1. Versuch ICSI. Wie ging es euch nach dem Embryotransfer?

    • (1) 25.01.19 - 23:07

      Hallo zusammen,
      ich befürchte ich mache mich gerade etwas verrückt... daher wollte ich mal nach eurer Meinung fragen.
      Letzten Samstag wurden mir Eizellen entnommen und Gestern war dann der Embryotransfer.
      Gestern war auch noch alles gut... aber seit heute habe ich so ein leichtes Unwohlsein, hier und da ein Zwacken und es fühlt sich an wie Muskelkater und oder Seitenstiche... hatte das von euch schon mal jemand in der Form? Hatte bisher überhaupt gar keine Beschwerden, auch nach der Entnahme nicht, was ja, nehme ich an, der größere Eingriff ist...
      Nun habe ich heute auch die Nachricht erhalten, dass die übrigen befruchteten Eizellen sich nicht weiterentwickelt haben und wir somit nichts haben, was wir einfrieren können... daher kann das vielleicht sein das ich mich da doch irgendwie reinsteigere...
      Bin gespannt auf eure Erfahrungen 😊.

      Viele Grüße
      Mel

      • Hi Mel, nimmst du den Medikamente wie zum Beispiel Progesteron/Utrogest?
        Davon bekommt man meist solche Nebenwirkungen. Tut mir leid das die anderen Eizellen nichts geworden sind, aber vielleicht ist ja die richtige schon in Dir. Gib die Hoffnung nicht auf. Liebe Grüße

        • Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Ich nehme Progesteron (Famenita). Das hatte ich aber bereits zwei Tage vor dem Transfer schon 3x am Tag genommen und da keine Nebenwirkungen feststellen können.
          Nach der Entnahme war die Ärztin recht begeistert von dem Ergebnis. Mir wurden 6 Eizellen entnommen, wovon 5 befruchtet wurden. Zwei wurden eingesetzt und sie war recht zuversichtlich das wir ein-zwei haben werden, die wir einfrieren können. Da war das Ergebnis des heutigen Anrufs recht unerwartet...
          Ich werd jetzt das WE mal abwarten, wie sich das entwickelt.... vielleicht sind das auch ganz normale PMS, in die ich jetzt wer weiß was reininterpretiere...
          Ich habe mich auch schon gefragt, ob die zusätzlichen Hormone und die Progesteron Tabletten die üblichen PMS evt. verstärken können, je weiter der Zyklus schreitet 🤔...

          • Tut mir leid das es nicht so gut lief.

            Ich hab vor kurzem diesbezüglich (Progesteron Unterschied vor und nach dem Transfer) eine Frage ins Forum gestellt. Kannst dir ja mal durchlesen. Mir ging es nämlich genauso. Bis zum Transfer keinerlei Nebenwirkungen und dann ab Transfer bzw dem Tag danach ging es mit Nebenwirkungen bzw ziehen und zwacken los. Ob das eben vom Progesteron kommt könnte halt schon sein. Aber warum dann erst ab Transfer.

            • Tja, möglich das Nebewirkungen erst nach längerer Einnahme auftreten... Oder das man nach dem Eingriff vielleicht doch was merken kann, was dann im 1-2 Tagen wieder weg ist... Oder doch PMS .... Ich hoffe einfach mal das es kein negatives Anzeichen ist 😊🍀.

      Ich hatte meine erste IUI und nehme auch Femenita. Ich glaube eher weniger dass es von der Weichkapsel ist... hatte auch bisschen zwicken an den Eierstöcken.. denke dass ist normal mach dich nicht verrückt. Drück dich und hoffe auf eine positive Nachricht 😘 wie nimmst du Femenita ein?

      • Wahrscheinlich hast du recht 😊. Ich nehme sie bis zum Bluttest am 06.02. 3x am Tag vaginal. Gestern, nach dem Transfer sollte ich noch mal eine Dosis Ovitrelle spritzen.
        Vielleicht verstärkt ja die Einnahme der Medis auch die PMS....
        Ich versuche mich jetzt einfach nicht verrückt zu machen und hoffe mal das alles gut wird 😊.
        Ich wünsche dir auch ganz viel Glück 🍀!

        • Ok ich soll nur morgens und abends femenita einführen. Ich wünsche dir auch alles alles Liebe und viel Glück. Hoffe dass es bei uns allen mit dem Kinderwunsch klappt. Drück dich ☺️

    Hallöchen! Willkommen im Club! Ich habe tierisches Zwicken und Zwacken seit meinem Transfer. Der war am Donnerstag. Horror. Wenn ich gekrümmt sitze, komm ich nicht mehr richtig hoch. Aufstehen generell ist schwierig. Der Toilettengang auch. Es ist meine erste IVF, aber ich kann mir das auch nur durch die Medis erklären. Durch Femenita oder Estrifam. Hat mir vorher niemand gesagt, aber woher soll es sonst kommen? Für Einnistung und Mens viel zu früh. Wir müssen das bestimmt einfach aushalten. Wenn es bis Montag nicht besser wird, sollten wir mal in der Klinik anrufen.

    • Ist wahrscheinlich total doof, aber man (zumindest ich 🙈) mache mir totale Gedanken dass das ein „schlechtes Zeichen“ sein kann...
      Immerhin sind die Stiche und der Muskelkater heute einigermaßen weg. Dafür meinte mein Mann gerade ich fühle mich so warm an, mess mal Fieber. Hab ich gemacht, knapp erhöhte Temperatur... hoffentlich kommt nicht noch ne Erklärung dazu ....

      • Ich bin nun einfach für dich mit optimistisch. Denn ich glaube fest daran, dass das entweder Nebenwirkungen oder eine Erkältung ist. Und das steht der Einnistung bestimmt nicht im Wege. Lies dir mal die Nebenwirkungen durch. Ich habe das von Estrifam getan und bin fast vom Stuhl gekippt. Aber das hat mir halt voooooll die Hoffnung gegeben, weil ich die Verantwortung einfach abgegeben habe.
        Mach dir keinen Kopf. Alles wird gut.

        • Da hast du wohl recht. Außerdem, wie es ist, ist‘s falsch 🙈. Ich hatte bis gestern Rückenschmerzen und hab mir natürlich Gedanken gemacht. Jetzt hab ich heute keine und mach mir darüber Gedanken das ich keine mehr hab 😂. Gar nicht so übel das ich morgen wieder auf der Arbeit bin. Dann bin ich wenigstens abgelenkt 😉.
          Und wie du schon sagst, positiv denken 😊🍀. Drück dir ganz dolle die Daumen 😘.
          Für wann ist denn bei dir der Bluttest angesetzt?

Top Diskussionen anzeigen