Kostenübernahme der PKV für IVF

    • (1) 28.02.19 - 18:30

      Hi, ich bin schon seit ein paar Monaten stille Mitleserin in diesem Forum. Nach 4 FG/MA im Jahr 2018 befinde ich mich aktuell mitten im 3. mit Gonal F stimulierten GVnP-Zyklus. Sollte daraus keine SS entstehen, möchten wir auf Anraten der KiWu-Klinik im nächsten Zyklus mit der IVF starten, sofern meine PKV (Debeka) und Beihilfe die Kosten dafür jeweils zu 50% übernehmen.
      Die Beihilfestelle hat die Kostenübernahme bereits bewilligt, aber die PKV fordert nun noch weitere Unterlagen ein: einen OP-Bericht der Abort-Curettage, eine Mitteilung darüber, ob und in welchem Umfang sich die GKV meines Mannes an den Kosten beteiligen wird sowie ein weiteres SG meines Mannes, das ca. 12 Wochen nach dem 1. SG gemacht wurde. Zwischen den beiden SG‘s werden jedoch nur 7 Wochen (SG 1 17.1., SG 2 7.3.) liegen.
      Und nun zu meiner Frage: glaubt ihr, dass das von Seiten der PKV zu einem Problem führen könnte und dass sie die Kosten für die IVF nicht genehmigen werden, wenn die SG‘s nur 7 Wochen auseinander liegen? Alle anderen noch fehlenden Unterlagen sollte ich im Laufe der nächsten zwei Wochen erhalten. Wir würden gerne direkt im nächsten Zyklus mit der IVF weiter machen, um nicht unnötig Zeit verstreichen zu lassen (die Eichen werden schließlich nicht jünger ;-)), haben aber auch die Sorge, dass wir hinterher auf den Kosten sitzen bleiben #zitter. Kann ich davon ausgehen, dass die PKV die Behandlung bezahlt, sobald alle Unterlagen da sind? Dürfen die Unterlagen ggf. auch nach ZT1 der Behandlung nachgereicht werden?
      LG Copacabana #herzlich

      • Bei der PKV kann man das leider nicht pauschal sagen, teilweise fordern sie viele Sachen ein, teilweise geht es sehr schnell... bei uns ging es z B problemlos. Aber was ich eigentlich sagen wollte: die Beihilfe übernimmt nicht überall 50%! Kommt auch auf das Bundesland an, Bayern z B übernimmt nur 25%. liebe Grüße

        • Oh, ich bin davon ausgegangen, dass die Beihilfe 50% der Gesamtkosten übernehmen würde, da ich zu 50% beihilfeberechtigt bin. Ich kann meinen Unterlagen nicht entnehmen, wieviel sie tatsächlich übernehmen wird. Weiß jmd. zufällig, wie das in NRW gehandhabt wird? Ansonsten rufe ich da sicherheitshalber nochmal an.

          • NRW weiß ich jetzt spontan nicht, kannst evtl googeln oder ruf an. Bei uns sind es nur 50 von 50 also 25%, die die Beihilfe trägt weil die GKV ja auch nur 50 übernehmen würde 🤦🏽‍♀️ Es ist so ein Witz. In der GKV könnte ich wenigstens zur DAK wechseln 😡

      Ich habe bisher nur IUI beantragt, aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Debeka sich gerne quer stellt, viele Unterlagen nachgereicht haben möchte und dass sie erst einmal alles ablehnen. Nach einigem Briefwechsel haben wir dann aber doch die Zusage bekommen.

      Also hartnäckig bleiben!💪

      Ich hatte extra nachgefragt, die Zusage muss bei Behandlungsbeginn vorliegen.

      Das mit den SGs ist wahrscheinlich nicht kein Problem. Wenn ihr noch 5 Wochen warten müsstet, würde sich dass ja alles ewig hinziehen, dafür haben die hoffentlich Verständnis.

      Daumen sind gedrückt 🍀

      LG Luthien mit ⭐

      • Unglaublich, was die PKV alles nachgewiesen haben möchte. Ich hatte früher, wenn überhaupt, nur Scherereien mit der Beihilfestelle, weil die bestimmte Sachen nicht ohne Weiteres genehmigen wollte. Aber seit ich in der KiWu-Klinik bin, muss ich der PKV ständig irgendwelche Bescheinigungen nachreichen, selbst wenn es nur um Kosten für die Medis bei der Stimu für GVnP geht (übernimmt die Beihilfe bisher problemlos).
        Danke für deine Erfahrungen und Hinweise :-)! Ich bleibe hartnäckig und hoffe, dass wir rechtzeitig alle Unterlagen zusammen haben. Und noch schöner wäre es natürlich, wenn es sogar noch in diesem Zyklus (bin gerade an ZT 11 und hatte gestern 2 Folis von 11mm und 13mm) klappen würde...

