Psychotherapie?

Liebe Community,
mein Mann und ich sind seit zwei Jahren im Kinderwunschmodus und langsam habe ich das Gefühl, dass wir Hilfe brauchen. Wir haben beide extreme Angst davor, dass es gar nicht klappen könnte und dann vor einem riesigen Loch stehen. Wir streiten uns oft und mir und meinem Mann fehlt es an Selbstbewusstsein, weil wir es einfach nicht schaffen, ein Kind zu zeugen. Jetzt steht die künstliche Befruchtung an und die Angst wächst, dass es nicht klappt, da die Wahrscheinlichkeit ja auch nicht riesig ist. Es ist für mich schwierig positiv zu bleiben, da sich sämtliche Vorzeichen einer schwangerschaft nicht bewahrheitet haben. Ich kann meinem Körper nicht mehr trauen. Es sind die Medikamente, die einen verrückt machen. Zum Teil habe ich Gedanken, dass ich alles hinwerfe und nicht mehr kann. Bei der Arbeit hatte ich letztens einen Streit, an einem Tag, mit negativem Test. Aber ich kann ja nicht jedem da in erzählen, damit sie verstehen, wie schlecht es mir geht und es kann auch nicht jeder damit umgehen... Habt ihr Erfahrungen mit einer Psychotherapie? Gibt es hier Menschen, die mit einem unerfüllten Kinderwunsch leben und sich arrangiert haben? Ich weiss nicht, wie meine Beziehung das durchhält.

1

Ich lasse mich in dieser Zeit begleiten.
Das ist für mich wichtig! Extern. Nicht über die kiwu.
Mittlerweile ist es so, dass wir da eigentlich mal zusammen hin müssten. Also dann gemeinsam zu einem Berater.
Aber da kriege ich den Dreh noch nicht, ihn drauf anzusprechen.

Ich bin oft in der "es muss es muss es muss- Schleife"

Mein Mann ist Realist und könnte es gut akzeptieren. Das passt nicht immer zusammen!
Manchmal wünsche ich mir die gleiche Verbissenheit und mehr "Mitleid".
Dann wieder, ist sein (zumindest nach außen) kühler Kopf gut für mich/uns.

2

So wie du deine Gefühlslage beschreibst, ging es mir auch. Der jahrelange Kinderwunsch hat mich zermürbt. Ich habe stur einen Versuch nach dem anderen gestartet ohne nach links und rechts zu sehen. ich dachte, dass es ja irgendwann klappen MUSS. Mein Mann und ich standen aber kurz vor der Entscheidung ohne Kinder zu leben. Irgendetwas musste sich ändern, sonst würde unsere Beziehung kaputt gehen. Und dann als es uns ganz schlecht ging, hat es zum Glück geklappt. Ich wüsste sonst nicht was passiert wäre. Ich kann dich also sehr gut verstehen, aber leider nicht wirklich weiterhelfen. Hoffentlich klappt es bei euch auch bald!

3

So wie du deine Gefühlslage und das mangelnde Selbstwertgefühl beschreibst wird dir/euch eine Therapie bestimmt gut tun. Du hast zu Beginn jeder Therapie immer Kennenlern-/Schnupperstunden, da kannst du gucken ob es was für dich ist und ob es mit dem Therapeuten/in passt.
Das Problem in den meisten Fällen ist eigentlich einen Therapieplatz zu bekommen. Die meisten Therapeuten/in haben eine Warteliste von einem halben Jahr oder mehr.
Drücke euch die Daumen, dass ihr schnell euer wunder erleben dürft.

4

Holt euch aufjedenfall hilfe. Das ist wichtig. Ich wurde zwar sehr schnell schwanger nach erster kryo aber die Zyklen davor waren sehr ernüchternd. Das gefühl ist schrecklich. Allws gute euch

5

Die Probleme, die du beschreibst, kennen ganz viele Paare mit Kinderwunsch. Während alle um einen herum schnell schwanger zu werden scheinen und Babies bekommen, bleibt man selbst zurück. Das Sexleben leidet, der Druck steigt.
Wenn du merkst, dass dich das Thema sehr belastet, kann eine Therapie ein guter Schritt zur Begleitung sein. Lass dich am besten bei mehreren Therapeuten auf die Warteliste setzen, da es tatsächlich etwas dauern kann, bis du einen Platz bekommst. Man kommt jedoch relativ schnell an drei Sprechstunden, in denen eine kurze Diagnostik erstellt und dir eine Empfehlung für dir Weiterbehandlung gegeben wird. Probier es aus!
Allea Gute für euch!

6

Hallo Liebes,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Therapie und kann jeden egal um was es geht nur dazu raten wenn der innerlich Druck so groß ist sich Jemanden zu suchen der einen Hilf da wieder raus zu kommen.
Ich habe eine tolle Heilpratikerin gefunden die mich schon durch so einige Kriesen meines Lebens begleitet hat und die diversen Gespräche haben mir auch echt geholfen die Sicht auf die Dinge anders zu betrachten und mein Selbstwertgefühl wieder zu stärken.
Es ist schon was anderes mit Jemand unabhängigen zu sprechen als mit Jemanden der einen nah steht.