Mehrlingsschwangerschaften / Reduktion?

Hallo ihr lieben,
Vorweg, hoffe ich das ich niemanden damit auf den Schlips trete - mich würde nur eure Meinung dazu interessieren.

Ich habe letztens eine Youtube Doku /reality Format gesehen über eine Frau die 6-linge zur Welt gebracht hat nach einer IVF (Natürlich USA - wo sonst). Eine andere Youtube Familie hat mit zwei Blastos gesunde 4-linge bekommen. Beide Familien erzählten das Ihnen eine Reduktion nahe gelegt wurde - Sie haben aber jeweils abgelehnt.

Wir würdet ihr mit so einer Nachricht umgehen? Hier sind ja viele die 2 oder 3 (Mehrzeller oder Blastos) zurück bekommen und auch wenn die Gefahr klein ist, sie ist ja doch da!

Wir würden im Dezember ja auch die IVF starten und ich spiele schon die ganze Zeit mit dem Gedanken wieviele wir irgendwann zurück nehmen würden.

Wir hätten kein Problem mit Zwillingen/Drillingen/Vierlingen. Aber ich muss ganz ehrlich sagen das ich bei Drillingen und Vierlingen schon richtig Angst hätte. Um meine Gesundheit etc. Ich glaube da würde ich mir schon die Frage stellen ob es besser wäre zu 'reduzieren'. Auf der anderen Seite ist man sich dem Risiko ja bewusst wenn man sich 2 und mehr einsetzen läßt. Und man möchte ja eigentlich nur die Chance erhöhen Schwanger zu werden weil die Gefahr auf Drillinge/Vierlingen ja doch gering ist.

Wie seht ihr das? Ich freue mich auf eure Antworten.

Lg Loui ⭐

1

Ich war nach transfer mit einem 4b-zeller schwanger mit eineiigen Drillingen, die sich alle eine Fruchthülle geteilt haben. Auch uns hat man gleich eine Reduktion empfohlen, da die Versorgung von allen dreien wahrscheinlich nicht gewährleistet wäre. Und es zu Nabelschnurchaos gekommen wäre. Nach der Feindiagnostik hätte man die Situation besser einschätzen können, aber so weit sind wir gar nicht erst gekommen. Leider MA Anfang 10ssw.

Ich habe mich in der Zeit sehr viel informiert und es ist unglaublich risikoreich mit Mehrlingen, da sie auch schnell unterversorgt werden können. Es wird teilweise schon sehr unterschätzt. Klar kann auch alles gut gehen, aber jeder Embryo hat eine gute Chance verdient!

2

Ja, das ist auch ein guter Punkt. Es kann selbst bei einem Mehrzeller passieren.
Ich meine man möchte ja auch das es den Babys gut geht. Wie unfair ist es den Babys gegenüber wenn eins (oder alle) mit schweren Beeinträchtigungen zur Welt kommt?

Hattet ihr dann darüber gesprochen wie ihr vorgehen wolltet? Oder war für euch klar das ihr das nicht übers Herz bringt zu reduzieren? (es hört sich auch einfach so schrecklich an)

Tut mir schrecklich leid mit dem MA. 😔

3

Nein, wir hätten definitiv die Feindiagnostik abgewartet und uns dann mit der Entscheidung beschäftigen müssen. Manchmal schaffen es ja auch nicht alle sich weiter zu entwickeln. Der Embryo wäre auch so bestimmt zur blasto geworden, aber da wir nicht viel Auswahl haben, gibt es immer einen frühen transfer.

Beim US, als die fehlenden Herzschläge festgestellt würden, sah es schon so aus, als wäre einer viel weiter als die beiden anderen. Vermutlich hatten die beiden kleineren schon früher keinen Herzschlag mehr. Die Natur regelt es auch manchmal allein. Ich würde auch niemals zwei blastos einsetzen lassen. Zwei mehrzeller ganz vielleicht. Ich bin halt jetzt geprägt...

weiteren Kommentar laden
5

Das ist so ein schwieriges Thema aber man muss sich damit beschäftigen.
Ich habe mir immer eine Blasto einsetzen lassen falls sie sich doch noch teilt. Dann wäre das okay gewesen.
Meine Freundin hat sich 2 Blastos einsetzen lassen. Davon hat sich dann eine Blasto nochmal geteilt. Sie war mit Drillingen schwanger. 1 Junge und eineiige Mädchen. Ihr wurde auch nahegelegt den Jungen zu reduzieren. So eine schwere Entscheidung/ Zeit. Sie hat sich dagegen entschieden. Der Junge kam als kräftigster zur Welt und die Mädchen bummelten mit Gewicht und Größe hinterher. Er hätte gleich entlassen werden können aber die Mädchen waren immer gleich viel ruhiger wenn er mit bei ihnen lag. Er hat ihnen so viel Kraft gegeben. Sie sind nun alle gesund und munter zu Hause. Unvorstellbar wenn er nicht gewesen wäre.
Aber ja es bleibt ein schwieriges Thema.

