Frage zu Gynokadin

Hallo zusammen,

dass mein Zyklus immer etwas länger ist, ist nichts Neues für mich. (ES zwischen ZT 18 und 22). Der letzte Zyklus ging allerdings 44 Tage (ES an ZT 32).

Diesen Zyklus mache ich nun wieder mit der nächsten Kryo weiter und den 1. US habe ich schon absichtlich später gelegt, in der Hoffnung, ich muss nicht solange auf den TF warten.
1. US war an ZT 14. Hier lag die Gmsh nur bei 4,5mm und es waren nur winzige Follikel zu sehen.

Ich fragte den Arzt, ob man den Zyklus irgendwie beschleunigen könnte. Daraufhin verschrieb er mir Gynokadin, dass ich seitdem 3x täglich nehme.

Gestern war dann der nächste US (eine Woche später) an ZT 21: Gmsh bei 7,7mm. Blutabnahme.
Am Abend erhielt ich dann den Anruf, dass die Werte zum Auslösen noch nicht hoch genug seien. Ich soll Donnerstag zur erneuten Blutabnahme kommen.

Jetzt bin ich etwas verwirrt. Im Internet hatte ich überall gelesen, dass das Gynokadin die Follikelreifung stört und ich habe von vielen gelesen, dass einfach nur auf einen guten Schleimhautaufbau gewartet wird und dann transferiert wird - ohne ES.
Warum wird jetzt auf den ES gewartet? #kratz

Hat hier jemand Erfahrung mit Gynokadin?

Danke für eure Antworten! #winke

1

Hallo

Ich habe Gynokadin nach dem TF für die Schleimhaut bekommen. Bei der Kryo damals wurde der ES abgewartet (war auch später) und dann an TF 2x täglich das Gel.

Ob es die Eizellenreifung stört und warum dein Doc den ES abwartet kann ich dir leider nicht sagen.

Bei mir hat meine Ärztin das gemacht, da sie die Kryo im natürlichem Zyklus machen wollte, wo der ES von selber kommt.