Vertrauen in Klinik verloren. Bitte um eure Meinungen

    • (1) 19.02.19 - 21:37

      Ich versuche mich so kurz wir möglich zu fassen und vielleicht hat ja hier jemand schonmal ähnliches erlebt.
      Unser erster Icsi Versuch war leider negativ. Kurz zu den Eckdaten. Bei der Punktion kamen 18 Eizellen raus, 8 ließen sich befruchten, 6 wurden mitgenommen, 4 haben es zur Blastozyste geschafft. So sagte man uns. Wir haben uns vorab GEGEN das Einfrieren entschieden und das auch unterschrieben.
      Nun hatte ich einen erneuten Termin um den zweiten Versuch zu besprechen. Da sagte die Ärztin mir, sie hätten ohne unser Wissen dennoch die restlichen (plötzlich sprach sie sich nur noch von 3, bzw. 2 übrigen) Blastos eingefroren!!! Ohne unser Einverständnis!!? Nun haben wir einen kostenfreien Kryotransfer angeboten bekommen...ein "gegenseitiges Entgegenkommen" nannte sie es. Wir waren total überrumpelt! Später erst kann so viele Gedanken dazu auf...was ist da schief gelaufen?? Und warum hat man so lange gewartet uns das zu sagen und nicht gleich informiert was da passiert ist? Das mussten sie ja gewusst haben. Wurde etwa der erste Versuch sogar manipuliert, um sicherzustellen, dass wir wieder kommen und sie somit die Blastos die sie ja nunmal unrechtmäßig nun dort im Besitz haben, noch loswerden?? Werden wieder Fehler passieren? Wird manipuliert um die Kosten die sie ja nun für den kryotransfer selber tragen müssten durch weitere von der Kasse getragene versuche "wieder reinzuholen"...?! Ich bin so unglaublich verunsichert und habe jegliches Vertrauen in die Klinik in der ich mich anfangs so gut aufgehoben fühlte komplett verloren :(
      Donnerstag ist unser nächster Termin dort...Ich weiss nicht wie ich zu all dem stehe und ob ich etwas unterschreiben will. Die Klinik hat Mist gebaut und will nun sauber daraus...auf unsere Kosten. Als würden sie mit unserem Wunsch und unsere Psyche spielen. Schrecklich.
      Hat das jemand schon mal so erlebt?? Wie ist eure Meinung dazu??

      • (2) 19.02.19 - 21:43

        Ich kann dir nur sagen dass man blastos nicht verwerfen darf und daher euer Einverständnis dahingehend ins Leere läuft. Ansonsten will ich mich dazu nicht positionieren . Alles gute !

        • (3) 19.02.19 - 21:51

          Ich kenne mich bisher damit nicht wirklich aus und habe mich da einfach auf die ärzte verlassen. Ich Frage mich aber halt nur ob die Klinik dann vorher hätte "aussortieren" müssen?! Es war ja so nicht gewünscht und wenn der erste Versuch geglückt wäre, was wäre dann mit den eingefroren Blastos?!

          • Wie schon unten geschrieben, dann muss man vorher mehr wegwerfen und weniger kultivieren. Ob das erstrebenswert ist? Die meisten werden beim ersten Versuch nicht schwanger.

          • (5) 19.02.19 - 23:14

            ES dürfen nur mehr EZ zu Blastos kultiviert werden, wenn man eine Kryokonservierung wünscht. Ansonsten dürfen nur so viele zu Blastos kultiviert werden, wie transferiert werden sollen . Alles gute!

      Blastos dürfen eigentlich nicht verworfen werden. Meistens werden etwa 30% zu Blastos. Das wären aus 2 aus 6 gewesen. Da hätte man nichts einfrieren müssen. Dann waren 2 übrig und hat die eingefroren. Man müsste beim nächsten mal, wenn man nicht einfrieren möchte, eben weniger kultivieren. Dann ist das Risiko zwar größer, dass vielleicht keine zur Blasto wird oder alle vor TF stehen bleiben und man dann befruchtete Eizellen weggeworfen hat, die es vielleicht geschafft hätten. Ich könnt ja beim nächsten Mal einfach nur 2 kultivieren und den Rest entsorgen. Da würde sich allerdings keine ICSI mit normaler Stimulation rechnen, sondern eher eine mit geringer Stimulation (Mini-ICSI/ modifizierter ICSI Zyklus).

    • Hey, ich kann verstehen das du verärgert bist, definitiv!
      Aber darf ich fragen warum ihr euch gegen das Einfrieren entschieden habt?
      Ja es ist nicht gut was da passiert ist da gebe ich dir recht, aber das sind auch nur Menschen die Fehler machen können und um ehrlich zu sein klingt es für mich nicht sinnvoll 2 Blastos einfach so zu verwerfen!
      Von daher kannst du eingentlich doch schon fast froh über den Fehler sein, denn sie bieten Dir eine konstenfreie Kryo an! 😳
      Jetzt stell dir mal vor aus dieser kryo entsteht euer Wunschbaby und dann siehst du wohl gerne über diesen menschlichen Fehler hinweg!

      • Das sehe ich ja auf einer Seite natürlich auch so..Ich Frage mich nur was jetzt wäre wenn der erste Versuch geglückt wäre und unsere Planung damit abgeschlossen wäre?! Dagegen entschieden haben wir und aus finanziellen Gründen. Wir können nur die 3 versuche in Anspruch nehmen die von der Kasse unterstützt werden. Ich kenne mich bisher nicht gut aus in Sachen künstlicher Befruchtung und bin einfach etwas verunsichert.

