Keine Spermien in Spermiogramm

    • (1) 23.01.19 - 07:46

      Guten Morgen ihr Lieben,

      ich bin seit einigen Monaten stiller Mitleser, und nun hat mich ein ärztlicher Befund gleich in eure Runde katapultiert.

      Nachdem wir seit Juni 2018 versuchen, ein Kind zu bekommen, hat sich mein Mann freiwillig dazu entschlossen, auch sich mal durchchecken zu lassen. Wir haben uns beide keine großen Gedanken gemacht, sahen den Check eher als ein kleines Häkchen auf einer ToDo-Liste.

      Umso niederschmetternder war dann das Ergebnis: Keine Spermien im Spermiogramm zu finden. Null. Nada.

      Ganz davon abgesehen, dass der Urologe meinem armen Mann das Ergebnis regelrecht um die Ohren klatschte ("Kann man nix machen, Pech gehabt!"), fühlen wir uns nun beide, als hätte man uns ohne Vorwarnung aus einem fahrenden Auto geschmissen. Entsprechend orientierungslos sitzen wir seit der Diagnose am Montag da.

      War die Probe nicht in Ordnung?
      Hat das Labor einen Fehler gemacht?
      Ist ein zweites Spermiogramm vielleicht besser?
      Kann man da was optimieren?
      Oder sind das einfach nur verzweifelte Hoffnungen?

      Wir sehen ganz langsam der Realität ins Auge, dass wir Hilfe brauchen. Der Urologe beharrt auf ein 2. Spermiogramm, drohte eine Punktion an, aber wir denken, dass wir uns besser direkt in einer KiWu-Klinik vorstellen (zumal mein Mann zu diesem Urologen nie wieder gehen will). Ich nehme aber an, dass wir eine Überweisung benötigen, oder? Was machen wir, wenn der Urologe uns keine ausstellt? Soll ich einfach meinen FA um eine bitten? Oder holen wir uns besser zuerst die Meinung eines anderen Urologen ein?

      Ich erkundige mich im Laufe des Tages bei der hiesigen KiWu-Klinik, freue mich aber über Anregungen oder Erfahrungen von Paaren mit der gleichen Diagnose.

      Herzlichst,
      Artemis

      • Hallo liebes...

        Das war natürlich ein Riesen Schock.
        Ein spermuogramm ist natürlich nur eine Moment Aufnahme.
        Ich würde dringend empfehlen in 4 bis 6 Wochen noch mal eins zu machen ...
        Wenn möglich sogar direkt in einer kiwu...
        Der urologe sollte euch eine austellen bei dem Befund.

        Und dann weiter sehen...
        Juni 2018 ist natürlich keine Zeit... aber wenn wirklich so ein Befund bei raus kommt dann war es der richtige Schritt...

        Wenn wirklich nichts da sein sollte..dann kann man leider nichts verbessern... aber dann gibt es andere Wege... darüber solltest du dir jetzt nicht zu viele Gedanken machen ..
        Pass auf deinen Mann auf. Für die Männer ist sowas noch um vielfaches schlimmer als für uns Frauen so eine Nachricht...
        Also gesund leben. Keine Badewanne kein Alkohol nicht rauchen. Sitzheizung aufpassen und dann definitiv wiederholen lassen.

        Am besten da wo man euch wenn direkt helfen kann..

        Alles Liebe euch

        LG Melli mit Leo und Henning im Herzen #herzlich

        Hallo Artemis!

        Das ist natürlich eine niederschmetternde "Diagnose", aber ich würde unbedingt ein zweites SG machen lassen!
        Ihr braucht auch keine Überweisung vom Urologen in die KiWu. Mein FA hat uns beiden eine ausgestellt und das war noch bevor mein Mann überhaupt sein erstes SG hatte. Das wurde erst in der KiWu gemacht.
        Ich knuddel dich mal aus der Ferne und hoffe das noch andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben und dir etwas mehr helfen können #herzlich

        (4) 23.01.19 - 07:56

        Guten Morgen,

        das tut mir leid für Euch :-(

        Jetzt kommt das Aber:
        Wenn Du mitgelesen hast, dann hast Du sicher schon was von TESE oder MESA gelesen, oder? Das wäre jetzt dann noch eine Chance.
        Wenn nicht, die Kurzfassung:
        Hier werden Spermien direkt dem Hoden bzw. dem Nebenhoden entnommen.
        Es kann ja auch Gründe geben, warum die Spermien den Weg nach draußen nicht finden.

