FSH uns Östradiol beim Mann: Grund für eingeschränkte Zeugungsfähigkei

Hallo ihr Lieben!

Die Frage ist recht spezifisch, aber vielleicht hat eine von euch Ahnung.

Mein Freund hat nun die Ergebnisse seines Hormonspiegels. FSH und Östradiol liegen unter Normwert:

FSH: 1, 3 (2-10)
Östradiol: unter 10 (10-35)

Sonst sind alle anderen Werte (insgesamt 29 an der Zahl) alle ok.

Können FSH und Östradiol "schuld" sein an den schlechten Spermiogrammen (15% Spermien der a- und b-Gruppe anstatt 40 bis 50%)?

Gibt es für Männer auch Hormonbehandlungen?

Im Voraus vielen lieben Dank für eure Antworten und Ideen. Wir versuchen einen Andrologen bei uns in der Nähe zu finden, kennen noch keinen, wollten uns aber vorab via Forum schlau machen.

GLG #herzlich
Isabelle

1

Hallo Isabelle!

Ja ein zu niedriger FSH-Wert wirkt sich negativ auf die Spermienproduktion aus. Das FSH stimuliert die Spermienreifung im Hoden. Aber typischerweise ist dann auch der Wert des Hormons LH zu niedrig und als Folge davon das Testosteron. Hast du diese Werte auch und kannst sie mal posten. Wenn Östradiol zu niedrig ist, könnte ich mir auch vorstellen dass das Testosteron recht niedrig ist (Testosteron wird zum Teil in Östrogene umgewandelt).

Kannst mich gern direkt anschreiben wegen Infos zu Ärzten die sich damit auskennen.

LG
Rosi

2

#danke

Habe dir über VK geschrieben

GLG
Isabelle