Unfaire Welt

    • (1) 05.03.19 - 18:35

      Heute sollte ein guter Tag werden. Ich hab noch 1 Woche bis es los geht, ich den Medplan in die Hand bekomme und der Startschuss abgefeuert werden kann. Demnach vertreibe ich mir die Zeit mit Arbeit, guter Musik und allerlei Zucker für die Seele.
      Seit ein paar Tagen kann ich endlich wieder schlafen, die Aufregung hat mich in letzter Zeit echt fertig gemacht.... Jedenfalls erfahre ich heute von einem Freund - tatdaaaaa wir sind schwanger. Und weil das noch nicht reicht - es werden Zwillinge. Heißt bei ihm im Gesamtpaket, willkommen Kind Nr 3 & 4. Ich habe mich eigentlich super im Griff aber mein Körper hat mich in dem Moment absolut verlassen. Während ich ihm hysterisch Freund um den Hals gefallen bin sind mir einfach die Tränen gelaufen. Sowas ist mir noch nie passiert. Ich will nicht jedem meinen Kummer auf die Nase binden daher habe ich mich in Grund und Boden geschämt. Meine Kontrolle war einfach weg.
      Zuhause hat mich mein Mann empfangen mit den Worten, was scheren dich die anderen, ob die nun ein Kind mehr oder weniger haben kann doch uns egal sein. Würde ich unser Geschirr nicht so mögen hätte ich ihm am liebsten sämtliche Tassen und Teller an den Kopf geworfen. Danke dafür du Idiot. Er meint es zwar nicht so und kann den Druck nicht ganz verstehen aber mehr als Arschloch war in dem Moment nicht in meinem Kopf.
      Wie geht ihr mit solchen Momenten um. Hilft euch irgendwas? Ich bin schon ziemlich taff wenn es um mein Leben geht aber ich gleiche immer mehr einfach Heulsuse 😩

      • (2) 05.03.19 - 18:43

        Ich hab vor ca. 4 Wochen auch so einen Anfall bekommen, als eine Freundin mir erzählte sie ist schwanger mit Kind Nr. 4. Aber keine Kohle, kein Job und eine jetzt schon viel zu kleine Wohnung. Da hab ich mich auch gefragt, wo die Gerechtigkeit ist. Zumal sie auch noch den gleichen Entbindungstermin hat, wie ich es mit meiner FG gehabt hätte.

        • (3) 05.03.19 - 18:49

          Oh man das klingt auch absolut fies. Da fragt man sich womit man das verdient hat. Karma sah für mich immer anders aus.
          Aber ja, bei ihnen das gleiche. Der Job ist zwar vorhanden aber sie wollten auf Teufel komm raus kein Kind mehr, hatten sogar an Sterilisation gedacht. Die beiden Kinder sind super anstrengend. Weiß gar nicht wie oft ich gehört habe das sie froh sind wenn sie aus dem Kleinkindalter raus sind... Und dann peng... Zwei auf einmal

          • Oh ich verstehe dich gut
            Die Schwester meines Mannes und mein Bruder und meine Schwägerin haben innerhalb eines halben Jahres Nachwuchs bekommen
            Bei meinen Bruder war meine Schwägerin sogar 2monate nach der Hochzeit schwanger

            Im Bekanntenkreis meines Mannes werden die Frauen auch reihenweise schwanger und dann so upsiiii das ging jettt aber schnell

            Wie man gut damit umgeht weiß ich auch nicht... ich sag mir immer, sie wollen mir ja nicht persönlich damit weh tun und ich wünsche niemandem einen so schweren Weg

            Aber in den Momenten muss man einfach kurz heulen und wütend sein

            🌷🌷🌷

      Mir ging es schon öfter ganz genauso !

      Ich gehe mit vielen meiner Freundinnen mit dem Thema echt offen um und höre trotzdem Sätze wie ‚ich hätte nie gedacht, das MAN so schnell schwanger werden kann‘ und so einen Mist!
      Bin da öfter mal ausgestiegen und hab mich zurückgezogen aber krieg mich dann auch wieder ein.
      Die Welt ist einfach nicht fair - schmerzhafte Erkenntnis 🙈🙄

      Das Leben ist immer unfair, wenn man sich mit anderen vergleicht. Man vergleicht sich ja auch immer mit denen, die es vermeintlich besser haben. Wir schauen selten auf die, die es schlechter haben als wir. Und auch wenn diese Leite jetzt weitere Kinder bekommen, wer weiß schon so genau, welche anderen Probleme sie haben? Und selbst wenn nicht, es zieht dich nur noch mehr runter, wenn du dich mit ihnen vergleichst. Tu dir was Gutes und vielleicht klappt es bei deiner Behandlung und du wirst schwanger. Viel Glück

    • (10) 05.03.19 - 23:03

      Du hast einfach immer was gutes zu sagen und triffst es immer auf den Punkt!
      Finde es toll,das du so ein positiver Mensch bist!Bleib so wie du bist,es könnten sich ein Scheibchen von Dir abschneiden ( ich auch).

