Seid ihr sonst gluecklich?

    • (1) 26.02.19 - 14:38

      Hallo!

      Ich weiss nicht, ob es hier hin passt, aber ich frage einfach mal!

      Passiert es euch auch, dass ihr Vergleiche zieht und merkt, dass ihr ausser dem unerfuelltem Kinderwunsch super darsteht?

      z.B:
      Eine Klassenkameradin (eine ganz liebe und gutmuetige) bekam mit 42 ihr 3. Kind. Ein Jahr vorher starb ihre Mutter, sie war gerade mal 60.

      Eine Bekannte, Mutter von 2 Kindern, wurde mit 37 Witwe und verlor kurz davor ihren Bruder.

      Ein Handwerker der uns ab und zu etwas repariert, wurde vor Kurzem wieder Vater. Seine Frau ist 43. Das kleine Maedchen wurde nach seiner Mutter benannt, die umgebracht wurde als der Mann noch ein Kind war.

      Ein kinderloser Bekannter betreut Frau und Schwester, beides Pflegefaelle.

      Also wenn ich mich so umgucke, dann sehe ich sehr, sehr wenige RAMA-Familien...

      Ich bin froh, dass wir wenigstens ein Kind haben, bin aber auch fuer meinen Beruf und ueberhaupt so sehr dankbar.
      Natuerlich bin ich traurig, wenn ich meine Tage bekomme, aber wenn ich ueberlege, was ich in dem Alter gemacht habe, wo viele andere Kinder bekommen haben, da merke ich, dass ich eigentlich kein Recht dazu habe. (Trotzdem versuchen wir es weiter).

      Wie ist das bei euch so?
      LG

      • (2) 26.02.19 - 15:01

        Ich bin sonst sehr glücklich und dankbar für das was ich habe. Nur das Geschwisterchen wäre noch das ganz große Glück. Aber es kann immer was kommen und passieren. Solang genießt man das Glück was man hat. Unter jedem Dach ein Ach. Nirgends ist es perfekt; auch wenn es nach außen oft so scheint.

      (4) 26.02.19 - 15:32

      Ich habe das Gefühl, dass bei uns schon ziemlich viel Mist passiert ist. Mein Onkel mit damals 14 ertrunken. Mein anderer Onkel Down-Syndrom.
      Mein großer Bruder mit 17 beim Klettern abgestürzt. Meine Cousine schwerst behindert nachdem die im KH Mist gebaut haben, unzureichender Luft-Versorgung im Früchchewn-Zustand. Und jetzt die Schwierigkeiten mit dem Kiwu.
      Manchmal verzweifelt man schon.
      Beruflich und mit meinem Mann sehr glücklich, aber trotzdem so viele Sachen...

    (7) 26.02.19 - 16:28

    Hallo!
    Also im Grossen und Ganzen bin ich sehr glücklich!
    Leider verstarb mein Schwiepa 6 Monate bevor ich schwanger wurde, aber ich sehe es so, das er uns zu unserem Kind verholfen hat.

    Sonst, leben wir in unserem Eigenheim, haben keine Schulden, gute Jobs und das wichtigste, alle sind gesund!

    Unser Luxus Wunsch nach einem Geschwisterchen ist da, aber drüber nicht unsere Laune!
    Wie sind sehr reich beschenkt mit unsere Tochter!

    Lg Aida

(9) 26.02.19 - 16:45

Hi, ich habe eine wundervolle Tochter aus meiner ersten Icsi-Behandlung 2014. Seit 2017 sind wir am Geschwisterchen dran, das ist sehr belastend. Mein Mann hätte schon längst aufgegeben, da wir bei allen 5. Icsis und paar Kryo-versuchen Selbstzahler waren. Daher streiten wir uns oft wegen des Geldes. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Meine Familie ist gesund, wir haben ein tolles Haus, mein Beruf erfüllt mich. Und trotzdem ist der Wunsch nach einem Geschwisterchen nicht abzustellen.

(11) 26.02.19 - 17:15

Ich bin auch sonst sehr glücklich!
Aber ich finde nicht, dass man deswegen sich etwas anderes nicht mehr wünschen darf. Dann dürfte man sich ja gar nichts anderes mehr wünschen und würde nie weiter kommen.
Ich fände es schwierig, wenn man sagen würde: kiwu wird nicht erfüllt, deswegen ist alles andere auch Mist. Also undankbar sein.

Top Diskussionen anzeigen