Unterstützter Kiwu

Hier sprechen Fachfrauen! Die Frauen, die sich schon länger in Kinderwunschbehandlung befinden, kennen sich wirklich aus. Hier werden wertvolle Tipps ausgetauscht, was man noch alles bedenken kann, wenn es trotz medizinischer Unterstützung nicht klappen will. Auch Beispiele von Frauen, die es erst nach einigen Anläufen geschafft haben und nun in der Mitte der Schwangerschaft sind, machen Mut!
Ein Tipp vom urbia Team

11.07.17 - 18:23

3 ivf und 4 Kryos erfolglos. Ärzte wissen keinen Grund. Wieviel versuche habt ihr gebraucht?

Hallo Mädels,

ich wollte von euch einfach mal wissen wieviel Versuche ihr gebraucht habt.
Ich kann einfach langsam nicht mehr. Mit der Antwort der Ärzte kann ich mich langsam nicht mehr zufrieden geben :-(

Mein Mann und ich sind beide 28 Jahre alt. Bei meinen Mann ist alles okay.
Der Hauptgrund warum es bei uns nicht auf natürlichen Weg klappt sind meine verschlossenen Eileiter.

Der erste IVF Versuch war Juli 2015. Es lief alles super. 13 Eizellen, davon 10 befruchtet. Dieser Versuch war sogar positiv. Endete leider in der 6. Ssw mit Blutungen.

Danach hatte ich 2 Kryos. Davon hatte ich sogar 2 blastos. Kryos waren jeweils negativ.

2 Ivf lief auch wieder super. 14 Eizellen davon 10 befruchtet . Dies war eine biochemische Schwangerschaft.

Danach jeweils 2 Kryos. Beide negativ.

Transferiert wurden immer jeweils 2 Embryonen.

Oktober 2016 dann die dritte ivf. Stimulation und ausbeute lief wieder super.
Transferiert wurden 2 super blastos.
Hcg war bei 116 beim Bt, danach ist der hcg wieder gefallen.

Nach über einem halben Jahr pause habe ich jetzt wieder eine kryo gewagt. Transferiert wurde eine super entwickelte blasto. Leider negativ.

So langsam kann ich nicht mehr. Jegliche untersuchen wie : Gerinnung, immulogie, Gebärmutterspiegelung mit Biopsie letztes jahr, genetik von meinem Mann waren alle unauffällig.

Prednisolon, Ass nehme ich seit jetzt neuerdings zum Versuch prophylaktisch.
Omega 3 fettsäuren nehme ich zusätzlich.

So richtig wissen sich die Ärzte keinen Rat. Da alles medizinisch unauffällig ist lohnt es sich auf jeden Fall weiter zu machen wurde mir gesagt. Irgendwann sei die richtige Eizelle dabei. Ich bin aber trotzdem ein besonderer Fall. Normalerweise sind die meisten Frauen in meinem alter dann schwanger meinte die Ärztin.
Aber so nach 7 versuchen fällt mir das schwer.

Ich habe jetzt noch 3 eisbärchen die ich diesen Monat transferieren lasse

So langsam habe ich kaum noch Hoffnung.

Ging es jemanden hier ähnlich?

12 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

11.07.17 - 19:06

Ist die Schilddrüse untersucht worden?

11.07.17 - 20:01

Hast du die immu von Reichel Fentz checken lassen?

11.07.17 - 22:51

Da hast du ja schon einiges hinter dir! :-/
Wurde Endo schon komplett ausgeschlossen? Manche haben ja auch Endo ohne Symptome.
GLG

11.07.17 - 22:53

War die Gebärmutterspiegelung auch total unauffällig? D.h keine Trennwände, Myome etc.?
GLG

11.07.17 - 23:11

4. ICSI (echt schlechtes Spermiogramm), 7. Transfer. Da hat es endlich geklappt.

Davor einmal früher Abgang in der 6. Woche und einmal Windei mit Ausschabung.

Dran bleiben, der richtige Embryo kommt (oder auch gleich die richtigen...)!

12.07.17 - 07:45

Hallo.... nur ganz kurz... mein Mann und ich haben 3 ICSIs mit insgesamt 10 Transfers (inkl Kryo) gebraucht! Und es ist bei ihm lediglich ein eingeschränktes Spermiogramm zu finden gewesen - sonst nichts!
Heute bin ich in der 23ssw - gib nicht auf! Manchmal braucht es seine Zeit!

Alles liebe !

12.07.17 - 09:42

Huhu! :-)
Mir gehts genauso.. 4ivfs und momentan mitten in der 5. Kryo, immer mit top blastos, einmal FG 7.ssw und einmal FG Zwillinge 10.ssw :-(
Außer immer weiter probieren können auch wir nix mehr machen..

alles liebe und weiterhin viel Durchhaltevermögen!!
Kathi

12.07.17 - 16:12

Ich danke euch für eure Tipps.

Ich hatte jeweils 2 mal BS. Einmal im Jahr 2010 und einmal 2014. Jeweils 2 verschlossene Eileiter ohne Flüssigkeit.

Ich weiß so wirklich nicht weiter. Bin mir ziemlich unsicher ob ich überhaupt noch hoffen kann.

Aber wie ich lese, gibts ja doch einige postive beispiele hier die mehr als 6 Versuche gebrauchr haben.

Vielleicht braucht es ja wirklich zeit bis das richtige Embryo dabei ist, ohne wirklichen Grund.
Trotzdem ist es für mich irgendwie schwer zu glauben...

12.07.17 - 17:18

Bei mir war es so- Spermiogramm super, bei mir "nur" verschlossene Eileiter ) also ähnliche Situation wie bei euch, allerdings sind wir schon 34 und 37 beim Start der Behandlung waren. Erste IVF: Schock, Nullbefruchtung. Nächster Versuch: Icsi. Zwei schöne befruchtete Eizellen- Zwillingsschwangerschaft. Dann MA in der 11. Woche. Bei der anschließenden Gerinnungsdiagnostik kam heraus, dass ich eine Gerinnungsstörung habe. Anschließend noch drei Punktionen und zwei Transfere, ohne Erfolg.

Und dann - Bauchspiegelung bei Prof Korell in Neuss. Eileiter konnten geöffnet werden, und ich hatte wohl Endometriose. 9 Wochen musste ich die Pille nehmen , damit alles verheilen könnte- und im ersten GvnP-Versuch nach Eileiteröffnung wurde ich schwanger. Bin inzwischen in der 34. Woche und der kleine tritt mich fleißig.

Vielleicht wäre eine Operation bei Prof Korell auch was für euch- da kommen Frauen aus ganz Deutschland hin.

13.07.17 - 22:04

Halli Hallo,

ich kann deine Enttäuschung sehr gut verstehen. Ich bin im 4ten Versuch und bin auch sehr kritisch nach dem letzten Versuch geworden... ich habe mich erkundigt und ein umfassendes Blutbild bei Frau Dr Reichel Fentz gemacht... es wurde so viel festgestellt was die Kiwu alles gar nicht ermittelt hat das ich jetzt mehr Hoffnung habe...

ich kann dir nur empfehlen das auch zu tun... es kostet alles viele Nerven und Geld ????...

Schöne Grüße und weiterhin viel Erfolg
Fühl dich gedrückt

05.10.17 - 00:34

Hallo,

Eine ganz blöde frage,mann kann doch die Eilleiter durchspühlen?

17.01.18 - 21:25

Es tut mir leid, dass ihr so viele negative Versuche hattet.
Wie laufen deine Kryozyklen ab? Natürlich oder künstlich?
Haben 4 Versuche gebraucht...

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen