Was würdet Ihr jetzt tun - abwarten oder IVF????

Hallo Ihr Lieben, kurz zu meiner Vorgeschichte. Bin 31 Jahre alt - imDez werde ich 32, haben eine supersüsse 4jährige Tochter (bin damals im 2. ÜZ ss geworden) und versuchen seit 1 Jahr erneut ss zu werden!!!

Bereits im 3.ÜZ Januar 09 hatte es geklappt - leider Frühabort in der 5. SSW. Daraufhin hatte mich meine FA in die Kiwuklinik überwiesen. Es erfolgten 6 Monate lange Untersuchungen, bei mir wurde festgestellt, dass ich jeden Monat ES habe, jedoch eine leichte GKS (zu kurze 2. Zyklushälfte). Bei meinem Eheman SG alles i.O. Darauf haben wir mit Puregon Pen und Hormonspritzen in Kombi mit Ovitrelle zum Auslösen und Crinonegel bekommen. Im 4. Behandlungszyklus hatte es geklappt.

Ich war im Okt 09 endlich ss - leider erneut ein Abort 6. SSW Bin todtraurig und frage mich ständig warum!!!

Was würdet ihr jetzt machen? Pause, abwarten, gar nichts mehr in Sachen Hormonbehandlung?? Habe jetzt Termin bei einer Humangenetikerin, zur Untersuchung der Aborte. Wobei meine FA meinte, 2 Aborte wären "fast noch normal". Habe sooooo grosse Angst, dass ich nieee wieder ss werden kann.

Überlege jetzt, 2 Monate zu pausieren, danach die restlichen 2 HOrmonbehandlungen durchzuführen (Kasse zahlt insgesamt nur 6 Behandlungen).

Wem ging es ähnlich?? Wer kann sich mit mir austauschen?? Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen Danke.

Johanna

1

Hallo Joanna,

das mit deinen FG tut mir natürlich sehr leid.
Aber ich frage mich warum du einen IVF machen möchtest, wo es doch auch so bei dir klappt.
Auch wenn man einige Monate drauf warten muss, trotzdem hatte es ja (auch wenns dann eine FG war) geklappt.
Ich würde erstmal warten was bei der Untersuchung rauskommt, aber eine IVF würde ich erstmal nicht machen lassen wenns nicht nötig ist!!!!

Drück dir die Daumen, das es schnell wieder klappt und das der Krümel bei dir bleibt.:-D
LG; und noch ein schönes Wochenende!
SAndra

2

Hallo Johanna,
das ist eine ganz persönliche Entscheidung. Ich werde im März 35 Jahre alt und hatte in den vergangenen Jahren zwei Abgänge. Die Untersuchung ergab, dass es an ihm liegt - die Spermien sind zu wenige und überwiegend deformiert und nicht tauglich. Das soll dann wohl zwar trotzdem zu schwangerschaften geführt haben, die aber keinen Bestand hatten. Nun hätte ich natürlich noch warten können, bis es wieder klappt, aber hätte auch da wieder - wie bei jeder Schwangerschaft - mit einem Abgang rechnen müssen. Und wurde eine ICSI nahe gelegt; IVF wäre vielleicht auch noch möglich gewesen. Da bei uns die Kosten von der Kasse vollständig (PKV bei ihm) übernommen werden, war die Entscheidung für eine ICSI nach anfänglichen Bedenken schnell gefällt. Gemäß dem Motto: etwas natürlich per IVF ginge auch, aber wenn, dann lieber gleich die volle Hose damit es auch möglichst schnell und gut klappt.

Es hat auch prompt im ersten ICSI Zyklus geklappt; ich bin inzwischen in der 9. SSW - also schon mal ein ganzes Stück weiter als bei den Abgängen zuvor.

Alles Gute, Anke

3

sorry auch von mir wg deiner fg...
man hat mir den tipp gegeben sofort die 2.ivf hinterher zuschieben wäre erfolgreicher und ich bin jetzt in der 10.wo...
alles liebe u gute