Wie lange bis Metformin Zyklus reguliert?

Hallo!

Meine Frage steht ja schon oben. Ich habe PCO und nehme seit diesem Zyklus das erste Mal Metformin. Dafür hatte ich Zyklus bis zu 60 Tagen oder länger. Ich bin jetzt mittlerweile schon wieder bei Tag 41 angekommen. Nun zu meiner Frage: Wie lange dauert es bis Metformin Wirkung zeigt? Ich habe vor morgen wieder zum FA zu gehen, weil es eben schon wieder so lange dauert! Soll ich noch ein wenig warten, kann die Mens noch kommen?? #kratz
Was ich vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass ich diesen Zyklus das erste Mal in meinem ganzen Leben so einen richtig schönen ZS hatte. So was hab ich zum ersten Mal gesehen!;-) Daher hab ich mir natürlich auch große Hoffnungen gemacht, dass die Mens halbwegs pünktlich eintrudelt.... und jetzt wart ich schon wieder soooo lange!! #schmoll

LG Sasab #danke

1

Also mindestens 3 Monate, solange dauert ein Eireifungszyklus, sagt mein KiWu Doc - beim Met braucht man ein wenig Geduld...

LG,

Hiffelchen

2

Danke erstmal für deine Antwort. #liebdrueck

Aber wie genau meinst du das? Es dauert jetzt 3 Monate bis die Mens wieder kommt?? #kratz

LG

4

Nein, so ein Follikel reift ja nicht in 14 Tagen heran sondern über ca 3 Monate bis er dann springt - und das Met die Eizellqualität etc. verbessern kann dauert eben so lange... Deine Mens kann ja auch ohne Eisprung kommen! Oder mit spätem oder sonstwie!

LG,

Hiffelchen

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

nehme 2 x 850 mg täglich seit Juni und von 100 Tagen hat sich mein Zyklus aktuell auf 75 Tage eingependelt.

Du wirst sicher noch Geduld brauchen, aber es soll ja irgendwann besser werden.

Bin echt gespannt...

Bekomme jetzt aber noch Clomi mit ES-Auslösung, so dass dann die Zyklen kürzer werden.

LG
Lea

5

#danke für deinen Beitrag! #liebdrueck

Also geht das ganze doch so langsam vor sich! :-( Dann wird es bei mir wahrscheinlich wirklich einfach nur noch ein bisschen dauern. Aber meinst du, ich sollte jetzt morgen einmal zum FA gehen und schauen was der dazu sagt oder eher nicht??

LG

8

Hallo!

Ich habe auch PCO und die gleichen Symptome....keinen richtigen Zyklus und keine Mens.

Ich wurde in eine KiWu-Praxis überwiesen.
Nachdem Clomi auch nichts geholfen hat, mußte ich mir Puregon spritzen. Metformin nehme ich zusätzlich.
Mit der Hormonbehandlung habe ich innerhalb von 2-3 Wochen ein reifes Follikel und der #ei - Sprung kann ausgelöst werden.
Es dauert also nicht so lange bis man überhaupt die Chance hat schwanger zu werden!
Es klappt natürlich auch nicht unbedingt im ersten Behandlungszyklus und so eine Behandlung ist auch anstregend (regelmäßige Arzttermine, Hoffen und Bangen, dass es klappt).
Ich hatte aber 2x Glück und es hat geklappt!
Somit kann ich die Hormonbehandlung nur empfehlen! Man merkt, dass man dem Ziel näher kommt!

Du solltest Dich von einem Spezillisten behandeln lassen!

Alles Gute! #klee

9

Also Metformin selber regelt nicht den Zyklus. Es regelt die Zuckerwerte und das metabolische Syndrom, was sich wiederum positiv auf den Zyklus auswirken kann, wenn alle anderen Voraussetzungen auch vorliegen. Metformin ist ein Diabetikermittel, keine Schwangerschaftspille ;-)
Ich selbst nehmen 2 x 1000 mg, habe 6 - 7 Kg (je nach Wassereinlagerungen + Mensistagen) abgenommen und hab dann erst einmal eine Abnehmpause eingenommen, weil mir alles nur noch schlecht von der Hand ging. Jetzt geht es weiter. Je mehr man mit dem Metformin abnimmt, desto besser wird der Zyklus und der Eisprung. Ich habe von Metformin alleine auch keinen Zyklus bekommen, trotz der kleinen Abnahme, aber in Zusammenhang mit Akupunktur hat sich mein Zyklus auf 35 - 39 tage eingependelt MIT Eisprung. Für mich als PCO´lerin ein wahnsinns Erfolg. Wenn ich keine Akupunktur machen lasse, nehme ich Homöopatika, die helfen mir auch super gut.
So, und als keinen Hoffnungskick: ich habe nach 2 Jahren Kinderwunsch im Sept. 2006 meinen Sohn bekommen. Es ist wirklich nicht unmöglich, als PCO´lerin schwanger zu werden, allerdings muss man sich in Geduld üben und gut einstellen lassen. Ob man den homöopathischen Weg mit einer Heilpraktikerin wählt oder den mit der Gyn und Clomifen, das bleibt jeder Frau selbst überlassen.