Letzter Versuch mit Puregon sonst künstliche Befruchtung!

Hallo Mädels muss mich mal ein wenig "ausheulen"
Wir sind seit anfang des Jahres in Behandlung bei der Kiwi-Klinik. Seitdem haben wir schon ein versuch mit Clomifen und zwei weitere versuche mit puregon hinter uns.
Clomifen hat gar nichts gebracht, die beiden puregon versuche waren besser aber hat leider nicht geklappt.Hatten jetzt etwa 2 Monate Pause gemacht da ich operiert wurde und das puregon sich nicht mit dem Narkosemittel vertragen hätte.
Gestern haben wir den dritten und wohl auch letzten versuch mit puregon begonnen! In der Hoffnung das es diesmal klappt.Sofern der versuch fehl schlägt hat der Arzt in der Kiwi-Klinik uns geraten es mit künstlicher Befruchtung zu versuchen.welche Methode für uns in frage kommt wird dann erst noch besprochen wenn es dazu kommt.
Welche Methode würdet ihr mir empfehlen? Spermienqualität meines Partners ist nicht allzu rosig...:-( Habt ihr die schon Erfahrung mit puregon haben schon einige tage vor dem auslösen des ES GV mit eurem partner oder direkt nach dem auslösen?

Mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf brauch mal ein wenig Zuspruch und Tipps...

Sorry bissi lang geworden
Liebe grüße Sandra

1

Hm, das kann man nicht sagen, ohne alle Fakten zu kennen.

Künstliche Befruchtung ist normalerweise immer IVF oder ICSI. IUI ist nur eine Insemination. Die Befruchtung wird dadurch noch lange nicht erreicht bzw. nicht im Labor erreicht, darum zählt es nicht als künstliche Befruchtung.

Sind deine Eileiter nachgewiesenermaßen durchlässig? Das wäre wichtig zu wissen, denn sonst ist GVnP und IUI total nutzlos.

Für IVF und ICSI braucht man aber keine durchgängigen Eileiter - nur funktionierende Eierstöcke und eine Gebärmutter.

Wenn ich zwischen IVF und ICSI stehe, würde ich mich immer für die ICSI entscheiden - da da die Gefahr einer Nullbefruchtung nochmal geringer ist als bei IVF. ICSI ist einfach die "Königsklasse" der künstlichen Befruchtungen und es kostet nicht so viel mehr als ne IVF.

Informiert euch mal über eure Krankenkassen. Eventuell solltet ihr beide zu einer wechseln, die die Kosten für IVF/ICSI zu 100% übernimmt. Dabei muss man meist verheiratet sein.

Wir haben eine ICSI gemacht und es bisher nicht bereut. :-) Die nächste ist schon für voraussichtlich Oktober 2015 geplant - wenn bis dahin alles klappt. ;-)

2

Danke schön für die antwort.

Meine Eileiter sind beide durchgängig.sonst ist auch alles andere in Ordnung, außer das ich ein Kandidat der endometriose bin.was für eine ICSI kein Problem ist..

Krankenkasse haben wir schon gewechselt die übernehmen die kosten zu 100%.

Fehlt dann nur noch die Hochzeit :-D die soll Anfang nächstes Jahr dann auch folgen #hüpft

Drücke die Daumen das alles gut geht ;-)