        • Ja, bei GVNP musste ich denen auch jedes Mal erklären, dass wir keine IUI/IVF/ICSI machen, damit die die Rezepte übernehmen 🙄

          Daumen sind gedrückt 🍀

    (8) 28.02.19 - 19:25

    Hey hey. Bin auch bei der Debeka und bei uns war es okay wenn die Zeit dazwischen weniger war. Ich habe aber wegen allem nochmal angerufen und mich rückversichert.

    • Dann hoffe ich mal, dass der Abstand von 7 Wochen bei uns ok ist... ich werde da wohl sicherheitshalber auch nochmal anrufen. Wahrscheinlich kennen die mich da schon, so oft, wie ich mich da in letzter Zeit gemeldet habe ;-).

Bei uns wollte die Debeka auch noch etliche Unterlagen haben (für die Icsi fürs Geschwisterkind) und wir wollten auch im nächsten Zyklus starten. Ich konnte nicht alle geforderten Unterlagen einreichen (die wollten beispielsweise einen Hormonstatus vom Zyklusbeginn, der allerdings schon vorbei war) und die Debeka war da sehr kulant. Unser persönlicher Ansprechpartner hat dann auch die Genehmigung im Eilverfahren (innerhalb von 6 Tagen) bewirkt, was ich wirklich großartig fand.
Habt ihr auch einen persönlichen Berater? Vielleicht könnt ihr euch an ihn wenden! Drück euch die Daumen, dass ihr bald starten könnt!

  • Meinen persönlichen Berater habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesprochen, aber danke für den Tipp :-)! Irgendwie ist mir das noch gar nicht in den Sinn gekommen und so habe ich immer bei der Erstattungsabteilung oder Service-Hotline angerufen.
    Hat es denn bei eurer ICSI für das Geschwisterchen geklappt? Wir möchten die IVF auch fürs Geschwisterchen machen. Unser Sohn ist mittlerweile zweieinhalb Jahre alt.

    • Dann befinden wir uns ja quasi in der gleichen Situation 😊
      Wir stecken sozusagen mittendrin. Sind grad auf dem Weg zur Klinik, weil ich heute meine PU hab. Unsere Tochter ist bereits viereinhalb. Ich hoffe so sehr, dass es noch einmal klappt...!

      • Wie spannend :-)!!! Ich drücke dir die Daumen für eine gute Ausbeute #klee! Du kannst ja später mal berichten, wie es gelaufen ist...

        • Danke fürs Daumendrücken! :-)
          Ich hab die PU gut überstanden und es wurden 20 EZ punktiert! So viele hatte ich noch nie! Jetzt hoffe ich nur, dass sich viele befruchten lassen!
          Ich wünsche euch, dass die Debeka bei euch genau so schnell arbeitet und ihr nicht so lange warten müsst. Die Geduld wird bei dieser ganzen Sachen sowieso schon hart auf die Probe gestellt!

          • Wow! Das ist ja eine Wahnsinns-Ausbeute :-)! Hoffentlich lassen sich viele befruchten und sie entwickeln sich gut weiter #klee! Wie viele Embryonen wollt ihr transferieren lassen? Weißt du schon, wann der TF stattfinden wird?

            • Ja, ich war auch überrascht. Der Prof hat uns empfohlen, 2 einsetzen zu lassen. Es werden Blastos angestrebt, ich hoffe nur, dass die befruchteten Eizellen es überhaupt so weit schaffen!
              Bist du schon weiter gekommen mir der Debeka?

              • Es sind bestimmt ein paar dabei, die bis zur Blasto durchkommen #klee! Was macht ihr mit den restlichen befruchteten EZ, sofern noch welche übrig bleiben? Lasst ihr sie kryokonservieren? Wird die Blastokultivierung eigentlich von der Debeka übernommen?

