Entfernung der Eileiter für IVF?

    • (1) 05.02.19 - 20:31

      Hallo zusammen,
      Ich suche Erfahrungen und Rat, vielleicht war schon jemand in einer ähnlichen Situation.

      Zu den unschönen und traurigen Fakten:
      Nach einer Fehlgeburt im Januar 18 hatte ich im Mai 18 und vor 3 Wochen eine Els. Letztes Jahr und jetzt auch wuchs nach der OP weiter Gewebe, der HCG stieg weiter statt zu fallen. Letztes Jahr wurde ich nochmal operiert. Aber:

      Jetzt stehe ich vor einer für mich wahnsinnig schweren Entscheidung:

      Laut Doc 1 soll ich MTX nehmen, danach sollen wir wieder versuchen natürlich schwanger zu werden.

      Doc 2 riet mir bis Montag zu warten, den Wert nochmal zu checken, dann entweder MTX oder noch mal OP um das Gewebe zu entfernen - und dabei direkt beide Eileiter zu entfernen damit wir kein Risiko bei der IVF für eine erneute ELS haben...

      Ich weiß nicht was ich machen soll... Ich bin 38, und nach MTX soll man meine ich 1 Jahr warten bzw es dauert bis es anschlägt... Und dann noch warten.
      Andersrum, Eileiter raus - es ist eine Sterilisation!
      Das fühlt sich alles gruselig an. Ich bin traurig und durcheinander...

      Liebe Grüße

      • Hallo,

        ich habe keine Eileiter mehr und hier desletzt von einem Mädel erfahren, dass die trotzdem ohne Eileiter eine Eileiterschwangerschaft hatte. Es gibt ja dann diese Stumpen und da können die sich auch reinsetzen. War dann auch ganz entsetzt.

        Ich würde die Eileiter erstmal behalten.

      Hallo. Fühl dich erstmal gedrückt, ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Diese Ungewissheit macht einen fix und fertig.

      So wie ich das jetzt verstanden habe, hattest du 1x rechts sowie 1x links eine Eileiterschwangerschaft und es wurde Eileitererhaltend operiert, richtig?
      Haben sie etwas zu den möglichen Gründen gesagt? Ich denke davon würde ich es abhängig machen.
      Einem Eileiter war es ja scheinbar Anfang 2018 möglich die Eizelle in die Gebärmutter zu transportieren ob das nun natürlich nach den OPs noch machbar ist, kann dir wohl leider niemand sagen.
      Mir wurden beide Eileiter aufgrund von Eileiterschwangerschaften entfernt und vor der letzten OP habe ich noch auf dem OP Tisch darum gebettelt eileitererhaltend zu operieren. Im Vorfeld wollte ich auch unbedingt die MTX Behandlung aber leider wurde es so hinausgezögert, dass es schon zu spät war.
      Als ich mich damals bzgl. MTX erkundigt habe reichten 3 Monate Verhütung aus.

      • Hey, fühl Dich lieb zurück gedrückt. Da hast Du ja auch was mitgemacht...

        Ja es wurde eileitererhaltend operiert, ich bekam relativ früh, also einmal in der 5. Und einmal in der 6. SSW schlimme Schmerzen. Glück im Unglück, da man auch bei der 2. ElS von einer intakten Ss in der Gebärmutter ausging... war aber leer.
        Eine richtige Erklärung findet sich nicht... wie du schon schreibst, durchlässig müsste zumindest einer gewesen sein. Sie waren nicht verwachsen oder sahen irgendwie komisch aus. Der Arzt heute meinte das es dann vielleicht an den Flimmerhärchen liegen könnte. Aber so richtig weiß keiner was.

        Daher scheue ich mich auch die entfernen zu lassen... vielleicht war es einfach verdammtes Pech. Aber ich hätte auch Angst es erneut zu versuchen...

        Du hättest dir also MTX ohne Bedenken
        geben lassen?
        Und wie geht es Dir jetzt, wie geht es weiter?

        • Mein Plan war die MTX Behandlung und dann eine Bauchspiegelung um zu sehen wo evtl das Problem liegt. Leider hatte ich dann schon recht schnell Blut im Bauchraum und es war nicht mehr möglich.
          Auch wenn es sich blöd anhört aber ich wollte den Eileiter auf keinen Fall aufgeben. Nach der ersten Eileiterentfernung habe ich über diesen ein Glück ein Kind bekommen und hatte auch für den Geschwisterchenversuch kurz vor der zweiten ELSS eine Fehlgeburt. Er hat also 2x seinen Job gemacht.

          Wäre es nicht möglich den Betroffenen Eileiter entfernen zu lassen damit du um das MTX herumkommst und es dann über den anderen nochmal zu versuchen? Vielleicht können sie ihn während der OP auch nochmal durchspülen.
          Ich bin auch mit nur einen Eileiter immer im zweiten Zyklus schwanger geworden. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?

          • Hört sich nicht blöd an, ging mir doch genau so! Ich war so froh alles behalten zu haben und jetzt sollen sie weg weil sie unserem Glück im Weg sind.

            Es ist leider noch nicht klar wo das Gewebe sitzt, letztes Jahr waren die Zellen hinter der Gebärmutter, und Gott sei dank war die Ärztin so gründlich und hat so lang gesucht bis sie was gefunden hat.

        (10) 06.02.19 - 07:48

        Ich hatte auch zwei ELSS , eine auf jeder Seite.
        Von einem Arzt wurde mir auch dazu geraten, aber ich habe mich bewusst dagegen entschieden (auch mit Rücksprache meiner Gyn).
        Ich habe bereits ein Kind, die ELSS waren danach. Das heißt es hat ja einmal funktioniert.
        Wenn beide weg sind, ist man sterilisiert und das ist ein heftiger Schritt. Daher überleg es dir sehr gut

        • (11) 06.02.19 - 16:11

          Danke für Deine Nachricht.
          Hast Du denn MTX bekommen?

          Ja ich überlege es mir sehr gut, habe glücklicherweise auch einen Termin in einer Kiwuklinik bekommen und lasse mich da beraten. Dann warte ich lieber ein paar Tage bevor ich irgendwas überstürzen was ich bitter bereue.

Top Diskussionen anzeigen