Ab wann (Punktion +?) bekommt man was zurück?

Huhu,

ich hab mal wieder ein paar Fragen... heute ist mein letzter Tag vor der Punktion....

Und beim letzten Ultraschall habe ich vergessen zu fragen, wie das mit dem Transfer läuft, wie lange kultiviert wird, wann was eingesetzt wird und überhaupt... Auch in den Unterlagen dazu steht nix, außer, dass man wählen kann, wieviele xZeller man zurück haben möchte: 1 oder 2....

Ich glaube nicht, dass bis zu 5 Tagen kultivieren, denn von Blastos habe ich bisher nix gelesen, aber das kommt für uns in diesem Versuch wohl auch nicht in Frage, da wir nicht genug Follis haben...

Wann wird im Regelfall eingesetzt? Nach 2 oder 3 Tagen?

Und das läuft dann wie bei einer IUI ab, richtig?
Und nach der Punktion wird sofort mit Progestan angefangen?

Und wird man von Punktion bis Transfer krank geschrieben?

LG DieMausimwww

1

Hallo,

ich habe am Tag nach der PU morgens mit Progestan angefagen. An dem Morgen kam dann auch der Anruf der Biologin aus der KiWu. Sie hat mir dann gesagt, wieviele EZ befruchtet werden konnten und wann der Transfer ist. Bei mir 2 Tage nach PU, aber es können wohl auch schon mal 3 Tage sein.

Der Transfer läuft in etwa so ab wie die Insemination.

Gruß Stephanie

2

Ach so, noch vergessen...ich war nur PU und 1 Tag später krank, am TF Tag war ich vorher morgens arbeiten, aber nur weil ich es so wollte.

Ansonsten wird man zwischen PU und TF von unserer Klinik krank geschrieben.

Gruß Stephanie

3

Ich hatte PU und wurde am nächsten Tag angerufen von der Klinik. Bekam dann das Ergebnis und wurde gefragt ob eine Langzeitkultur angelegt werden sollte. Hat man mich vorher auch nicht drauf angesprochen. habe mich für ja entschieden. von 5 haben es dann 2 geschafft. bin ganz froh über diese "vorselektion" in der Hoffnung das einer stark genug ist.

4

ah ja mit dieser langzeitkultur waren es dann 5 tage. PU am MI. Transfer am MO darauf

5

Danke für eure Antworten!

Ohje, einen Tag muss ich warten, damit ich gesagt bekomme, ob und wieviele befruchtet werden konnten... auweia... da muss ich mich dann aber in Geduld üben...

Ich hoffe ja, dass man mir schon nach der OP sagen kann, wieviele Follis punktiert werden konnten und ob diese auch Eizellen enthalten und schon reif sind...

Ich hoffe zudem, dass von den 3en, die ich habe, überhaupt irgendwas überlebt...und es zu einem TF kommt....

LG DieMausimwww

6

Ich werde immer vorher gefragt bzw. muss einen Zettel unterschreiben, dass ich Blastos haben möchte. Das kostet nämlich extra. Bei der ersten IVF wollte ich lieber was zum einfrieren aufheben. Ich wurde auch einen Tag nach der PU angerufen. TF war dann an PU+2.

Bei der Kryo schaffte es dann ein Ei von 4 zu einer super Blastozyste.

Bei meiner jetzigen IVF haben wir an PU+3 einen TF Termin gemacht. Wenn die Befruchtungsrate super gewesen wär, hätte mein Doc mich angerufen und mich für PU+5 bestellt. An PU+3 waren dann nur noch 2 Eier da und ich hab mir eins einsetzen lassen. Das Risiko war mir zu hoch beide noch weiter zu kultivieren. Das andere wurde weiter kultiviert. Ich weiß noch nicht, ob es das Blasto Statium erreicht hat. Wenn ja wurde es eingefroren.

7

#winke, dann antworte ich dir hier doch auch schnell nochmal

Komisch, dass deine Klinik vorher nicht fragt. Wir besprechen sowohl dzu Anzahl der "Heimkehrer" als auch die Möglichkeit der Langzeitkultur.
Da fällt die endgültige Entscheidung allerdings der Biologe am Tag nach PU (wAgescheinlich könnte ich auch auf irgendwas bestehen, aber da verlasse ich mich Lüfter auf den Rat des Profis). Der gibt dann erste Abschätzung wann er den Transfer für wahrscheinlich hält, ruft aber am nächsten (bei geplantem TF an PU+3) bzw. übernächsten Tag (bei geplanter Langzeitkultur und TF an PU+5) nochmal an und gibt das endgültige Datum durch.

Zurück bekommst du dann je nachdem 8-Zeller oder Blastozyste / Morula.
Und für gewöhnlich meldet sich die MTA nach Punktion kurz im Aufwachraum und berichtet mir von der Ausbeute.

Und ja, danach sind 24 lange Geduldsstunden .... #schock #zitter
Aber wir schaffen das! #pro#schwitz

8

Huhu,

danke dir!
Ja ich bin echt gespannt...

Ankreuzen konnten wir 1,2 oder 3, wobei 3 nur bei über 42-jährigen eingesetzt werden.

Ich denke, dass es kein Biologe sondern ein Doc sein wird, der mich dann anrufen wird - die haben dort immer eine Art Telefonsprechstunde ab 14 Uhr, da wird man dann zurückgerufen.

Hoffentlich weiß ich schon etwas nach der Punktion...

Daumen drücken ist dann angesagt!

LG DieMausimwww

9

Hallo,

ja, diese Telefonsprechstunde gibt es bei uns auch, aber der Anruf kam definitiv aus dem Labor und schon morgens zwischen 9 und 11 Uhr, also nicht erst um 14 Uhr.

Bei mir war die Zeit zum Glück nicht ganz so lang, ich hatte PU erst um 15:30 Uhr, direkt nach dem Aufwachen kam der Doc und hat mir gesagt, dass 12 EZ punktiert werden konnten und davon 7 reif waren.

Am nächsten Tag um ca. 9:30 Uhr kam dann der Anruf, dass von den 7 reifen sich haben 4 befruchten lassen haben und der TF an dem Tag darauf um 15:20 Uhr gemacht wird.

Gruß

Stephanie

10

Bei uns ist der Regelfall immer PU+3 (das sind dann meist 8Zeller), Progestan und Estradiol ab dem Tag nach der PU und von PU bis TF krank geschrieben.
Ich weiß nicht, wie eine IUI abläuft, aber im Prinzip müsste der TF genauso ablaufen.
LG und vor allem ganz viel Erfolg für die PU#klee#herzlich