Dr. Petsch in Düsseldorf - eure Erfahrungen

    • (1) 19.02.19 - 08:25

      Hallo zusammen

      Ich stelle meine Frage auch in diesem Forum, das ist vielleicht etwas passender als im Forum "Kinderwunsch" 🙈

      Wir haben uns nun soweit entschieden, dass mein Mann eine Refertilisierung bei ihm durchführen lässt und hatten auch schon ein telefonisches Beratungsgespräch mit Dr. Petsch in Düsseldorf.

      Wir sind aus der Schweiz. Und bevor wir uns aber definitiv für Dr. Petsch entscheiden und nach Deutschland fahren, würde mein Man gerne mit jemandem reden/schreiben, der mit Dr. Petsch gute (oder auch schlechte) Erfahrungen gemacht hat, da er vielleicht noch die eine oder andere Frage hat und gerne eine unabhängige Antwort dazu hätte ☺️

      Gibt es unter euch jemanden, der sich bei Dr. Petsch unters Messer gelegt hat?

      Ganz liebe und vorallem sonnige, frühlingshafte Grüsse aus der Schweiz 🇨🇭 ☀ 😃

      • (2) 19.02.19 - 09:11

        Hallo, wir waren da letztes Jahr im Mai! Aus genau diesem Grund, mein Mann hat Kinder aus erster Ehe und sich entschieden das er keine weiteren wollte mit der Ex - nun das ist 7 Jahre her und wir trafen uns und es war klar wir möchten ein Kind zusammen. Die OP war gut, ambulant und alles schien sehr professionell. Die Kosten waren ok wenn man - als Selbstzahler was wir sind- es vergleicht mit dem was wir hier gerade im Kinderwunsch ausgeben! Leider war das Ergebnis trotz guter OP nicht ausreichend, mein Mann hat Antikörper gebildet, 90% und mehr, gegen sein eigenes sperma. Das passiert leider beim rückgängig machen und ehrlich gesagt wurden wir darüber leider nicht aufgeklärt, ob es nun an Dr. Petsch lag möchte ich nicht sagen. Uns war es jedenfalls nicht bewusst und im Nachhinein hätten wir uns das Geld sparen können und damit einen weiteren icsi Versuch bezahlen. Er selbst als Arzt war äußerst nett, kompetent und professionell genauso wie die Klinik. Er stand auch danach noch für fragen per WhatsApp zur Verfügung und antwortete blitzschnell! Also als Arzt absolut empfehlenswert aber bei uns leider mit keinem Ergebnis...

        • (3) 19.02.19 - 15:04

          Hallo

          Vielen Dank für deine Antwort. Genau so ähnlich sieht's bei uns auch aus, nur dass ich neben ihm auch bereits ein Kind habe. Nun wäre aber ein gemeinsames Kind noch das Tüpfchen auf dem i, das uns noch zum perfekten Familienglück feheln würde :) Jedoch würden wir es als Wink des Schicksals betrachten, sollte es nach der Refi nicht zu einer Schwangerschaft kommen.
          Das mit der Bildung von Antikörpern ist uns also neu, hab ich auch nirgends davon gelesen. Aber das ist ein guter Punkt, vielen Dank für die Ehrlichkeit. Müssen wir uns mal darüber noch etwas mehr informieren.
          Darf ich fragen, wie alt ihr beide seid? Mein Mann ist 40 und ich bin 32, Dr. Petsch meinte, dass wir aufgrund meinem Alter noch sehr gute Chancen hätten.

          Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag und grüsse dich aus der Schweiz :)

Top Diskussionen anzeigen