Zu spät?

    • (1) 07.03.19 - 12:05

      Entschuldigt bitte vorab, falls ich etwas falsch mache. Bin seit heute neu hier dabei und weiß auch nicht wirklich wo ich anfangen soll.

      Erstmal zu mir: Ich bin w 32 glücklich verheiratet (mein Mann ist 50) und seit 11 Jahren besteht mein Kinderwunsch. Nach langem hin und her hat mein Frauenarzt mir endlich eine Überweisung (nach 2 Jahren immer wieder sagen, ihre Uhr tickt und er wusste wie alt mein Mann ist) zur Ki-Wu_Klinik ausgestellt. Voller Vorfreude hab ich mich dann auch dort hingewendet und mir vorher eigentlich über solch eine Option wenig Gedanken gemacht, weil jeder sagte das klappt schon noch.

      Gestern Abend besuchten wir einen Infoabend und da erfuhren wir das bei Männern nur bis 50 gezahlt wird. Das war natürlich ein Schlag ins Gesicht war.

      Ich weiß momentan echt nicht wo mir noch der Kopf steht. Aber mir sich die ganze Zeit eine Frage stellt;

      :-( warum werden Paare die sich lieben damit "bestraft" wenn ein Partner älter ist? :-(

      Vielleicht werden es einige nicht verstehen vom Altersunterschied, aber ich liebe meinen Mann so wie er ist. Auch auf die Frage zu Antworten, warum wir jetzt erst ein Kind wollen, nein nicht jetzt erst sondern schon sehr lange!

      • (2) 07.03.19 - 12:34

        Ich kann dich gut verstehen wir mussten auch die Behandlungen komplett selbst bezahlen da wir auf Spendersamen angewiesen wären man fragt sich da echt wo die Gerechtigkeit bleibt vor allen Dingen wenn man erfährt das zb gleichgeschlechtliche Paare von den Krankenkassen Unterstützung erhalten ich habe nichts gegen diese Beziehungen dennoch fragen wir uns woher diese Damen ihren S

      (6) 07.03.19 - 12:36

      Er ist nicht zufällig privat versichert? Da gelten diese Atersgrenzen nämlich nicht..

    Hallo,

    wenn Ihr Euch beeilt und schnell mit der Krankenkasse sprecht bzw. einen Antrag auf Zuschuss stellt, habt Ihr vielleicht Glück und Ihr bekommt noch was bewilligt. Dein Mann hat das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Ein Bekannte von mir arbeitet bei einer Krankenkasse und sie sagt ein Griff zum Telefonhörer lohnt sich immer. Es gibt zwar bestimmte allgemeine Vorschriften, aber genauso gibt es auch Einzelfallentscheidungen. Das kommt natürlich - wie so oft - auf den Sachbearbeiter und sein Wohlwollen an, aber ein Versuch ist es wert ;-)

    Ich find es von Deinem Gyn echt unglaublich, dass er sich so lange Zeit mit einer Überweisung gelassen hat. Das muss man echt nicht verstehen. #aerger

    Ich wünsch Euch alles Gute! #klee

    • Mein Mann wurde im Oktober 50.

      Ja, leider hab ich da auch kein gutes Gefühl mehr bei dem FA. Ich hatte nach einer Ausschabung 4 Monate keine Periode bekommen und da ich das etwas komisch fand und nochmals um einen Termin bat, bekam ich die Antwort:Wie schon wieder einen Termin? Sie waren doch für dieses Jahr schon mehrfach da. ( Obwohl ich letztes Jahr 3x da war, vor der OP 2x und einmal nach der OP zur Kontrolle.)

      • (10) 07.03.19 - 13:23

        Unfassbar! Ehrlich! Vielleicht solltest Du Dir auch einen neuen Gyn suchen. Der scheint seine Patienten nicht ernst zu nehmen.

        Ich hatte auch jahrelang Pech mit meinen Ärzten. Ich wurde nie ernst genommen und trotz Schmerzen immer abgewimmelt worden und nun bin ich dank unbehandelter Entzündungen und viel zu spät erkannter starker Endometriose und Verwachsungen unfruchtbar und auf künstliche Befruchtung angewiesen.

        Wann habt Ihr denn den Termin in der KiWu? Sobald Ihr einen Kostenvoranschlag habt, würde ich direkt mal bei der Krankenkasse anrufen ;-)

        • (11) 07.03.19 - 13:44

          Mit diesem Gedanken spiele ich schon seitdem letzten Besuch.

          Am 20. März ist der Termin. Hatte heute morgen schon mit der AOK telefoniert, aber viel Hoffnung gibt es leider nicht.

    (12) 07.03.19 - 13:59

    wenn er 50 ist, hat er leider schon das 50. LJ vollendet. :(

Hallo,

Haben das gleiche Problem. Sind seit 10 Jahren drüber. Ich bin 36 und mein Freund bald Mann 54.

Echt schade das in der heutigen Zeit nicht das maximale Alter erhöht wird.

  • Hab mich gestern auch lange nach der Infoveranstaltung mit meinem Mann unterhalten. Und es ist schon erschreckend wenn man liest das es bei Frauen nur bis 40 Jahren "übernommen"wird.

    Vorallem wenn man sieht von wann das Gesetz ist.

    • Finde es nicht ok. Vorallem weil man ja nicht von anfang an dran denkt das es aus bestimmten Gründen nicht geht. Man versucht es ja erstmal so. Klar hätte man sagen können, man hätte eher schauen können und sich untersuchen lassen. Aber für Männer ist das glaub ich schwerer zum Urologen zu gehen als für Frauen zum Frauenarzt, da wir ja meist im Teeny Alter damit anfangen.

      Die Menschen werden immer älter, sollen länger arbeiten, aber Kinder bekommen oder machen, daß wird eingeschränkt oder man zahlt es selbst. Aber für Kinder soll dann das Geld auch da sein, wie soll das funktionieren? Nur reiche Leute können dann oder wie? Wir haben schon eine negative IUI und eine negative ICSI hinter uns. Haben insgesamt zwar nur 4500 € ausgegeben, aber ich finde es schon sehr viel.

Top Diskussionen anzeigen