        • Wenn ich jetzt auf den finanziellen Punkt eingehe, werde ich wahrscheinlich gesteinigt, daher lasse ich das.
          Das ja auch nicht schlimm das du in dem Punkt noch nicht genau Bescheid weißt, aber bitte Versuch der KIWU noch eine Chance zu geben, denn sie wollten Dir bestimmt nichts Böses oder dich verärgern.

    (10) 19.02.19 - 21:49

    Hallo,

    Hm also ich verstehe jetzt dein Problem nicht so ganz. Hättest du denn wirklich wollen, dass zwei gute Blastos einfach verworfen werden? Ist doch super, dass sie die eingefroren haben, oder? Hättest du wirklich lieber gleich einen Frischversuch haben wollen als eine günstigere, schonendere Kryo? Dass sie dir den Kryo-TF sogar umsonst anbieten, ist doch super von der Kiwu. Also ich hatte 3 ICSIs und 9 Kryos. 12 ICSIs hätte ich mir nie leisten können. Aber das ist nur meine Meinung. Aber klar, sie hätten euch natürlich Bescheid sagen können bzw. eigentlich euch fragen, das stimmt schon.

    (11) 19.02.19 - 22:55

    Also ich verstehe dich schon. Ich denke es geht hier nicht um die Blastos sondern um das Problem an sich, dass man sich nicht aufgeklärt fühlt. Ich hatte auch meine 1. negative ICSI. Wir hatten abgemacht 2 zurück zu nehmen und den Rest sofort einzufrieren. Nach der Punktion hieß es dann 2 eingefroren, 3 werden kultiviert. Auf meine Nachfrage hieß es dann ‚machen wir halt so‘. Hab mir nix weiter gedacht. Habe dann 2 10zeller zurück bekommen, das dritte sah nicht so schön aus wurde dann aber doch zur blasto und eingefroren. Somit erhielt ich eine 500 Euro Rechnung für das Einfrieren der ersten und eine weitere 600 Euro Rechnung für das Einfrieren der Blasto. Natürlich ist es schon eine Blasto nun auf Eis zu haben, allerdings finde auch ich, dass das nicht so besprochen war und auch ich war echt etwas sauer. Wir werden das morgen auch ansprechen. Bösen Willen würde ich jetzt weder bei dir noch bei mir unterstellen, jedoch muss in meinen Augen sowas vorher besprochen werden. Auch das finanzielle muss jeder für sich entscheiden. Wenn das Geld für kryo nicht da ist, dann sollten wir das auch respektieren wir wissen alle wie viel Geld die meisten hier für die Behandlungen ausgeben müssen... Ich würde den Transfer auf jeden Fall annehmen und in Ruhe nochmal über einen Wechsel nachdenken. Du solltest dich schon wohlfühlen in der Klinik. Aber entscheide in Ruhe.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    • (12) 20.02.19 - 07:45

      Ich danke dir für deine Antwort und dein Verständnis! Genau, es geht nicht um die Blastos sondern um das generelle Vorgehen. Natürlich freue ich mich nun einen zweiten Versuch mit erheblich weniger Aufwand zu haben, und natürlich hätte ich nicht gewollt, dass etwas in den Müll wandert was nicht in dem Müll gehört. Aber soweit war ich wie du schon richtig verstanden hast ja gar nicht aufgeklärt und nur darum geht es.
      Deinen Ärger kann ich ebenso gut verstehen!! Man legt einfach sein vollsten Vertrauen in das Vorgehen der Ärzte. Ich möchte dort ja überhaupt nichts geschenkt. Und ich denke nicht, dass ich weniger das Recht auf ein Baby habe nur weil ich mir die zusätzlichen Massnahmen nicht leisten kann oder will. Ich dachte wir sitzen hier alle im selben Boot aber offensichtlich habe ich mit meiner "undankbarkeit" ne ganz schöne Welle losgetreten.
      Deshalb nochmal danke für deine Meinung dazu und ich wünsche dir viel Glück für euren Wunsch -♡

(13) 19.02.19 - 23:37

Es tut mir leid, aber ich finde du reagierst über.
Ja die Klinik hat den Fehler gemacht euch nicht früher zu informieren. Sie hat das sicher nicht mit Absicht falsch gemacht und hat bestimmt nicht vor euch Schaden zuzufügen! Was hätte sie denn davon?

Dass aus 6 Vorkernen 4 Blastos werden ist recht unwahrscheinlich und Blastos dürfen dann nunmal nicht verworfen werden.

Ihr habt nun eine tolle Chance damit schwanger zu werden! Viele können nur davon träumen überhaupt Blastos zu bekommen geschweige denn was übrig zu haben.
Und das Angebot eine kostenlose Kryo zu machen ist super!

Dennoch ist dein Vertrauen dahin und deshalb würde ich im Anschluss einen Klinikwechsel empfehlen.
Liebe Grüße und Alles Gute

(14) 20.02.19 - 06:43

Ich möchte noch dazu sagen, dass die meisten Kliniken zahlen im Qualitäts Management vorlegen und es ihnen so nichts bringen würde, den Versuch scheitern zu lassen.
unsere Klinik hat "hinter unserem Rücken " statt ivf eine icsi durchgeführt auf Kosten der Klinik damit ich mehr befruchtete Eizellen habe. fand ich völlig ok. Aber Vertrauen muss schon da sein!

Top Diskussionen anzeigen