Habituelle Aborte

Hallo in die Runde!

Heute habe ich von meinem Kiwu-Arzt die zusätzliche Diagnose habituelle Aborte bekommen.

Da ich aufgrund aller Möglichen Untersuchungen schon gut mit Medikamenten eingestellt bin (Cortison, Thrombo ASS, Heparin und Nivestim (Granozyte)) versuchen wir es nun mit Intralipid-Infusionen. Ich kenne diese zwar schon von meiner alten Klinik (kein Erfolg), aber in Kombination mit den ganzen anderen Mitteln ist es neu.

Kann mir jemand etwas dazu sagen, dem es vielleicht ähnlich geht oder ging?
(Hatte 2 FG Windeier und eine stille Geburt) - Erfolgsgeschichten?

Gl

1

Hallo meine Liebe,

also habituelle Aborte ist ja nur ein doofer "Titel", den ich leider auch tragen muss. Letztendlich geht man aber immer mehr davon weg, das mit schlechten Zukunftsperspektiven in Verbindung zu bringen. Früher sagte man ja, dass die Gefahr, dass es wieder passiert mit zunehmender Anzahl an FG steigt. Mittlerweile relativiert man das etwas... also es gibt auch viele Frauen, die nach 3 oder 4 Fehlgeburten dann ein gesundes Kind bekommen. Die Prognose hängt immer ein wenig von den Gründen ab, die vorliegen. Wisst ihr bei eurem Schatz, den du still zur Welt bringen musstest den Grund? Die beiden Windeier sind ja vielleicht/wahrscheinlich chromosomal bedingt und das wird in noch nicht so hohem Alter eher mit guten Prognosen beschrieben. Meine Ärzte haben immer zu mir gesagt, dass wir leider mehr Geduld haben und mehr Leid ertragen müssen als andere, dass sie aber daran glauben, dass es irgendwann einmal klappen wird, sofern unser Atem lang genug ist und wir durchhalten.

LG

2

Danke für deine Antwort!

Sie hat mich gerüttelt und mich wieder ein Stück aus der Panik geholt.

Es hat mich ganz schön getroffen und ich wusste gar nicht, ob meine Kraft noch weiter reicht.
Warum das Herzchen unseres Kleinen aufgehört hat zu schlagen wissen wir leider (noch immer) nicht.

Hoffe dir geht es gut! #liebdrueck
GlG