Femoston und viele Fragen

Hi!
Ich war bis vor Kurzem in einer Kinderwunschklinik in Behandlung, dort hat man PCO festgestellt (schon wieder).
Es wurde mir empfohlen eine niedrig dosierte Pille zu nehmen oder "andere" Hormonpräperate. Ich sollte darüber mit meiner Frauenärztin sprechen.
Gut, ich rufe dort an, aber sie wollte mir Nichts verschreiben, bevor sie den Bericht aus der Klinik nicht hat. Also musste ich heute wieder dort anrufen, der Bericht war da und meine FA sagte mir, sie würde mir ein Hormonpräperat empfehlen, aber nicht die Pille. Is ok, meinte ich. Gut, sie legt mir die Tabletten an die Anmeldung, dann könnte ich sie heute abholen. Sie würde heute Nachmittag nämlich in den Urlaub fahren.
Ich geh also heute Nachmittag in die Praxis, hole die Tabletten ab ("Femoston") und lese mir die Packungsbeilage durch. Jetzt habe ich aber trotzdem noch Fragen, obwohl ich gegoogelt und hier im Forum gesucht habe.
Meine Fragen sind: Hat man in den drei Monaten, in denen man diese Tabletten sind, nie eine Blutung? In der Packungsbeilage steht ja, man nimmt sie durchgehend, ohne Blutung. Hab aber im Netz gelesen, dass manche Frauen eine Blutung hatten. Was stimmt denn jetzt?
Und dann ist meine Frage, was dieses Mittel denn genau bewirkt? Ich lese nur "gegen Dieses, gegen Jenes", aber fördert Femoston die Fruchtbarkeit? Hat man Chancen auf eine Schwangerschaft, wenn man es nimmt? Trotz PCO?
Und wann muss ich zur Kontrolle wieder zu meiner FA?

Es wäre super, wenn mir jemand diese Fragen beantworten könnte, #danke.
LG,
Sandra

1

Hallo Sandra,

Femoston ist ein Hormonpräparat das es in verschiedenen Ausführungen gibt. Entweder nur Östrogene oder in einer Östrogen-Gestagen-Kombination.
Beide werden durchgehend genommen und die meisten Frauen haben keine Blutung damit. Man muß aber dazu sagen das es zu 98% Frauen in den Wechseljahren verordnet wird und da wird keine Blutung mehr gewünscht sondern nur die Hormonersatztherapie.

Ob Du irgendwann eine Blutung bekommst hängt davon ab welches Femoston-Präparat Du nimmst.

Femoston ist nicht fruchtbarkeits fördernd, es greift so ähnlich wie die Pille in Deinen Hormonhaushalt ein. Es ist zwar kein Verhütungsmittel aber eine SS darunter ist sehr unwahrscheinlich.

Ich denke Du sollst Femoston nehmen damit sich Deine Eierstöcke beruhigen und sich die vielen kleinen Follikel bei PCO zurückbilden und die meist erhöhten androgene in den Normbereich gedrückt werden vor einer geplanten Follikel-Stimulation.

Ich empfehle Dir nächste Woche mit einem Deiner Ärzte zu telefonieren und die genaue Dosierung zu erfragen.
Zur Kontrolle musst Du unter Femoston-Einnahme nur wenn Du es über längere Zeit (6-12 Monate) nimmst.

LG
Tanja