        Auch wenn es schwer ist, den Kopf nicht in den Sand stecken.
        Ab in die KiWu-Klinik und dass dann mit denen klären.

        Und sorry, was ist der Urologe denn für ein Ar***? #klatsch

        Die KiWu-Klinik wird so oder so nochmal ein SG machen müssen, alleine schon einmal zur Einreichung bei der Krankenkasse.

        Hol dir ruhig eine Überweisung bei deiner Frauenärztin. Da ist ja nichts dabei.
        Und selbst wenn nicht, ihr braucht nicht unbedingt eine Überweisung, weil die Klinik eh von vorne mit Euch anfängt. Also auch kein zweiter Urologe, bringt erstmal nichts.

        Ich drück euch die Daumen, dass es nur ein Transportproblem gibt und dass man doch Spermien (auf welche Art dann auch immer) findet.

        Grüße

      • Bei mein Mann hat der Urologe auch keine Spermien im Ejakulat gefunden.
        Haben auf das 2. Spermiogramm verzichtet beim Urologe und sind direkt zur Kinderwunschklinik.
        In der Klinik wurden unter Öl vereinzelt Spermien die für eine ICSI reichen gefunden.
        Vielleicht habt ihr auch Glück und die Kinderwunschklinik findet Spermien.
        Ich weiß wie schwer die Zeit jetzt ist für euch ist.

        Guten Morgen. Diese Diagnose ist erstmal echt ein schock :(
        Ich würde unbedingt ein 2. Spermiogramm machen. Das kann sich etwas ändern. Das hat der urologe ja auch vorgeschlagen. Ich denke er ist einfach etwas "nüchtern" der sache gegenüber und ehrlich, was ich aber nicht persönlich nehmen würde. Im geheteil. Ehrliche Worte sind jetzt schwer, aber ihr wisst, was auf euch zukommt und könnt euch damit auseinander setzen. Sollten keine spermien gefunden werden, muss natürlich punktiert werden. Auch so sind schon ganz süße babys entstanden. ES ist gut, dass er euch da so aufklärt, aber noch würde ich wirklich das 2. Spermiogramm abwarten. Die Überweisung kann dir jeder Arzt ausstellen. Dein gyn...euer hausarzt ect. Denke aber, dass es auch der urologe tun würde.
        Lasst das ganze erstmal sacken, denkt positiv, dass ihr mit einer icsi Erfolg haben könntet, wenn tatsächlich spermien gefunden werden. Falls dein Schatz raucht, könnte er das Laster schonmal ablege.

        Ich drücke euch ganz doll die Daumen. ♡

      • (7) 23.01.19 - 08:38

        Guten Morgen,

        erst einmal tut es mir wahnsinnig leid für euch. So eine Diagnose ist richtig Mist... Erstmal braucht ihr keine Überweisung für die Kinderwunschklinik. Wartet das zweite Spermiogramm ab und falls dort auch nichts sein sollte, gibt es noch die Möglichkeit der Tese/Mesa. Ich kann dir aber dennoch vielleicht etwas Hoffnung machen. Wir haben die gleiche Diagnose bekommen. Mein Mann hat dann eine Tese durchführen lassen, bei der in jeder Probe etliche Spermien gefunden wurden. Bei ihm sind einfach keine Samenleiter angelegt. Diese Fehlbildung gibt es wohl mal 🤷🏻‍♀️. Mittlerweile bin ich durch icsi/Tese in der 17. ssw 😊.

        Ich drücke euch alle Daumen, gebt die Hoffnung noch nicht auf 🍀✊🏻

        Liebe Grüße

        (8) 23.01.19 - 09:01

        Guten Morgen, die anderen haben dich ja schon etwas aufgeklärt und dir Möglichkeiten gezeigt. Wir sind nach dem 1. SG gleich in die kiwu Klinik überwiesen worden. 4 Wochen später wird es auch, ob bei diesem oder einem anderen Urologen, kein riesen-gutes SG geben. Könnt ihr froh sein, dass ihr euch jetzt schon für ein SG entschieden habt. Normalerweise geht man von bis 12 Monaten für normales "Üben" aus für ein Baby. Mein Mann hat auch eine TESE machen lassen müssen, bei Fragen kannst du dich gerne melden. Aber ohne den Termin bei der Klinik und ein Gespräch bringt das jetzt noch nicht sehr viel. Liebe Grüße und nicht verzweifeln, es ist noch nichts verloren!

