Zeitliches Problem

Hallöchen, ich würde mich gar nicht groß erklären wollen ;-) nur soviel...

Unsere erste ICSI war für den kommenden Zyklus geplant bzw. ‚die Vorarbeit‘ in Form von Femigyne für 3 Wochen. Im Anschluss sollte dann das übliche Prozedere erfolgen... nun habe ich durch einen Zufall von einer anderen Urbia-Nutzerin netterweise erfahren, dass das Labor in Bad Münder GENAU in dem Zeitraum Urlaub macht, wenn bei mir Punktion und Transfer anstünde.... super...

Die Pille verlängern wäre natürlich möglich, nur kollidiert dann alles mit einer Hochzeit und einem Betriebsausflug über‘s WE ...

Somit würde ich jetzt noch alles geben, dass es VOR dem Labor-Urlaub funktionieren könnte...

Meine Periode soll am 25.06. kommen - ohne Gewähr!!

Das Labor schließt am 23.07. und hat am Sonntag davor, glaube ich, eh zu. Da bin ich mir aber nicht sicher...

Jetzt wird‘s doch wieder so lang... sorry...

Meine Frage wäre, wie lange die Pille im Minimum genommen werden darf. 10 Tage? Von Downregulierung war keine Rede...
Könnten grds. auch im Spontanzyklus starten, allerdings fliegen wir noch vom 6.-8. nach England und das würde vmtl. mit irgendeinem wichtigen Untersuchungs- oder Einriffstermin kollidieren??
Je nachdem, wann die Mens kommt...

Ach Mädels, es ist kompliziert. :-/

1

Hallo muckeline27,

bei uns heißt es Pille im Vorzyklus mindestens 14 Tage bis Maximal 60. Ich habe Sie letztes mal 26 Tage lang genommen, auch wegen Termin problemen (allerdings Urlaub meinerseits).

Drück dir die Daumen dass es doch irgendiwe zeitlich noch klappt#klee

2

Dankeschön, das ist lieb!

Ich denke, selbst wenn die Klinik sagt, dass 10 Tage auch okay wären, wird das zeitlich einfach zu knapp, da die Mens ja auch erst 4/5 Tage später eintrudeln kann.
Da wir Blastos nehmen werden, kann das irgendwie schon gar nicht mehr passen mit der Pille.


Sollten wir Glück haben, ginge wenn überhaupt nur der Spontanzyklus glaube ich. #schmoll