LG royalblue mit 💙 an Bord (25+6)

8

Da ist natürlich der bestmögliche Fall eingetreten. Kann mir vorstellen wie schwierig die Entscheidung für deine Freundin war.
Vielleicht bin ich auch zu sehr Pessimist 🙈🙈

6

Huhu,
mal eine blöde Gegenfrage von mir... ist das überhaupt in Deutschland erlaubt?
Ich wusste das z.B. gar nicht.

Mir wurde aktuell gesagt, dass ich es bei 4 Follis nicht versuchen soll. Wenn ich einmal schwanger mit 4 wäre, könnte man daran ja nichts mehr ändern #kratz

7

Ja, das ist definitiv in Deutschland erlaubt. Da die Gesundheit der Mutter immer Vorrang hat.

Uff bei 4 Follikeln wurde ich auch in nem anderen Zimmer schlafen 😅 da teilt sich ja noch nicht mal was 😅 da kannst du gleich direkt mit vier einlingen schwanger sein.

Hatte aber auch ein Spiegel oder Fokus Artikel gelesen wo eine Frau in Berlin diese Reduktion hat durchführen lassen. Ich glaube das geht zb jetzt nicht in jedem x-beliebigen KH.

9

Ich könnte das nicht. Mir wurden Anfang Juni zwei Achtzeller eingesetzt und beide haben sich prima entwickelt. Auch wenn wir eigentlich nur ein Geschwisterchen für unseren Sohn wollten, freuen wir uns riesig auf die beiden.

10

Ja klar! Zwillinge zählen für mich jetzt aber irgendwie nicht wirklich dazu. Natürlich ist es eine Mehrlingsschwangerschaft und auch Risikoreicher als eine Einlings aber mir geht's hauptsächlich um die Drillings-, Vierlings- usw. Schwangerschaft.

Bei euch hätten sich ja auch die beiden Achtzeller nochmal teilen können und anstatt 2 wären es dann 4 geworden.
Und darüber wird halt wenig gesprochen.

Soviele lassen sich zwei einsetzen und denken das 'schlimmste' was passieren kann sind Zwillinge.

11

Ich habe mit meiner Frauenärztin vorher darüber gesprochen, weil ich ähnliche Berichte wie du gelesen hast. Sie meinte, dass wäre seltener als ein Lottogewinn, dass sich die Eizellen noch einmal teilen und dann Drillinge oder Vierlinge entstehen würden. Sie meinte auch, dass Drillinge oder Vierlinge entstehen, wenn man mehr als zwei Eizellen einsetzen würde. Nichtsdestotrotz könnte ich persönlich kein Kind wegmachen lassen. Für mich war es schon schwierig zu akzeptieren, dass Eizellen vernichtet werden, die man nicht einsetzt oder die „nicht so perfekt“ sind. Für mich hat das alles immer einen merkwürdigen Beigeschmack. Ich bin trotzdem unheimlich dankbar dafür, dass ich durch diese medizinischen Verfahren die Möglichkeit habe, eigene Kinder zu bekommen und würde es auch wiedermachen. Trotzdem hatte ich auch einfach ethische Bedenken bei der Selektion der Eizellen. Ich würde aber niemanden verurteilen, der anders denkt oder handeln würde. Es ist eine ganz persönliche Entscheidung, die jeder für sich ganz persönlich entscheiden muss und sollte.

weiteren Kommentar laden
12

Ich habe auch erst vor ein paar Tagen davon gelesen, dass es überhaupt möglich ist😓

Ich glaube, ich könnte das nicht. Höchstens, wenn die anderen Babys oder ich selbst in akuter Gefahr wären. Ansonsten würde ich es darauf ankommen lassen.

Ich tendiere dazu, mir falls möglich, 2 zurückgeben zu lassen.

Bei GVNP und IUI hatte ich auch öfter mit 3 Follis ausgelöst, schwanger war ich trotzdem nie.

LG Luthien mit ⭐

18

Ja aber drei Follikel sind ja auch noch keine 3 Blastos. Es kann ja sehr gut sein das sich alle haben befruchten lassen aber keine hat es zur Einnistung geschafft.

Würdest du denn zwei Mehrzeller oder Blastos zurücknehmen? Klar das hängt immer von der Ausbeute und Qualität und Befruchtung ab aber so im allgemeinen?

Ich hätte einfach tierisch Angst das alle drei oder vier Babys ihr Leben lang schwere Beeinträchtigung davon tragen. Ich hätte ewig schuldgefühle. Wahrscheinlich andersrum genauso. Also wenn alles gut geht und man reduziert hat ("warum habe ich das gemacht, das kleine könnte jetzt hier auch mit rumtoben").

