PCOS Himbeerblättertee

Hallo ihr Lieben,

hab gestern erfahren dass bei mir die Vermutung von Pcos besteht :( Habe die Pille von 1 1/2 Monaten abgesetzt und paradoxer Weise einen regelmäßigen Zyklus. Ovus sind auf dem Versandweg. Nun meine Frage: Da ich kein Freund von Medikamenten bin, hilft hier im Falle dessen auch Himbeerblättertee und Frsuenmantel? Bin etwas verzweifelt, da ich das ziehen im Unterleib schon als gute Prognose für SS gedeutet habe.....wäre laut Kalender, denn ovus kommen erst noch Ca ES+ 1 bzw 3.
Wer kennt sich ein wenig damit aus? :( ...

1

Hallo! #winke

Ich habe PCO und meine natürlichen Zyklen sind sehr lang (bis über 60 Tage). Ich habe vor der KiWu-Klinik auch Kinderwunschtee getrunken - gebracht hat es nichts. Aber jetzt probiere ich es auch noch mal mit den Himbeerblättern. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. #winke

2

Drücke dir alle Daumen meine Gute.....fiese Sache mit der Diagnose......Hast du andere Medikamenten wegen kiwu bekommen? Mich würde halt interessieren ob man mit den Tees die medis vermeiden kann :( löchere schon wie wild google......aber da meine menst, gleich nach absetzen der pille nach 29 Tagen kam lässt das doch schwer auf es hoffen denke ich.....Bin noch nicht allzu Gut belesen. Mal sehen wie es diesen Monat aussieht

3

Ich drücke dir die Daumen. Dass die Zykluslänge gut ist, ist ja schon mal ein positives Zeichen. :-) Ob ein ES vorliegt, kann eine Blutuntersuchung beim Arzt dann zeigen.

Bei mir geht das Ganze mit einer Follikelreifungsstörung einher. Ohne Spritzen tut sich da eigentlich nichts. Im Jahr vor der Klinik hab ich zwar auch mit Ovus kontrolliert, ob ich einen ES habe, aber mein FA hat nie nach Follikeln geschaut oder sich um die monströsen Zyklen gekümmert - trotz eindeutiger Bitte meinerseits. Von daher weiß ich nicht, ob die Reifung einfach ewig dauert, oder letztlich gar nichts gesprungen ist und die Ovus einfach nur durch das Hormon positiv wurden, letztlich aber kein Ei gehopst ist.