        • (9) 23.01.19 - 10:09

          Hallo zusammen,

          vielen Dank für eure lieben Worte und Ratschläge.

          Ja, der Schock war natürlich groß, weil wir damit nicht gerechnet hatten. Zusammen mit den anderen Rückmeldungen des Arztes (Hoden zu klein, Testosteron zu niedrig, akute Entzündung in den Hoden) fürchten wir uns natürlich vor einem Problem, das eben nicht temporär ist. Mein Mann trägt es mit Fassung, ist aber natürlich geknickt. Er ist 41 und hat Angst vor der Vorstellung ein "alter" Vater zu sein (ich selbst bin mit 32 etwas entspannter). Aber das Alter war auch sein Antrieb, sich zügiger untersuchen zu lassen statt die üblichen 12 Monate abzuwarten.

          Der Arzt sah die Überbringung der Resultate sicherlich nüchtern, aber ich denke mir immer, er hat ja auch Patienten mit z.B. Krebs - watscht er die genauso ab? #augen

          Mein Mann und ich leben beide gesund, rauchen nicht und trinken nur zum Essen mal einen Schluck Wein. Das sorgt sicher dafür, dass wir uns nicht irgendwie "schuldig" fühlen oder so. Wenn es etwas ist, was angeboren ist oder in weiter Vergangenheit ist, dann ist das Schicksal und nicht zu ändern.

          In Tese/Mesa habe ich mich etwas eingelesen, vielleicht läuft es wirklich darauf hinaus.
          Es tut mir im Herzen weh, dass nun mein Mann so allein im grellen Scheinwerferlicht steht und die Untersuchungen ertragen muss (obwohl wir natürlich nicht wissen, ob bei mir auch noch etwas nicht in Ordnung ist). Aber ich denke, dass er im Falle einer ICSI, die ja auch für mich unschön wäre, dann zumindest das Gefühl hat, dass nicht wie so oft die Frau alles allein schultern muss.

          Ich habe vorhin mit der Klinik telefoniert und bin einer netten und verständnisvollen Mitarbeiterin begegnet. Wir sollen uns direkt vorstellen und nicht mehr rumprobieren, im Laufe der Woche macht man uns einen Terminvorschlag. Jetzt müssen wir nur noch eine Überweisung aus einem unserer Ärzte quetschen und gut ist.

          Was wir nun noch überlegen, ist die Offenheit hinsichtlich des Themas, sobald es konkret wird. Unsere Eltern werden wir sicher einweihen. Ich denke, dass ich auch meinen Arbeitgeber einbeziehen werde, sobald sich die Termine und ggf. Ausfälle häufen sollten - wir gehen im Team offen mit körperlichen (und seelischen) Problemen um.

          • (10) 23.01.19 - 10:13

            Da habt ihr euch für die richtigen Schritte entschieden. Man wird euch da helfen können. Ich drück die Daumen. Wir versuchen im März unsere ICSI mit dem TESE Material. Ein Versuch ist es wert. Liebe Grüße

      (11) 23.01.19 - 10:28

      Hallo, wir hatten vor paar Jahren das ähnliche Schicksal, ich kann dir nur empfehlen geht in eine Kiwu! Dort machen die auch spermiogramm und arbeiten mit guten andrologen zusammen! Ich habe damals für mich die Überweisung vom Fa geholt und die von meinem Mann vom Hausarzt bekommen! War gar kein Problem kurz gesagt für was wir die brauchen und sofort ausgestellt! Bei meinem Mann wurde dann im Laufe der Untersuchungen azoospermien diagnostiziert! Hatten im dez. 2018 eine erfolgreiche Tese bei meinem Mann und es konnten Spermien eingefroren werden! Und nun haben wir letzte Woche mit der icsi gestartet!
      Lg

      Hallo, wir haben nach 6 Monaten üben uns schon untersuchen lassen. Ich wollte das schon da ich chronisch krank bin.

      Sind dann sofort in die KIwu-Klinik: Diagnose dass mein zukünftiger Mann OAT 3 hat - auch gar keine Spermien.
      Die Diagnose war niederschmetternd und ich hab lange gebraucht und gegoogelt, Erfahrungen gesammelt.

      Für uns stand und steht fest, dass wir keine künstl. Befruchtung möchten, da es viel viel zu teuer ist und man andere Sachen zum abbezahlen hat.
      Aber das muss jeder selbst wissen.

      Wir lassen der Natur freien lauf! Man braucht halt Geduld, sehr viel davon.

      6 Wochen später hat mein Freund freiwilllig noch ein SG machen lassen - auf einmal "nur" noch OAT 2 (20 Mio Spermien, aber nicht so beweglich).

      Tja seit Ende August 2018 nimmt er jetzt Vitamine, bis jetzt ist 1 Jahr um und es hat sich nichts getan (seit Ende August 2018).

      Abwarten und weiter üben, so ist unsere Devise. Man wird lockerer, findet sich etwas damit ab.

      Nach der Hochzeit informieren wir uns wg. Adoption. Tja, ist leider so, aber besser ein KInd als vielleicht gar keins!?

      LG und alles Gute! Kopf hoch und positiv denken.

      • @ isatis und finni1101:
        Danke, ich drücke auch euch beiden fest die Daumen und halte nach guten Nachrichten Ausschau :-)

        @ Sternenlicht1985:
        Daran merkt man ja, dass die SG immer nur Momentaufnahmen sind. Ich finde eure Gelassenheit und Einstellung wirklich toll, die hätte ich auch gerne. Aber ich fürchte, dass ich irgendwann mit mir hadern würde, ob das Abwarten die richtige Entscheidung war, wenn es am Ende doch nicht klappen würde. Und die Ungewissheit, ob sich was verbessert und ob es reicht, würde ich wohl nicht ertragen.

        Adoption ist für uns aus Alters- und persönlichen Gründen kein Thema, aber vielleicht ist das euer Weg #winke

    (14) 24.01.19 - 18:30

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    (15) 15.02.19 - 23:44

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    (16) 26.02.19 - 23:00

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    • (17) 04.03.19 - 18:51

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • (18) 04.03.19 - 19:03

        Hi Kruzo,
        Mein Mann hatte auch 0,0 Spermien und das bei drei spermiogrammen. Warum geht ihr nicht in eine Kiwu Klinik da können sie euch über evtl. Möglichkeiten aufklären! Es gibt z. B. Die Tese die hat mein Mann machen lassen, da werden Spermien direkt aus dem Hoden gewonnen bzw. Werden Gewebe Proben entnommen und diese werden auf Spermien untersucht! Wir haben das im Dezember gemacht und es konnten bei meinem Mann tatsächlich einige Spermien gewonnen werden. Tja und was soll ich sagen ich bin aktuell in der 6. Woche nach unserer ersten icsi schwanger!

(19) 11.03.19 - 22:08

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

  • (20) 13.03.19 - 13:44

    Danke für eure Zusprüche!

    Wir haben morgen unseren Termin bei der Humangenetik, und ich muss gestehen, dass wir da etwas nervös sind. Die Hormonwerte meines Mannes lassen leider schlimmes ahnen, vor allem der FSH-Wert ist mit > 40 verheerend. Zu allem Überfluss steigt unser Verdacht auf Klinefelter-Syndrom, und das wäre wirklich das Ende.

    Anfang April haben wir alle Ergebnisse zusammen, dann sehen wir weiter. Aber meine Zuversicht schwindet :-(

(21) 13.03.19 - 13:47

Du brauchst keine Überweisung, mach einfach einen Termin aus, alle Unterlagen bekommst du von dort. Viel Glück.
PS: der Arzt ist eine Frechheit, furchtbar.

(22) 17.03.19 - 20:24

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

  • (23) 18.03.19 - 07:17

    Danke für die Umarmung :-)

    Wir waren letzte Woche bei einem Humangenetiker, der mit Blick auf die Hormonwerte meines Mannes von einem "zufällig" schlecht ausgefallenen SG Abstand nahm. Die Werte deuten definitiv auf eine fortgeschrittene Schädigung hin.

    Ich denke also, dass wir da auch mit Testosteron nichts mehr reißen können (zumal es in der Klinik damals hieß, mit Testosteron könnte man im schlimmsten Fall noch mehr beschädigen).

    Wir müssen nun noch bis April warten, ehe wir die Ergebnisse bekommen. Und dann schauen wir weiter.

(24) 22.03.19 - 18:07

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen