Heute IUI+8 und gestern leicht Blutung

Hallo ihr Lieben.

Ich bin's mal wieder ;-)

So, ich hatte die Tage schon mal davon berichtet, dass ich seit 1 Tag nach der IUI immer so ein Druckgefühl am rechten Eierstock habe. Freitag war ich ja beim FA und der hatte, bereits damals schon geschrieben, nichts erkennen können auf dem US,also weder meine Eierstöcke noch eine Zysten. Hatte dann auch sicherheitshalber in der Kiwu Klinik angerufen um zu fragen auf welcher Seite eigentlich mein ES war, die meinten dann LINKS. Dort spüre ich gar nichts! So jetzt hatte ich gestern über den ganzen Tag erst stundenlang wie Muskelkater in der rechten Leiste. Gegen Abend dann immer mehr nach obenhin zum Eierstock. Und dann der Schock bevor ich ins Bett ging war ich auf der Toilette und dann ist mir aufgefallen dass ich Schmierblut im Höschen hatte. Das hatte ich noch nie. Die Mensa kann es nicht sein, da ich eine sehr regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen habe und noch nie Zwischenblutungen hatte. Und das Utro ist ja dagegen stimmt's? #zittern

Werde sobald wie möglich in der Klinik anrufen und fragen was ich tun soll. Aber vielleicht kann mir trotzdem eine von euch was dazu erzählen?

Kurze Info: ich hab den ES vor 9 Tagen mit Brevactid 5000 i.e. ausgelöst und nehme seit 6 Tagen 1x2 Utrogest vaginal.

Liebe Grüße

Itchybee

1

Hallo,
IUI+8 wird ca. ES+7 sein, richtig? Also wenn man annimmt, es wäre ES+7 könnte es eine Einnistungsblutung gewesen sein. Sie wird durch ein Hormonungleichgewicht verursacht, welches durch das HCG nach der Einnistung produziert wird.

Wenn du bisher noch nie Probleme mit Progesteronmangel (Gelbkörperschwäche) hattest, wird es dies auch nicht sein. Es schadet aber nie, eine Blutabnahme zu machen und nach den Progesteronwerten zu schauen (siehe meine VK)

LG und alles Gute#klee

2

Hallo Bella.

Vielen Dank für deine Antwort :-).
ES+7 kommt hin. Ich hoffe dass es eine Einnistungsblutung war. War nur hellbraun und wenig. Und das mit der Gelbkörperschwäche kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, weil ich das wie gesagt noch nie hatte.
Ergebnis des Anruf in der Klinik: der Arzt meinte das kann schon mal vorkommen, dass es so zieht und ich solle mir keine Sorgen machen, da könne nichts sein und dass beim Einführen des Katheters auch nichts passiert ist bzw..passieren kann weil dieser so dünn sei. Ich könne Ibuprofen nehmen, das wäre kein Problem. Und das mit der Blutung wäre auch nicht beunruhigend. Wegen Bluttest machen lassen habe ich auch gefragt, das wäre nicht notwendig.
Ist es wohl doch nur meine Psyche? Bin mit den Nerven fertig grad. Ich weiß im Moment nicht, wie es dann erst ist, wenn es nicht geklappt hat #Augen

Liebe Grüße