                Ich habe heute von meiner KiWu-Klinik eine Bescheinigung für die Verordnung der Medis aus meinen Stimu-Zyklen erhalten - da bin ich nämlich auf den Kosten sitzen geblieben. Habe die Bescheinigung direkt abgeschickt, damit ich das Geld noch zurück bekomme. Alles andere versuche ich im Laufe der nächsten Woche zu regeln, wenn ich weitere Unterlagen habe.

                Am Montag ist erstmal das zweite Foli-TV für meinen aktuell laufenden GVnP-Zyklus mit Stimu (Gonal F) angesagt. Mittwoch hatte ich zwei Folis mit 11mm und 13mm und ich hoffe, dass ich sie bis dahin noch ordentlich weiter gezüchtet haben werde ;-)!

                • Deine beiden legen bis Montag bestimmt noch mal ordentlich zu! Zwischen den beiden Untersuchungen liegen ja einige Tage! #pro


                  Bei uns lehnt die Debeka auch generell erst mal ab, wenn man dann aber alle Bescheinigungen, Rezepte, Untersuchungsergebnisse usw. beibringt, zahlen sie meistens dann doch.
                  Wir wollen die restlichen befruchteten Eizellen einfrieren lassen. Diese Kosten werden laut Debeka tariflich erstattet.
                  Blastos werden leider nicht bezahlt von der Debeka und kosten bei unserer Kiwu 350 Euro (bin mir aber nicht mehr ganz sicher, vielleicht auch nur 250 Euro).

                  Jetzt sitze ich hier und warte auf den Anruf vom Labor, mit der Info wie viele sich haben befruchten lassen. #zitter

                  • Weißt du mittlerweile wie viele EZ befruchtet werden konnten? Ich fiebere hier mit dir mit ;-)#klee!

                    • Wie lieb von dir, danke #herzlich
                      Also, um 12 Uhr kam endlich der Anruf (auf den ich seit morgens um 8 wartete):
                      6 Eizellen haben sich befruchten lassen, davon wurden zwei direkt eingefroren und vier kommen in die verlängerte Kultur. Die Biologin war optimistisch und geht von einem Blastotransfer aus, falls die Entwicklung nicht gut ist, meldet sie sich und der TF erfolgt am Montag.

                      Ich war zuertst etwas enttäuscht, dass von den 20 nur 6 befruchtet werden konnten, aber die Biologin meinte, das wäre gar nicht schlecht. Bei den Vorherigen war das Ergebnis zudem weniger gut und wir hatten bisher nie was zum Einfrieren. Also freue ich mich jetzt doch :-D

                      Hab auf deiner VK gelesen, dass ihr ja auch schon einiges durch habt#schmoll
                      Drück euch fest die Daumen, dass ihr diesmal Erfolg habt und gar keine ICSI oder IVF braucht!

Hallo! Wir haben auch die Kombination debeka, Beihilfe NRW. Die Beihilfe hat bei unserer ersten Icsi vor drei Jahren 50% von allem übernommen, nur Sachen wie Kryo oder Assisted Hatching etc. nicht. Die Debeka hat bis auf AH alles übernommen, dafür wollten die auch von uns jede Menge Unterlagen und haben Monate für die Bearbeitung gebraucht.
Jetzt sind wir bei der Beantragung für Nr 2 und die Liste mit geforderten Unterlagen ist, wie bei dir, sehr lang. Wir haben sicherheitshalber die 3 Monate gewartet, leider mit dem Ergebnis, dass die Schwimmer selbst für eine Icsi unbrauchbar sind. Glücklicherweise haben wir noch welche auf Eis. Wir hoffen Das Ganze wird genehmigt.
Euch auch viel Erfolg und alles Gute!

  • Das ist gut zu wissen, dann wird die Beihilfe bei uns hoffentlich auch 50% übernehmen!
    Ja, es ist alles ohnehin schon nervenaufreibend genug und dann muss man sich auch noch mit den Versicherungen herum schlagen. Aber ich will mich nicht beschweren: wenn sie am Ende alles zahlen, ist es die Sache hoffentlich wert gewesen :-). Letztlich bin ich froh so versichert zu sein, da schließlich nicht alle Versicherungen den Großteil bezahlen. Die GKV meines Mannes übernimmt zB nur maximal 250€ pro Behandlung für ihn, da bin ich froh, dass ICH die „Verursacherin“ bin und nicht er.
    Viel Erfolg für eure ICSI #klee! Gut, dass ihr noch Spermien auf Eis habt... so klappt das hoffentlich #klee!

Top Diskussionen anzeigen