Nur noch einen Eierstock und keine Eileiter mehr...

hat eine alte Schulfreudin von mir mit der ich gestern nach sehr sehr langer Zeit mal wieder telefoniert habe. Ich habe Ihr dann von meiner lang ersehnten SS erzählt und das wir eine IVF machen mussten aber Glück hatten gleich beim ersten Mal.
Da erzählte sie mir dass sie und ihr Mann Anfang nächsten Jahres auch mit der Behandlung in einer KiWu Klinik starten wollen und auch dort bereits schon vorstellig waren und untersucht wurden. Sie war total perplex dass wir im Juni gestartet sind und im Juli den Erfolg hatten. Ihr sagte man dass wenn sie die Behandlung beginnen will es eine IVF werden würde aber sie ca ein dreiviertel Jahr vorher beginnen müsse zu spritzen.

HÄ ????? Gibt es das ???? Ich meine ich habe nur eine IVF hinter mir aber trotzdem viel nachgelesen in den letzten Monaten. Aber von so ner langen Vorbehandlung hab ich noch nie was gehört.

Wer kann mir dazu was sagen ?
Lieben Dank schonmal.

Gracy31

1

Hallo,

das hat sie bestimmt falsch verstanden.
Vielleicht meinten die die Vorlaufzeit mit Voruntersuchungen, 2x SG, Anträgen bei der KK usw. Spritzen ganz sicher nicht.

Aber selbst dann, ist ein 3/4 Jahr ein bissl viel.

LG

2

Jap-das gibt es. Thema: Endometriose! Manche müssen ein halbes Jahr vorher eine sog. "Wechseljahrestherapie" machen....da gibt man sich regelm.Spritzen! Das bewirkt dass die austrocknet! Hab ich selbst nicht durch, aber immer wieder mal gelesen. Vielleicht meinte sie d a s?

Aber ansonsten beginnt das downregulieren (können auch Spritzen sein o.Nasenspray-jenachdem) frühestens im VORZyklus