde dann noch das Coffein-Citrat abgesetzt, und als sie sich dann selbstständig zum Essen gemeldet hat, alle Mahlzeiten selbstständig trinken konnte und ohne Coffein stabil war, dann durfte sie heim. Im großen und ganzen: 5 Tage nach entfernen der Sonde...somit: kann wirklich ratz-fatz gehen. Unsere Klinik hat das Gewicht nicht als ausschlaggebend genommen.
Drück Euch die Daumen, dass es schnell geht!
LG, Lalelu mit Olivia

3

#gruebel ohweiohwei.... Nachher behalte ich Recht und der Bollerwagen kommt wirklich erst nach dem Baby daheim an... wäre äußerst ungünstig... Aber ich freue mich ja schon irgendwie drauf. Die Unsicherheiten sind sicher alle normal und bei einem Frühchen auch nicht anders wie bei einem normalen Baby...

Hm, das Theophyllin hatten sie heute noch nicht runtergesetzt. Denke, da werde ich morgen mal genau drauf schauen. Aber bisher hat auch noch niemand mal angedeutet, dass es so schnell gehen könnte... abwarten :-)

2

Na das hört sich doch trotz allem gut an! :-) Das man die Mahlzeiten auf sechs reduziert ist normal. Irgendwann, bevor es heimgeht muss das ja schließlich passieren. Bei uns mussten die Kinder zwischen 5 und 6 Mahlzeiten selbständig trinken, die Köpertemperatur halten und vorallem 6 Tage am Stück keine Abfälle mehr haben. Das Gewicht war unwichtig bei der Sache. Jan ist mit 2500 Gramm heimgekommen, aber ich habe uch Kinder mit 1800 bzw. 1900 Gramm nach Hause gehen sehen.
Also wenn alles (wie eben beschrieben) ok ist, dann kommt Dein Zwerg sicher bald heim.
Wie geht es Dir sonst so? Wie kommst Du mir der Situation mittlerweile klar? Ist es etwas besser geworden? Nicht mehr soviel Angst was falsch zu machen? Ich hoffe doch! Würde mich jedenfalls wahnsinnig für dich freuen.

lg steffi und Jan-maxi *24.03.2005 (geb. 29 +1)

4

Hi Steffi,

naja, die Ängste sind schon noch da, aber es wird von Mal zu Mal besser. Hab ihn heute alleine aus dem Wärmebettchen gehoben und zum Füttern auf den Arm gelegt. Wickeln ist schon lange kein Thema mehr, das mit dem Drehen von der einen auf die andere Seite (Seitenlage) geht auch schon gut. Probleme macht mir die Angst, ihn fallen zu lassen und das Köpfchen falsch zu halten. Wie in den Komödien, die man im Fernsehen so sieht: "Fassen Sie das nicht an!" .... *der Mann verlässt den Raum, die Hand geht zu der Skulptur.... peng ... der Kopf fällt runter und zerbricht* "Uuups" #schock Aber geht sicher nicht nur mir so!

Trinken tut er ja selbständig. Heute - wo wir da waren - hat er war von 50 ml nur 45 getrunken, aber er wurde morgens auch gebadet und war super müde. Er hat so friedlich geschlafen, wie wir ankamen, dass ich dachte, die hätten schon gefüttert und wir sind zu spät dran.

Meine KS-Narbe piekst mich derzeit ein wenig. Weiß nicht, ob es an den nachwachsenden Haaren liegt. Aussehen tut sie jedenfalls gut, ist auch kein Hämatom drunter, hat die FÄ schon geschallt. Ist aber unangenehm, wenn es plötzlich wieder ziept. Oder es liegt am Wetter, keine Ahnung...

