Einnistungsversagen- Humangenetik sinnvoll??

Naja... die Frage steht ja schon oben ūüė¨. Wir haben gute Befruchtungsraten aber auch nach dem 4. Transfer hat sich nichts eingenistet. Ist eine humangenetische Untersuchung sinnvoll??? Und was ist wenn was auff√§llig ist? Den Kinderwunsch aufgeben oder gibts da Behandlungsmethoden?

1

Hi, ich w√ľrde bei einer IVF mit mehreren Kryo nicht von einem einnistungsversagen ausgehen! Eher davon, dass entweder die Qualit√§t der Eizellen nicht so gut war oder einfach noch nicht die richtige dabei war.

Hattest du immer nur mehrzeller oder auch blastozysten?

Einige Frauen brauchen drei bis f√ľnf frischversuche um SS zu werden! Also blo√ü noch nicht aufgegeben ;)

3

Hey!!! Du machst mir Mut. Naja... also wir haben immer nur 4zeller zur√ľck bekommen. Deswegen klinikwechsel und nun blastozystenkultur. Hab gestern und heute negativ getestet und man macht sich halt so seine Gedanken...

2

Huhu,
eine humangenetische Untersuchung wurde mir erst nach mehreren Fehlgeburten empfohlen. Aber vielleicht findet eure Klinik das ja auch bei Einnistungsversagen sinnvoll. W√ľrde ich einfach mal besprechen...ihr br√§uchtet dann ja auch eine √úberweisung. Wenn man da was findet, kommt es darauf an, was genau gefunden wird, auf welchem Chromosom und bei wem von euch beiden. Je nach Problem k√∂nnte man es zB "drauf ankommen lassen", eine Polk√∂rperdiagnostik oder Pr√§implantationsdiagnostik machen. Die M√∂glichkeiten sind da recht individuell... Je nachdem was halt gefunden wird.
LG

4

Humangenetik ist sinnvoll.
Hat euch denn keiner gesagt, dass bei k√ľnstlicher Befruchtung das Risiko das Kind zu verlieren, viel gr√∂√üer ist als bei normaler Schwangerschaft? Leider ist dem so und das die ganze Schwangerschaft √ľber.
Auch mal vielleicht eine andere Klinik aufsuchen. Andere Meinung einholen.

5

ist deine Aussage die du hier tätigst auch fundiert?
Meine Klinik ist sehr renommiert und hat uns √ľber alle eventualit√§ten aufgekl√§rt und deine Aussage war bei Gott nicht dabei!
Und was hat k√ľnstliche Befruchtung mit Humangenetik zu tun, was Frauen die sich keiner k√ľnstlichen Befruchtung unterziehen nicht betrifft????
Entschuldige bitte, aber ich finde einfach deine Aussage zu allgemein dahin geschrieben...

7

Es geht nicht ums "verlieren", es geht um die nicht stattfindende Einnistung. Das sind ja 2 paar Schuhe.

Es ist richttig, dass bei k√ľnstl. Befruchtung da FG-Risiko minimal erh√∂ht ist. Hat aber hier mit der Problematik der nicht stattfindenden Einnistung nichts zu tun.

weitere Kommentare laden
6

Ja, ich denke auch, dass die Humangenetik sinnvoll ist. Zudem vielleicht eine Biopsie aus der Gebärmutterschleimhaut und Untersuchung auf Killer- und Plasmazellen.
Und vor dem n√§chsten Frischversuch kannst du fr√ľhzeitig Ubiquinol einnehmen, das soll einen positiven Einfluss auf die EZ-Qualit√§t haben.

Ich war auch Einnistungsversager, trotz Befruchtungsrate von 80-100% und guter √úberlebensrate bis zum Blasto-Stadium. Jetzt hat es endlich geklappt, in der 3. ICSI nach 2 ICSI und 2 Kryos.

9

Darf ich fragen was du bei der 3. icsi geändert hast ?

11

Ja. Da hab ich mir die volle Dr√∂hnung gegeben. Osteopathie, Akupunktur, TCM, Immunologische Begleitung, ASS 100, Cortison, Omegaven-Infusionen + 1000ende Nahrungserg√§nzungen. Frag nicht, was letztlich ausschlaggebend war. Es war mein letzter Versuch und ich wollte mir nicht vorwerfen nicht alles gegeben zu haben. Gl√ľck gehabt!

weitere Kommentare laden