Schmerzen bei Transfer

    • (1) 09.03.19 - 15:59

      Frage an die ICSI-erfahrenen,

      ich hoffe mir kann jemand weiter helfen, bzw weiß ob es sowas überhaupt gibt. Ich bin z.Z. in meiner ersten ICSI Behandlung. Nun hab ich im Vorfeld viel über Punktion und Transfer gelesen und auch die Ärzte in der KiWu-Klinik haben natürlich viel erklärt. Eines habe ich übereinstimmend überall gehört: „Der Transfer ist nicht schmerzhaft.“ Meine Erfahrung war leider genau das Gegenteil. Die „Schmerzen“ am Tag der Punktion waren völlig zu ertragen. Wirklich nicht schlimm. Ich habe weder Schmerzmittel noch Buscopan Zäpfchen gebraucht. Aber als der Arzt den Transfer versucht hat, sind mir die Tränen in die Augen geschossen und ich hab laut geheult vor Schmerzen. Bei einer vorangegangenen IUI war es ähnlich schmerzhaft. Da dachte ich aber noch die Ärztin war einfach unvorsichtig, weil es auch ca 20 Minuten gedauert hat bis sie drin war. Dieses Mal waren‘s zwar „nur“ 10 Minuten, aber dafür noch heftiger. Ich war geschockt und konnte minutenlang nicht aufstehen weil ich so gezittert hab. Ich hab panische Angst vor dem nächsten Versuch und hab deshalb noch mehr Schiss dass es nicht geklappt hat.

      So, jetzt hab ich mir erstmal das Erlebte von der Seele geschrieben, aber nun zu meiner Frage:

      Ging es noch jemandem so? Kann man auch den Transfer unter Narkose oder Betäubung machen, so wie die Punktion?

      Für positive Antworten wär ich grad echt dankbar.

      Antworten
      Abonnieren
      Melden

      (4) 09.03.19 - 16:24

      Also normal ist das nicht. Der Transfer ist normalerweise so wenig schmerzhaft wie eine Gynäkologische Untersuchung und dauert 2 min. Was unangenehm war bei mir war die volle Blase und dann das Ultraschallgerät was auf den Bauch gedrückt wird. Vom einführen des katheters hab ich nichts mitbekommen, hab's nur auf den Monitor gesehen.

      Da würde ich mal mit den reden, waran das liegt, das du da Schmerzen bei hast.

    • (5) 09.03.19 - 16:57

      Hallo,
      mein erster Transfer war auch schmerzhaft und dauerte etwas länger als normal.
      Mir hat bei den anderen Transferen Himbeerblätter-Tee geholfen.
      Und Bryophyllum. Ersterer macht den Muttermund weicher und letzteres den Kopf entspannter.
      Die beiden letzten Transfere waren komplett schmerzlos und dauerten zwei Minuten.

      Bei mir war es in jedem Fall die persönliche Anspannung.

      Einen Versuch ist es wert.

    (7) 09.03.19 - 17:15

    Das tut mir sehr leid. Ich würde das abklären lassen. Möglich ist, dass zum Beispiel deine Gebärmutter nach hinten geknickt ist und deshalb beim Transfer Schmerzen verursacht. Auch ein Polyp könnte es sein. Ich würde wahrscheinlich (falls es nicht klappt) eine Gebärmutterspiegelung machen lassen. Viel Glück

(9) 09.03.19 - 17:16

Bei mir war der erste Transfer auch wie du es beschreibst. Da musste in den Gebärmutterhals gehackt werden und die Öffnung gespreizt werden.
Ich habe einen Knick im Gebärmutterhals und eine Verengung.
Beim 2. Transfer habe ich das gesagt (war eine andere Ärztin) und sie war super vorsichtig und hat alles ganz genau erklärt. Beim 3. Transfer war wieder mein Arzt und da habe ich gleich gesagt, denken sie daran. Und dann war es auch schmerzfrei.

Am besten du fragst warum es so weh tut. Vielleicht kann man dann was verändern.

  • (10) 09.03.19 - 17:50

    Danke! Ich dachte schon ich spinne. Ich hab dem Arzt auch gesagt dass es beim letzten Mal sehr schwierig war und ziemlich weh getan hat. Er hat auch gemeint er is vorsichtig aber es hat scheinbar nicht geholfen. „Bei manchen Frauen verursacht der Transfer Schmerzen“. War die Aussage. :(

(11) 09.03.19 - 17:26

Ich kann Deine Angst voll verstehen!
Zweimal - warum auch immer - war beim Transfer mein Gebärmutterhals gekrümmt. Dann kommt man beim Transfer nicht so einfach in die Gebärmutter rein und das unangenehme Gewurschtel geht los.
Das erste Mal habe ich danach geblutet wie abgestochen.
Das zweite Mal - andere Kiwu - sind alle ganz ruhig geblieben, haben im Labor einen anderen Katheter ran gebastelt und es ging dann normal ohne große Schmerzen.
Sprich das Problem vor dem Transfer an!! Habe ich letztes Mal auch, wurde entsprechend vorbereitet und dann war der Transfer in Nullkommanix ohne Schmerzen erledigt. Und hab nun positiv getestet 🐞

Ich drücke die Daumen, dass Dein nächster Transfer ohne Probleme ist. 🍀🤗

(14) 09.03.19 - 21:53

Ich fand den Transfer auch schmerzhaft.

Ich konnte ihn am Ultraschall verfolgen und der Arzt hat öfter mit dem Katheter in die Gebärmutterschleimhaut "gestochen".

Und dabei soll man ruhig liegen bleiben. #aerger

Ich hab mir überlegt, ich nehm nächstes Mail vorher eine Paracetamol.

(16) 09.03.19 - 22:32

Hatte auch ziemliche Schmerzen und geblutet wie abgestochen... der Arzt hat um die 20 mal rein gestochen und 4 mal den Katheter gewechselt... ich war am Ende meiner Kräfte... ja und das tolle Endergebnis hab ich gestern mit meiner Periode dann auch bekommen... das war unser letzter Versuch :(

Top Diskussionen anzeigen