Erste ICSI negativ

Hallo Mädels!

An dieser Stelle meldet sich auch mal ein Mann. Zu uns: Ich 30 mit schlechtem SG (OAT), meine Frau (gerade 30 geworden) ohne bisherige Auffälligkeiten.
Hatten Anfang des Monats die ICSI (21 Eizellen entnommen, 17 waren zu gebrauchen, 14 ließen sich befruchten). Wir sind in der Bielefelder KiWu Klinik
Meiner Frau wurde dann ein Embryio eingesetzt - bewusst, da wir im ersten Versuch absolut Zwillingschancen vermeiden wollten. 12 (4x3) befruchtete Zellen wurden eingefroren.
Leider hat es nicht geklappt. Wir haben gestern die Nachricht bekommen.
Wir sind sehr traurig.

Nun stellen sich mehrere Fragen:
1. Kryo oder erneute ICSI? Die KK zahlt uns drei Versuche (und noch mehr - ich Beamter). Wir überlegen trotzdem, wenn wir mit einer Kryo starten, diese selber zu zahlen, damit dies nicht als ICSI Versuch gewertet wird von der KK.
2. Was würdet ihr zu erst machen? Wie lange hätten wir bei einer Kryo Pause? In der Klinik sprach man von jetzt erstmal vier Wochen Pause...

Bitte helft uns - auch als Mann ist man traurig und enttäuscht....

1

Tut mir leid für euch:-( aber immerhin habt ihr noch viiele chancen (die ihr natürlich eh nicht alle braucht)
Ich persönlich würde die Kryos jetzt machen und selber zahlen. Einfach da es viel schonender für deine frau ist und sie sich nicht mit hormonen zuballern muss, keine punktion braucht usw...
Wir hätten das definitiv so gemacht (wenn unsere erste icsi nicht positiv gewesen wäre)

Alles gute und haltet durch!

2

Hallo,
Selten, dass sich mal ein Mann meldet. Finde ich gut :-)

Es tut mir leid, dass euer 1. Versuch nichts geworden ist. Das ist allerdings nicht unnormal, auch wenn die Hoffnung, mir der Behandlung ans Ziel zu kommen, natürlich besonders hoch ist.

Sammelt euch erstmal, tankt wieder Kraft und weiter geht's.

Ob ICSI oder Kryo müsst ihr entscheiden. Ich würde erstmal die frischen Versuche machen, solange deine Frau es gut überstanden hat. Die Chancen sind sind doch etwas höher und die Kryo habt ihr dann noch als Reserve.

Drücke die Daumen, dass es beim nächsten Mal klappt #pro

Liebe Grüße,
Sassi

7

Danke für die nette Antwort. Meine Frau hat es schon ganz schön zugesetzt.

Ich denke sie ist da mehr für die kryo. Hat man bei 3 Embryonen eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit?

Vielen Dank!

3

Hallo,

das tut mir sehr leid, klar ist auch der Mann irgendwo enttäuscht, wenn es nicht klappt. Bei uns ist 1 Zyklus Pause immer ein Muss, egal ob Kryo oder Frischversuch. Für einen Frischversuch empfehlen viele Kliniken auch noch einen zweiten Zyklus Pause, damit der Körper, besonders die Eierstöcke mal zur Ruhe kommen können. Ob ihr nun eine Kryo machen möchtet oder einen Frischversuch, müsst ihr natürlich selbst entscheiden und auch von eurer finanziellen Situation abhängig machen. Bei der 1. ICSI und so einer guten Ausbeute würde ich aber fast zu einer Kryo tendieren, damit deine Frau ein wenig durchatmen kann. Wann war denn der Transfer im ersten Versuch? Wurde an Tag 5 eine Blatozyste transferiert oder an Tag 3 ein 6-10 Zeller? Wie war die Entwicklung/Qualität? Davon würde ich auch die Entscheidung abhängig machen, ob ihr es wieder mit 1 Embryo versucht oder dieses Mal 2 zurück nehmt.

#winke

8

Es wurde an Tag 2 ein Zweizeller transferiert....

4

Hey Caligula,

wir konnten nach einem negativen Frischversuch direkt den nächsten Zyklus zur Kryo nutzen. Aber diese wurde auch im natürlichen Zyklus gemacht, ganz unspektakulär. Ich fand das nach dem Spritzen-Zyklus total gut: einerseits waren wir aktiv und haben keine Zeit verloren, andererseits war es viel schonender und weniger zeitaufwendig.

Sieh es positiv, dass ihr so eine prima Ausbeute habt und dazu noch weitere Versuche, die euch bezahlt werden. Das klappt!

