hatte heute Termin in der KiWu

    • (1) 31.01.11 - 16:40

      Hallo,

      wir hatten heute unseren ersten Termin in der KiWu-Klinik...das einzig gute war das meine Blutwerte sehr gut sind.

      Das Sperma von meinen Mann ist nur zu 5% gut was aber wohl nicht das problem wäre...ihm macht mehr sorge das ich die Kinder nicht halten kann und er hat jetzt für nächste Woche Dienstag eine Gebärmutterspiegelung angesetzt. Er möchte sehen ob ich etwas in der Gebärmutter habe was die Kinder ab nen gewissen zeitpunkt nicht mehr versorgt.

      Er sagt die GM-Spiegelung wird ohne Narkose durchgeführt ich bekomme wohn nur nen Beruhigungsmittel. Er sagte das er rausfinden muss warum die Babys sterben in meinem Bauch. Bekomme jetzt ab morgen 5 tage lang jeweils 1 Tablette die sicherstellen soll das ich einen Eisprung habe. Dann bekomme ich wohl Blutverdünnende Medis und noch was das sicherstellt das die Spermien auch da hin kommen wo sie hinsollen....

      Dann meinte er kann er nur versuchen alles zu tun damit das Baby nicht wieder Stirbt..(vor allem weil sie ja bei mir immer nach dem 3 Monat sterben).

      Ich bin total fertig...werden wir nie ein gemeinsames Baby haben?

      Hat jemand von euch schonmal ne GM-Spiegelung gehabt ohne Narkose...er will ja nur schauen ob er was sieht was ein gesundes Baby verhindern kann.

      Danke für Eure antworten

      Lieben Gruß Natascha

      hallo
      ich hab am mittwoch eine gebärmutterspiegelung und das unter vollnarkose!!!

    • Hallo Natascha!

      Ich hatte auch eine GS ohne Vollnarkose. Aber nur eine Diagnostische. Es war wirklich nciht soo schlimm... klar tat das kurz weh, aber mehr so wie starke Mens Beschwerden!

      Trotzdem würde ich das nicht nochmal so machen lassen. Wenn meine Ärztin bei der Spiegelung irgendwas gefunden hätte, dann hätte es nicht direkt beseitigt werden können... soweit ich weiss, sind GS OHNE Vollnarkose nur zu diagnostischen Zwecken. Meine KiWu hätte bei einer Diagnose mich nicht behandeln dürfen!

      Was hat denn denn Dein Arzt gesagt, was passiert, wenn er eine Ursache findet?

      Wie shinnigstar schon schrieb, ich würde Euch auch zu einer humangenetischen Untersuchung raten!

      liebe Grüße

      Hallo
      Du hast 2 lebende Kinder.. Eines hast du jetzt verloren was NACH diesen gekommen ist. Wurde also bei der letzten Fehlgeburt diese ganzen Untersuchungen gemacht oder vor deinen Kindern? Wenn dein Kind nach 3 Monaten gestorben ist müsste es eigentlich eine Ursachenforschung gegeben haben.

      Ich denke das nicht das du etwas in deiner Gebärmutter hast was eine Schwangerschaft verhindert sonst wärst du meines Wissens kinderlos vorallem wenn das so gravierend ist sieht man das auch.

      Wenn ich du wäre würde ich trotzdem vorsichtshalber Heparin bei einer Schwangerschaft spritzen. Falls es am Immunsystem liegt vielleicht alle 3 Wochen eine Intralipid bis mindestens 12 Schwangerschaftswoche aber auch länger möglich. Wichtig mindestens 3 Infusionen vor dem Transfer. Dazu nach Punktion 2 mg Dexamethason 1 mg Morgens und 1 mg Abends auch bis zur 12 Schwangerschaftswoche.

      ASS 100 würde ich auch nehmen.

      Infos findet du dazu im Klein Putz Forum.

      lg Skea

Top Diskussionen anzeigen