PCOS und Depressionen

Ich habe PCOS und heute ist mein 3 clomi tag...

ich schiebe, wie so oft, heute mal wieder ein depritag.

jetzt habe ich mal gegoogelt und gelesen, dass depris auch durch das pco kommen kann...

...Zitat:
Ein anderer Grund für Stimmungsschwankungen bei PCOS-betroffenen Frauen ist die Entwicklung einer Depression oder eines verminderten Selbstwertgefühls. Dies wird nicht den Hormonstörungen zugeschrieben, sondern der Tatsache, dass viele Frauen unter der vermehrten Behaarung, dem Übergewicht, der Akne und dem Haarausfall leiden. Viele Frauen profitieren von einer Selbsthilfegruppe, in der sie sich austauschen können oder suchen psychologischen Rat.....

frage an alle die pco und evtl auch depris haben...hoert das wieder auf sobald der hormonhaushalt wieder in ordnung gebracht wurde??
weiss jemand wo man so eine selbsthilfe gruppe findet?

ich meine. ich nehme jetzt zwar schon clomi...wegen kiwu aber ich habe angst, dass diese depris anhalten. das meine beziehung dadrunter leidet...was sie manchesmal jetzt schon tut....

bin ueber antworten dankbar.

lg annika

1

Hey,

ich kenne auch solche Tage.
Hab Dir vorhin weiter oben geantwortet, sehe Deinen Beitrag aber erst jetzt...

Versuch immer an das Gute im Leben zu denken -Du hast einen tollen Partner, eine tolle Wohnung, tolle Freunde... Der Kiwu darf das Leben nicht bestimmen.
Ich habe leichtes PCO, neige auch zu Depri-Tagen, denke aber dass das nicht mit dem PCO zu tun hat.
Ich "gönne" mir dann diesen Tag, zwinge mich dann aber am nächsten wieder nach vorne zu schauen.

2

Huhu mein zweiter Vorname ist Depression und dahe rich auch PCO habe ist das natürlich nicht gerade leicht Tag täglich gut drauf zu sein!

Aber es lohnt sich im Nachhinein auch mal Heultage zu haben denn PCO kann man behandeln und Depressionen auch und wenn du mal SS bist ist ehh alles vergessen!

ALso Kopf hoch!

LG Maria