Hitzewallungen - aber woher (SD? Puregon? Sorry, etwas lang geworden)?

Hallo,
ich habe seit 2 Tagen wieder so schreckliche Hitzewallungen. Ich schwitze - trotz der niedrigen Temperaturen - wie im Hochsommer bei 38°C, meist morgens und nachts. Ich hatte das im letzten Zyklus in der 1. ZH schon und dachte, dass es vom Clomifen kommt. Daher verwende ich dieses Mal Puregon (ganz wenig, erst mal 25/50 im Wechsel, dann 50). Kann das auch Hitzewallungen verursachen? Das hat doch eigentlich keine antiöstrogene Wirkung!? Auf dem Beipackzettel steht davon soweit ich weiß nichts...

Eine andere Ursache könnte auch meine Schilddrüse sein - ich habe Hashimoto und habe meine Dosis an Prothyrid (einem t4/t3-Kombipräparat) vor der letzten Stimulation nach oben geschraubt (von einer 3/4 Tabl. auf eine ganze), da meine Werte gerade in der 2. ZH (wenn ich HCG spritze) meist in eine starke Unterfunktion rutschen. Andere Überfunktionssymptome habe ich aber nicht. Müde bin ich noch, mein Gewicht steigt, das spricht aber, wenn überhaupt, für eine Unterfunktion. Im letzten Zyklus wurden kurz vor Eisprung meine Werte genommen. Meine freien Werte ft3/ft4 waren, wie sie sein sollten (gerade so im oberen Drittel; da hatte ich aber erst ca. 14 Tage lang die neue, höhere Dosis genommen), der TSH war suppremiert. Dass eine Unterfunktion schlecht ist beim Schwangerwerden, das weiß ich, aber wie ist das bei einer Überfunktion? Ich habe in 5 Tagen einen US-Termin mit Blutabnahme, da werde ich das natürlich kontrollieren lassen und den Doc fragen. Jetzt mache ich mir aber Sorgen, ob eine Überfunktion sich auch negativ auf meine Folis auswirken könnte. Weiß das jemand?

Vielleicht noch wichtig zu wissen: Ich nehme noch 5mg Prednisolon - davon kann es doch auch nicht kommen...?

Trotzdem schon einmal vorab #danke für eure Infos!

LG

1

Hallo,

also mein Endo meinte, so lange die freien Werte gut eingestellt sind, ist der TSH egal. Ich wurde mit einem TSH von 0,3 schwanger, die freien waren gut. Ist deiner wirklich nicht nachweisbar? Ist wahrscheinlich nicht super, aber was will man machen, das ist ja oft bei Hashi so, wenn du weniger LT nimmst, dann gingen bestimmt die freien in die Höhe, das wäre ja auch sehr schlecht. Aber lass auf jeden Fall mal danach schauen. Ich kenne die Hitzewallungen auch nur im Zusammenhang mit Clomi bzw. einer richtigen ÜF (freie Werte sehr hoch, TSH supprimiert), so lange die freien gut sind, spricht man glaube ich nicht von einer ÜF. Eine echte ÜF, also freie Werte sehr hoch, TSH nicht da, ist glaube ich auch nicht gut, aber wie gesagt, so lange die freien gut sind, hast du ja keine ÜF.

Sorry, so richtig helfen konnte ich dir jetzt auch nicht, ne?

Alles Gute

2

Hallo shorty23,
trotzdem vielen Dank für's Lesen und deine Mühe.

Das mit der Dosierung sehe ich genauso (lieber unter Medis den TSH im Keller und freie Werte da, wo sie sein sollen). Ich schließe aus deinem Beitrag, dass du also die Dosis auch erstmal beibehalten würdest und du eine Unterfunktion als "schlimmer" ansiehst.

Ja, da die freien Werte das letzte Mal gut waren (war aber halt "schon" vor - oooops, ich sehe gerade 3 Wochen!!! - das ist bei mir bei Dosissteigerung und Hormoneinfluss eine "Ewigkeit", da die Werte dann immer wahnsinnig schwanken...), glaube ich auch nicht so recht an eine Überfunktion... (das wurde bei mir auch noch NIE gemessen/festgestellt!) Meinst du, eine ÜF wäre "schlimm"?

Meine Werte (nach Clomi und Dosissteigerung): TSH 0,13 (also schon noch messbar); ft3: 3,25 yg/l (1,70-3,70); ft4: 11,9 (7,0-14,8 yg/l) (y=Mikrogramm). Klingt doch eigentlich gut, oder? Das war auch mein erster Zyklus ohne Schmierblutung, aber schwanger bin ich trotzdem nicht geworden ;-) .

Danke für deine Hilfe! #danke

3

Hallo,

ja, ich würde die Dosis auf jeden Fall beibehalten und eben bald wieder die Werte prüfen, das hast du ja aber eh vor! Schau mal hier kannst du in % deine Werte berechnen http://hpu-info.gmxhome.de/test/laborzettel.htm Finde das immer recht informativ. Die freien sollten wohl für KiWu im oberen Drittel sein, ich denke, das sind deine, oder? Aber es ist natürlich schon auch sehr wichtig, dass du dich wohlfühlst und Hitzewallungen sind ja nicht so toll. Aber sonst hast du ja keine ÜF Symptome (Schlaflosigkeit, Herzrasen)? Also eine richtige ÜF wäre schlimm, ja, aber das hast du nicht!! Deine freien Werte sind sehr gut und wenn du eine ÜF hast, dann ja nur durch zu viel LT, das ist ja keine "echte" ÜF, weißt du, wie ich meine? Ach, ein Mist mit diesen Werte, oder? Als ob man nicht schon genug hätte über das man sich Sorgen machen muss, dann auch noch diese blöden Werte. Mein Endo meinte übrigens, dass man auch nicht immer alles auf die SD schieben könnte ;-)

Alles Gute

weiteren Kommentar laden