Icsi Kosten Selbstzahler

Hallo,

Ich möchte gerne wissen wie teuer eure Icsi als Selbstzahler war. Gibt es ein paar von euch die mir das verraten würden. Falls nicht öffentlich gewünscht gerne auch als PN.

Wie hoch die Kosten in etwa sind weiß ich aber mich würde es genauer interessieren. Außerdem wie hoch die Medikamente Kosten waren und wie viele Eizellen ihr hattet, sofern ihr das preisgeben würdet...

Wir überlegen eine selber zu bezahlen oder ob wir doch heiraten sollten... wenn wir uns für die Selbstzahler Variante entscheiden, würde mich wissen wie teuer es wirklich wäre da es scheinbar von Zentrum zu Zentrum variiert.... im Zentrum an sich sagen sie 2000€ aber da kommt sicherlich noch einiges dazu... daher die Frage....

Vielen Dank schon mal falls ich ein paar Antworten bekomme.

LG Mondi

1

Huhu

Wir haben 6500€ bezahlt.

2

Ich würde ehrlich gesagt heiraten.

Bei uns waren die Selbstzahlerversuche zwischen 8 und 10.000€. Der Grund waren die teuren Medikamente (trotz Bestellung im Ausland), die aber die meisten nicht brauchen (z.B. Granocyte).

3

Hallo mondilein, wir sind gerade mitten drin. Montag ist bluttest.

Also anfangs sind wir von icsi ausgegangen, wurde dann doch ivf, da das sperma am tag der punktion gut genug war und wir somit schon mal 1500€ gespart haben.
Ich musste nur 7mal stimulieren mit geringen dosen, somit hatte mir eine ampulle gereicht und ich musste kein zweites rezept einlösen. Für medis liegen wir bis jetzt bei 800€, wenn positiv, kämen nochmal 2 monate utrogest dazu.
Für narkose hab ich eine rechnung von 309€.
Was dann noch von der klinik selbst ganz genau an rechnung kommt kann ich dir noch nicht sagen.
Meine klinik rechnet bei ivf mit ca 3000€ und bei icsi mit ca 4500€.
Natürlich tragen die medikamente einen großen teil dazu bei, also spielt es eine rolle, wie lange und wie viel du stimulieren musst.
Als selbstzahler kannst du auch überlegen die medikamente im ausland zu bestellen, das ist wohl wesentlich günstiger, war bei uns aber zeitlich zu knapp.

4

Wir haben 3500 Euro + 350 Euro Narkose + 680 für einfrieren der übrigen Eizellen bez. + Medikamente.
LG

6

Achso Medis haben wir aus Frankreich bestellt und ca. 550 Euro bez.

5

Alsooo... Wir haben für 10 Eizellen wovon 6 befruchtet, 3 kultiviert (3 Tage) und 3 eingefroren wurden 7.000 Euro bezahlt. Ich habe die Medikamente im Ausland gekauft da habe ich 1.000 Euro gespart. Sonst wäre es 8.000 Euro gewesen.

Es hat glücklicherweise bei der 1. Icsi geklappt.. Sonst wäre nach der kryo auch schluss gewesen und wir hätten geheiratet...

7

Der grobe Kostenvoranschlag liegt bei uns rein für Behandlung mit allem drum und dran bei 1.750 € und variiert natürlich etwas je nachdem wie viel US, BT usw.
Für Medikamente hatte ich bisher bis zum SST ca. 2.000 €.

Sprich ca. 4.000 € alles zusammen könnte reichen ;)
Blastos kosten nichts extra, Einfrieren kostet extra.

8

Huhu!

Als Selbstzahler werdet ihr wie Privatpatienten abgerechnet, also ist der Preis so oder so schon höher, als der für Kassenpatienten.
Wir haben etwas über 800€ für die Medikamente bezahlt. Ich musste allerdings auch keine besonderen Medikamente haben. Nur das Standardprogramm mit Synarela Nasenspray, dann für ca. 12 Tage Menopur (hab eine relativ hohe Dosis gespritzt), sowie Brevactid bzw. ein ähnliches aber günstigeres Präparat zum Auslösen des Eisprungs. Zwei Tage nach PU musste ich dann nach mit Progesteron (Famenita) beginnen, das ich bis zur 12. SSW genommen hab. Das waren nochmal knapp 100€.

Für die Narkose habe ich 260€ bezahlt. Die Punktion lag mit der EZ-Aufbereitung und dem Transfer bei knapp 5000€, wenn ich mich jetzt nicht zu sehr irre. Ich hatte 21 EZ und wir haben uns aufgrund der Kosten dazu entschieden, die besten 12 per ICSI befruchten zu lassen. Allerdings war aufgrund der Vorerfahrung durch eine IVF auch bekannt, dass wir damit eine gute Ausbeute haben werden, weil vorher nicht die Befruchtung, sondern meine EZ das Problem waren, die teils zwei Spermien hineinließen. Von den 12 Eizellen konnten dann auch 11 befruchtet werden.
Sechs sind dann in die Blastokultur, was einen Aufpreis von 136€ kostete. Transferiert wurden mir zwei Blastos. Zwei weitere Blastos, sowie 5 Vorzellkerne haben wir einfrieren lassen. Das kryokonservieren hat nochmal etwas über 700€ gekostet und die Einlagerung der EZ kostet und jetzt jährlich 230€.
Die Blastokultur, das konservieren und die Aufbewahrungskosten werden allerdings eigentlich sowieso nie von den Kassen übernommen. Gleiches gilt für dann folgende Kryozyklen. Die Kassen zahlen meines Wissens nur die Frischversuche.

Da ihr nicht davon ausgehen solltet, dass es direkt beim ersten Versuch klappt, würde ich definitiv vorher heiraten. Das Geld, das ihr dadurch spart, könnt ihr dann lieber für Kryokonservierung und Kryoversuche nehmen, die um die 800-1000€ kosten.

LG

9

Ich kann nur die IVF Kosten im Ausland (Dänemark)benennen:

Medis im Vorfeld: 1200 Euro in Holland gekauft, in D hätten die 2000 Euro gekostet!
IVF: 3200 Euro
Blastos: 500 Euro
Einfrieren (1 Jahr) 550 Euro
Assited hatching: 220 Euro

Also komplett: 5670 Euro