      • (11) 05.03.19 - 23:07

        Leider ist nicht jede Zeile von mir ein Spiegel meiner Seele. Natürlich habe ich auch meine Täler, meine Tiefpunkte. Und es ist immer einfacher kluge Sätze zu schreiben, als sie selbst zu beherzigen. Trotzdem geht es mir gut. Ich habe einen liebevollen Mann, der für mich alles tun würde und mit dem wir diesen Weg gemeinsam meistern. Wohin er und auch führen mag. Viel Glück an alle 🍀

Hallo mary!
Es ist total ok dass du da weinen musstest und dein Mann möchte wahrscheinlich nur ( auf seine Art ) dich vor dem Schmerz bewahren. Ja Männer sind da nicht immer ganz sensibel damit dass wir als Frauen ja ständig auch mit Hormonen im Blut diese Freudennachrichten von anderen ertragen müssen.

Ja gerecht ist das leider alles nicht. Meine Freundin hat mir eröffnet dass sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat und von ihm schwanger geworden ist.
Da ist mir auch alles zusammengebrochen...du kannst dir vorstellen dass ich sie nicht mehr so oft sehe seit dem. Und irgendwie tut es auch ganz gut!
Mit ganz engen Freunden würde ich aber auch das direkte Gespräch suchen und erklären wie es einem geht. Gute Freunde verstehen sowas!

Ich versuche bewusst mich von Paaren mit Kindern fernzuhalten und auch habe ich neue Freunde gefunden in der Kinderwunschzeit. Vor allem Paare die in der gleichen Situation sind...

Same same hier. A werden ständig Freunde und Bekannte schwanger, natürlich ganz easy, und B sagt mein Mann auch solche unsensiblen Sachen. Könnt ihm jedes Mal eine reinhauen, wenn er sowas sagt.

Direkt Ansprechen, würde ich sagen.
Mein Mann hat mich in den letzten Wochen auch oft verletzt mit seiner ruppigen Art.

Vor zwei Tagen ist es mir zu viel geworden und ich hab ihm gesagt, dass er mich ständig "allein lässt" mit seinen doofen Bemerkungen, da hat man keine Lust mehr über seine Gefühle zu sprechen.

Er war ganz perplex, dass er mich damit so trifft. Dann hat er nachgedacht und mir erklärt, dass er
1) schnell das Gefühl bekommt, dass ich mit unserer Beziehung u unserem Leben unzufrieden bin ... weil ich mir soooo sehr ein Kind wünsch (obwohl er eigentlich weiß dass es nicht die Wirklichkeit ist / er bezieht das Gefühlsmäßig dann auf sich)
2) er möchte unsere Erwartungshaltung niedrig halten, damit wir nicht so enttäuscht sind, wenn es nicht klappt - er nennt das Zweck-Pessimismus 😑

Fazit: Er hat VIEL größere Angst, als er sonst so rauslässt ...

Mir hat das sehr geholfen. Wir sind sehr unterschiedlich in unserem Umgang mit dem Thema 😊 Aber das is okay, wir müssen uns gegenseitig stützen und rückmelden, wenn der andere mit seiner Art kein Support mehr ist ... von Außenstehenden kann man das nämlich nicht erwarten.

Ich zieh mich mittlerweile von schwangeren Freundinnen und frisch gebackenen Müttern zurück. Klar, ich freu mich für die anderen ABER ich muss mir das nicht hautnah reinziehen. Ich will mir nicht mehr beweisen dass ich das gut kann. Und wenn ich mal nicht drum herum komm, dann kotze ich danach zuhause sooooo richtig ab 🤣 Und mein Mann macht mit.

(16) 05.03.19 - 20:19

Hey marywolf,
Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich. Alle um mich herum werden schwanger. Ich arbeite im kindergarten, da hat man ja sowieso viel mit jungen Familien zu tun. Ich muss häufiger mal schlucken wenn mal wieder eine Mutti ihre schwangerschaft verkündet. Häufig wissen sie gar nicht wie das passieren konnte, ups, ist einfach so passiert, zum 4.mal.

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen hat mir im letzten Herbst meine kleine Schwester verkündet, dass sie schwanger ist. Sie hatten es nicht darauf angelegt, es ist einfach so passiert. Sie ist jetzt in der 32. Woche und was soll ich sagen, es ist komisch zwischen uns. Klar freue ich mich für sie, aber besonders in den ersten paar Wochen ist es mir schwer gefallen nicht in Tränen auszubrechen.

Irgendwann habe ich für mich beschlossen mich nicht von anderen schwangeren runter ziehen zu lassen. Sie können nichts dafür, dass es bei uns nicht klappt. Ich freue mich für jedes neue Leben, das diese Welt erblicken darf und glaube ganz fest daran, dass es bei uns auch irgendwann klappt.

LG
Rozalin

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe in den letzten Jahren viele Kinder kommen sehen. Da waren auch welche bei bei denen ich dachte das darf nicht wahr sein. In kaputte Ehen die sich gegenseitig belügen und betrügen. In Zustände die man keinem Kind zumuten will, viel zu kleine Wohnungen dauernd wechselnde Partner mit Alkohol und Drogen Problemen usw. Ich bin zum Glück eine gute Schauspielerin und man merkt es mir nicht an das ich mich zwar freue aber mein Herz gerade in 1000 teile springt. Viele denken auch es sind Freudentränen wenn man weint. Die wenigsten erwarten das man aus lauter Trauer und Verzweiflung weint.

Top Diskussionen anzeigen