LG
Lena

14

herzlichen dank für die antwort..ist der körper nicht zu ko, dass eine kryo dann im folgemonat erfolgreich wird?

sind die chancen bei einer kryo so viel schlechter? wie erfolgreich wart ihr?

eine oder zwei einsetzen?

16

Hey,
das kommt vielleicht wirklich drauf an, wie KO sich Deine Frau fühlt. Aber medizinisch spricht laut meiner Ärzte nichts gegen eine Kryo im Folgemonat.

Bzgl der generellen Chancen bei der Kryo gibt es soweit ich weiß inzwischen Ärzte, die diese sogar bevorzugen und ihr bessere Chancen zusprechen, weil der Körper in einem normaleren Zustand ist und nicht gerade frisch operiert und hoch stimuliert. Das setzt natürlich voraus, dass die Eizellen das Einfrieren überstehen. Aber wenn das gut klappt, ist die Kryo nicht schlechter. Zumindest laut meiner recht forschungsnahen Ärzte.
Bei uns hat es bisher 2x geklappt, leider nur bis zur 8./5. Woche. Und jeweils im Frischversuch.
Zwei Freundinnen von mir sind im Kryo-Zyklus direkt nach dem Frischversuch schwanger geworden und geblieben :)

Alles Liebe!

weiteren Kommentar laden
5

Das tut mir Leid für euch!

Habt ihr mit der KK schon geklärt, ob nicht doch drei ICIS und zusätzlich auch die Kryos übernommen werden? Mein Mann ist privat versichert bei der Debeka und Verursacher.

9

Ich bin davon ausgegangen. Die Dame in der Klinik sagte, dass dies wohl gerne von den Kassen als voller Versuch gesehen wird...

6

Hallo :)

Also ich hätte in jedem Fall eine Kryo gemacht, wenn ich dazu die Möglichkeit gehabt hätte, nach meiner ersten IVF. Es blieb leider nichts übrig, um es einzufrieren. Meine Kasse zahlt die Kryo zwar nicht (bin auch Beamtin), aber da wir sowieso 50% zahlen müssen, wäre es sogar günstiger gewesen eine Kryo zu machen. Völlig abgesehen davon würde ich immer die Chance einer Kryo nutzen. Die Stimulation fand ich teils wirklich anstrengend, ich hatte ein leichtes Überstimulationssyndrom und fand es mental belastend. Außerdem hätte ich auch ein ethisches Problem damit, erst einmal bei Frischversuchen Eizellen zu sammeln und die erst am Ende zu gebrauchen. Es kann ja auch sein, dass man in einem der Frischversuche mit Zwillingen schwanger wird und dann alle anderen Eizellen verwirft, weil die Kinderplanung damit abgeschlossen ist. Das kann natürlich auch bei einer Kryo passieren, aber ich finde, dann ist es schon blöd genug. Ich wusste auch gar nicht, dass das überhaupt erlaubt ist, weil eigentlich streng genommen ja auch nicht bewusst extrem überstimuliert werden darf, um möglichst viele Eizellen zu gewinnen, soweit ich es weiß. Aber das muss selbstverständlich jeder selbst wissen und es ist nur meine persönliche Sicht.

Ich hatte nach der IVF einen Monat Pause und konnte dann direkt mit dem nächsten Versuch starten. Bei einer Kryo geht es glaub ich auch ohne Pause.

LG und viel Glück fürs nächste Mal!

13

Du sprichst meiner Frau von der Seele. Ihr geht es genauso. Belastendes Spritzen, leichte Überstimulation...also das volle Programm. Sie möchte dann gerne mit der Kryo starten...

Ist die Chance einer Kryo so viel geringer? Passiert doch eigentlich der gleiche Prozess (nach dem Auftauen...)

15

Theoretisch soll die Chance geringer sein, zumal es halt auch passieren kann, dass die Eizelle nicht wieder aktiviert wird. Aber hier gibt es sehr viele Mädels die nicht bei einem einzigen Frischversuch schwanger wurden, dafür aber bei Kryos.

Außerdem finde ich es persönlich von Vorteil, dass man viel entspannter an alles herangeht. Keine ewige Spritzerei, weniger Nebenwirkungen, keine Punktion usw.

10

Darf ich fragen in welcher kiwu Klinik ihr wart in Bielefeld ?

11

In der Kiwu an der Uni.

12

Vielen Dank für deine Antwort ich frage nur weil ich selbst neu hier bin und wir auch schon drei negative versuche in Bielefeld hatten wir sind gerade dabei die Klinik zu wechseln