Kryo vs. Frischtransfer Studien?

    • (1) 23.01.19 - 09:28

      Guten Morgen,

      Hatte eben Besuch von der stadionsgyn. Die hatte mir erzählt, dass das einfrieren die EZ / Blastos besser ist als ein frisch transfer. Darüber würde es neuere Studien geben.

      Weiß jemand was darüber? Oder ist schonmal darüber gestolpert? Das würde mich gerade interessieren.

      LG Semia

        • Hehe ja, ich werde jetzt auch entlassen 😁
          Vor einer Stunde wäre TF gewesen 😂

          Ist besser so. Bin gespannt ob alle 5 es ins blasto Stadium geschafft haben. Dann geht's direkt nächsten Zyklus weiter mit kryo. Noch ein Stimuversuch will ich meinen Körper erstmal nicht mehr zumuten. Und den falls es dazu kommt, machen wir den 3. Versuch woanders.

          Ich hab eben kurz gelesen, dass das zum einem mit der Selektion zu tun hat und zum anderen damit, das vorher nicht stimuliert wird, somit der Körper besser in der Lage den embryo anzunehmen. Aber eine Studie darüber wäre schon toll 🧐

          • Oh man, dann hau dich auf die Couch und lass dich von deinem Mann verwöhnen!

            Weiter gute Besserung! Und deinen Blastos schöne eisige Träume. Nächsten Monat müssen sie wieder ran an die Arbeit 🐣🍀😍

          • (7) 23.01.19 - 10:50

            Wenn dem so wäre, würde es ja Sinn machen, immer alle einzufrieren und im Kryoversuch dann erst einzusetzen... Es stellt sich die Frage, ob das dann nicht auch finanziell bei einigen Sinn machen würde...#kratz#gruebel

      Guten Morgen,

      habe deine Geschichte ein wenig verfolgt und freue mich, dass du nach Hause darfst und dich besser fühlst.

      Mich interessiert das auch sehr, bin nämlich gerade auf dem Weg mir zwei von meinem Kryo's❤ abzuholen.
      Der Frischtransfer war leider negativ.
      Meine Klinik macht gerne Kryo und ich bin ganz klar der Meinung, dass das Aufwachen der Eizellen ein gutes Zeichen ist.
      Ich und vorallem mein Körper sind jetzt viel entspannter und ich kann mir schon vorstellen, dass es eine große Rolle spielt.
      LG

    Hey!
    Also ich habe mal ein bisschen auf pubmed gesucht.
    Da gibt es zB eine große chinesische Studie von 2016 aus dem New England Journal of medicine. Die haben nur Patientinnen mit PCO ohne regelmäßigen Eisprung eingeschlossen, die ihren ersten IVF Zyklus machten.
    Kann den Link nicht kopieren.

    Die hatten höhere Baby take Home Raten bei den Frozen Transfers: 49 vs 42%, niedrigere Fehlgeburtsraten: 22 vs 32%, niedrigere Überstimulationsraten: 1 vs 7%
    ABER
    eine höhere Rate an Präeklampsien 4 vs 1%

    2018 gab's dann Daten zu Patientinnen mit regelmäßigen Eisprüngen:
    Kein signifikanter Unterschied in der Live-birth-rate.

    Hypothesen warum werden leider keine aufgestellt. Meine Zeit hat aber nur für die Zusammenfassung gereicht.muss weiter arbeiten. Da gibst aber viel Material zum Lesen, falls dir heute langweilig wird.

    Pubmed.com

    Viel Spaß auf deren Sofa 😊

    • Hier sollte der Post eigebtlich hin 🙄

      Danke dir. Lieb von dir, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich werde mir das mal anschauen.

      Zeit genug hab ich ja jetzt auch 😁 ich werde berichten.

      Grüße

Das weiß ich nicht, aber bei mir wurde der Frischtransfer mit 2 Blastozysten nichts und die Kryo mit 1 Blastozyste schon 😍

(13) 23.01.19 - 11:33

Hallo,
Eine Studie habe ich nicht parat, aber es hat unter anderem was mit den E2 Werten durcj die Stimulation zu tun, die die Rezeptivität der SH negativ beeinflussen.
Und wer -192 Grad überlebt ist einfach stark 😉
Viel Erfolg euvh allen 🍀🍀🍀
LG
Bella.

Das würde mich auch mal interessieren. Denn ich hörte genau das Gegenteil in meiner klinik. Dass frischtransfer bessere chancen hat. Ich persönlich hatte 5x icsis (1× ohne tf) und 4x kryos. Und wurde nur bei kryos schwanger. Daher stimmt deine Theorie für mich ;D

Top Diskussionen anzeigen