6

Das hört sich doch schon alles viel besser an! :-) Und keine Angst, ich glaube kaum das du dein Kind fallen lassen würdest. ;-) Und kaputt machen kann man an den Zwergen erst recht nix. Die sind hart im nehmen. Unser Jan heult fast nie wenn ihm was passiert. Da kann er noch so schlimm hinfallen! :-)

DAs die narbe noch schmerzt ist bestimmt normal. Das hat bei mir lange gedauert obwohl sie gleich gut verheilt war.

Halt mich mal auf dem Laufenden wie es euch geht, würde mich freuen.

lg steffi

weiteren Kommentar laden
5

hi,
unsere lea kam mit einem gewicht von 1960g auf die welt!sie lag insgesammt 2wochen auf der FIS.sie lag 7 tage im wärmebettchen,weil sie ihre temperatur noch nicht richtig halten konnte u wurde 10 tage sondiert!
dann musste sie 48std ohne sonde auskommen u die schwestern wollten gucken wie es mit der#flascheklappt!das hat sie dann super gemacht.#schwitz
dann bei einem gewicht von 2200g durften wir unser schatz mit nach hause nehmen#freu
jetzt ist lea schon 3 monate u entwickelt sich prächtig!;-)
alles gute noch u frohe#niko.
stephie mit klein lea#baby

7

#danke

Unser Poochie hatte heute etwa 1880 Gramm, da hat er noch ne Weile... kam ja auch mit leichten 1360 Gramm ;-)

9

Bei unserem Fabian (33. SSW geboren nach vorzeitiger Plazentaablösung, 1.585 gr schwer). war es auch wie bei Dir beschrieben. Die Nahrung wurde hoch gesetzt, um zu sehen, wie er damit umgehen kann. Er trank zum Schluss aus der Flasche maximal 30 ml im Schnitt. Dies hat er gut vertragen. Plötzlich ging alles ganz schnell. Er wurde von der Kinderintensiv auf Normalstation (Montag) verlegt. Er steigerte in der kommenden Woche seine Trinkmenge auf ca. 45 ml. Nach einer weiteren Woche war er bei ca. 50 ml.
Mittwochs hieß es dann, wir sollen nichts mehr sondieren. Er solle merken, dass er für sein Essen etwas tun müsse und nicht - egal wieviel er trinkt - trotzdem satt wird. Freitags wurde er dann - für uns doch überraschend - entlassen. Er hatte ein Gewicht von 2.300 gr und trank seine 50 ml. Die Sonde wurde Donnerstags davor gezogen. Bis heute (10 Tage nach Entlassung) hat er seine Trinkmenge weiter gesteigert und liegt jetzt bei ca. 80 ml durchschnittlich. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es sehr schnell geht. Wir waren auch erstaunt, wie schnell zum Schluss alles ging, da wir dies auch nicht für möglich gehalten hätten.

10

Wow, das ging ja dann wirklich schnell bei euch!

Mein Söhnchen scheint sich wirklich ne leichte Erkältung zugezogen zu haben, denn er hatte heute auch den ersten Popel #schein in der Nase und die Nase war auch von außen leicht verschnutzt. Zumindest hat die Schwester sie sauber machen müssen.

Dafür klappte heute aber alles super. Hab ihn ausgepackt und "angewickelt", dann wurde er untersucht (abhorchen und Bauch abtasten) und dann hab ich ihn zu Ende gewickelt und wieder angezogen. Danach kam die Flasche dran, diesmal waren 60 ml drin, von denen er 50 trinken sollte. Laut seiner Akte hatte er wohl gestern immer seine 50 ml geschafft, dabei aber das Bäuern vergessen (was der Kleine derzeit nicht ausrülpst, scheint er dafür auszufurzen #cool). Und was war heute??? Er hat gant souverän bis auf ein paar Tropfen vorne im Nuckel die komplette Flasche ausgetrunken. Gestern wollte er nicht so recht, da war er nach 45 ml nicht mehr zum Weitermachen zu bewegen. Naja, Baden macht ja bekanntlich auch müde und das hatte er vormittags wohl getan.

Die Tropfen für die Blähungen haben sie heute auch weggelassen und mal zu schauen, wie er sich denn so macht. Das Theophyllin bekommt er aber noch immer, 2 mg pro Tag. Nach den Bradys hab ich heute nicht geschaut, in dem Tagesbericht stand aber nix...

Bin jetzt am Hadern mit mir, ob ich Weihnachten gut finden würde oder nicht. Herz gegen Verstand eben. Ihn endlich da haben wollen, andererseits ihm den Stress nicht antun wollen. Aber auch hier etnscheidet er wohl wieder. Wenn er sich fit fühlt, werden die Ärzte das sehen und dann darf er eben heim. Wenn er noch nicht will, wird er auch noch nicht so weit ausschauen...

11

Hallo Tina,

Glückwunsch zu dem Fortschritt!

Meine Kleine trinkt schon länger selbständig, aber das ist ja nicht der Ausschlaggebende Punkt für die Entlassung! Temperatur halten, zu den Mahlzeiten melden .... u.a. Punkte spielen auch eine Rolle.

Unser Engel wiegt heute 1.820 g und kommt am Samstag pünktlich zu Weihnachten nach Hause (nach 11 Wochen KH).

Also du siehst, das nicht alle Kliniken machen es nur vom Gewicht und vom Essverhaleten abhängig! Aber trotzdem alles Gute für euren Kleinen.

Gruß
Julia

12

Hallo Julia,

na, das nenne ich doch dann mal ein Weihnachtsgeschenk.

Heute hatte er auch wieder ein wenig mehr drauf, 1930 Gramm sind es nun schon. Von nach Hause kommen hat noch niemand was gesagt, denke aber, dass die einem da früh genug Bescheid sagen werden #kratz

Zumindest trinkt er problemlos seine Mahlzeiten, auch wenn er mal etwas länger für braucht. Sogar nach dem Baden kann er das noch gut. Seine verklebten Augen kommen von dem noch nicht ganz freien Tränenkanal, keine Bakterien im Abstrich gefunden. Die Bradys sind max. zwei Mla täglich und er erholt sich spontan und schnell davon. Und schreien und maulen kann er auch schon ganz gut, hatte gestern auch nen Schnuller neben sich liegen. Als sie ihm die Nahrung von acht auf sechsmal umgestellt haben, da war er ganz schön irritiert, dass das Essen erst ne Stunde später kam und hat auch recht laut protestiert.:-D

Weihnachten werden wir wohl nicht schaffen, aber vielleicht Silvester #fest abwarten und #tasse trinken denke ich mir jetzt

LG
Tina

13

Hallo Tina!
Na, das geht ja alles toll bei Deinem Süßen Spatz! Verlass Dich mal nicht zu sehr darauf, dass einem sehr frühzeitig die Entlassung angekündigt wird, mir wurde Montag gesagt, dass Olivia am Dienstag Heim darf #schwitz --> wir waren mitten im Umzug und ich hatte noch nicht mal nen Maxi Cosi, kein Bett, keine Wickelkommode usw. NIX!!! OK, war vielleicht leichtsinnig von mir, aber für Dienstag/Mittwoch war der Möbeltransport (Umzug geplant) und am Donnerstag wollt ich dann alles besorgen - tja, so schnell kann's gehen....es hieß ja immer, ich soll mal um den eigentlichen ET damit rechnen, der war am 19.08., Umzug am 25/26.07.!!!! Wir durften sie dann (so nett von der Klinik) tatsächlich einen Tag später holen, also am 26.07. und das dann am Abend. Eigentlich ja blöd - da wartet man Wochen lang auf diesen erlösenden Satz: sie darf nach Hause...und dann das! Aber ich war dann doch erleichtert, dass sie noch einen Tag lang "bei den Profis" war.
Euch drück ich weiterhin die Daumen #herzlich
LG, Lalelu68 mit Olivia

weitere Kommentare laden