Icsi mit Blastozystentranfer?

    • (1) 04.02.19 - 16:26
      Inaktiv

      Hallo ihr lieben,
      wir hatten heute unseren Gespräch nach alles Ergebnissen und uns wird eine Icsi empfohlen. Nun wurde uns gesagt das man ja diese Blastozystentranfer machen kann. Leider kostet das ja auch wieder einen Haufen Geld. Habt ihr es gemacht und würdet es mir empfehlen oder glaubt ihr das ist wieder eine Geldmacherei?
      LG

      • (2) 04.02.19 - 16:36

        Blastos kommen dann in die Gebärmutter, wie im natürlichen Zyklus auch. Die Schwangerschaftsraten sind höher. Es bleiben bei Blastokultur allerdings viele auf der Strecke. Es werden durchschnittlich 30% zu Blastos. Unsere Klinik macht fast ausschließlich Blasto-TF (ohne Aufpreis).

        • (3) 04.02.19 - 16:52

          Wie ohne Aufpreis? Wieviel musst ihr dafür zahlen? Mir würde gesagt wir müssen 600€ zahlen was echt einbisschen wieder wehtut. Aber naja was tut man nicht alles dafür damit es klappt

          • (4) 04.02.19 - 17:05

            Unsere Klinik macht eben nur Blasto-TF und nur auf Wunsch der Patientin einen früheren TF. Es gibt keinen Aufpreis, das ist in den Kosten mit drin.

      (7) 04.02.19 - 16:53

      Ich hatte sowohl einen Blastotransfer, als auch Transfer an Tag 3 nach Punktion. Der Blastotransfer war bei mir negativ, der andere positiv. Auch wenn es heißt, dass bei Blastos die Chance höher ist.

      (8) 04.02.19 - 17:03

      Hallo!

      Aber Ende kommt es ja auch darauf an, ob ihr überhaupt genug Eizellen für Blastozysten habt... Und natürlich auch auf Faktoren wie Alter, bisherige Versuche...

      Ich wurde schwanger ohne Blastos, leider Fehlgeburt. Dann wurde ich wieder schwanger mit Blastos, erfolgreich.

      Das Anlegen einer blastokultur kostet bei uns knapp über 300 €. Unabhängig von der Anzahl der Eizellen. Ich war auch hin und hergerissen, die Klinik hat mir aber dazu geraten.

      Ein bisschen geht es ja auch um das Gefühl, seine Babys so schnell wie möglich zurück zu bekommen und nicht noch länger "draußen" zu lassen

    (10) 04.02.19 - 17:09

    Bei uns kostet es pro EZ 50€ für die Kultur. Es kommt dann also drauf an, wie viele es wären.

    (11) 04.02.19 - 17:34

    Ich denke das kommt außer den anderen Faktoren, die schon genannt wurden, auch auf jede Frau im einzelnen an. Bei manchen klappt es mit frühen TFs besser, bei anderen mit Blastos.
    Ein früher TF war bei uns negativ. Beide Male mit Blastokultur positiv, leider einmal mit FG.

(13) 04.02.19 - 22:17

Ich hatte bis jetzt 5 Icsi und 3 kryos. Meine Eizellen scheinen weder das einfrieren zu mögen noch die Blastokultur. Wurde bisher 3 mal schwanger und immer nur nach frühen Transfers im frischversuch.
Bei uns kostet die Blastokultur 500€. Ich finde es ok wenn man sich dadurch dass einfrieren der pn's spart. Das kostet auch 360€ plus die Lagerkosten und dann nochmal der kryozyklus der auch ca 1000€ kostet..

Top Diskussionen anzeigen