Ach s ist und bleibt ein super schwieriges Thema. Ich bin froh das ich nicht in der Situation stecke 😔🙈

13

Hallo,

ich habe mir zwei Blastos zurückgeben lassen und war dann mit zweieiigen Drillingen schwanger.
Mein Mann und ich haben uns auch viel über die Risiken informiert und uns über das Thema Reduktion auch informiert.
Nach dem 1. Ultraschall in unserer Uniklinik, bei dem wir drei Herzchen schlagen sehen konnten, war mir klar, dass alle drei auf die Welt kommen sollten.

Bei 35+0 wurden die drei dann gesund & munter geholt.

Uns wurde zum Thema Reduktion gesagt, dass das bei Drilingen eigentlich nicht mehr reduziert wird und auch nur ganz wenige Ärzte das in Deutschland überhaupt noch machen!

Aber natürlich geht die Gesundheit vor.

Schwieriges Thema....

Schönen Abend noch und viele Grüße:-)

19

Hallöchen,

Ach wie schön! Das freut mich das es allen dreien gut geht!

Ja, ich denke der Moment wo man die Herzchen schlagen sieht ist entscheidend!

Vielen Dank für deine Story ❤️

14

Als ich das erste Mal in einer Kiwuklinik war wurde mir auch gesagt dass sie bei einer IVF zwar 2 einsetzen könnten, aber sie dann eine Reduktion machen müssten wenn sich beide weiter entwickeln.

Ich habe eine Gebärmutter Anomalie und deshalb eine kleinere Gebärmutter. Bei mir hätten 2 Babys also leider nicht genügend Platz.

Letztendlich haben wir uns dort nicht mehr weiter behandeln lassen, aber wenn so etwas nochmal Thema werden sollte hätte ich da ganz schön dran zu knacken.

Unsere jetzige Klinik sagt aber jetzt schon dass sie mir im Falle einer IVF nur 1 einsetzen lassen würden...auch wenn die Chance dann natürlich geringer wäre.

Klar möchte man die besten Chancen die es gibt, aber ich bin mir nicht sicher ob ich bei der Frage nach einer Reduktion wirklich so eine Entscheidung treffen könnte.

20

Gerade bei einer Gebärmutter Anomalie wäre es ja schon fast unvernünftig zwei zurück zu nehmen. Wenn zwei Babys schon kein Platz hätten. Ich kann verstehen das deine neue Klinik nur Singletransfer vorschlägt. Und ich habe auch letztens gelesen das die Wahrscheinlichkeit auf eine intakte ss von Single oder doppeltransfer gar nicht sooounterschiedlich ist.

21

Ja das hatte ich auch gelesen...wenn die Bedingungen so gut wären dass sich zwei einnisten....dann wäre es logischer Weise auch bei nur einem so gewesen 😊

15

Also... ich habe 2 Blastos zurück genommen und habe Zwillinge bekommen. Ich liebe die Mäuse über alles. Aber es ist ein ganz anderes kaliber als eine einlingsschwangerschaft bzw ein Baby. Das unterschätzen viele. Man stellt sich das immer so schön vor, da geht man mit Baby shoppen und macht jenes und dieses... pustekuchen. Das geht halt alles mit 2 oder mehr Babies nur bedingt! Auch die Nächte sind nicht zu unterschätzen (obwohl wir mit 2 durchschläfern überhaupt keine Probleme haben). Gerade ist Mami- Phase bei uns und Mami kann sich halt nicht zerteilen, das tut schon weh dem nach dir schreienden Baby nicht so gerecht werden zu können, wie bei einem Einling. Und wennvich mir dann drei oder mehr Babies vorstelle: Never ever!!! Zumal das Risiko von Frühgeburten und damit verbundenen Entwicklungsstörungen und - Verzögerungen viel zu groß ist! Ein Leben mit 4 gesunden, gleichaltrigen Babies ist schon eine enorme Herausforderung... aber was ist wenn davon dann eins oder zwei besondere Aufmerksamkeit brauchen?? Ich glaube ehrlich, dass man - und auch eine Ehe - daran scheitern bzw zerbrechen kann. Zur Schwangerschaft: Unser Körper ist für soviele Babies nicht ausgelegt. Mein endgegner war die Schwerkraft!

Ich bin teilweise echt neidisch, wieviel Hingabe einlingsmütter in ihr eines Kind stecken können... trotzdem genieße ich die Zeit mit meinen Mäusen und will sie nie mehr missen! Da muss Mami halt auch mal die 2x9 kg auf einmal tragen irgendwie 😅

Also: ich würde nur eine Blasto zurück nehmen 🤗 höchstens 2, aber nur, wenn ihr wirklich mit Zwillingen leben könnt und Familie in der Nähe habt, die euch unterstützen kann.

22

Ich muss auch ganz ehrlich sagen ich bewundere jede Zwillingsmama! Wie du sagst, ein Baby kann schonmanchmal überfordern sein aber zwei 🙈
Du kannst ganz doll stolz auf dich sein das so zu meistern!!

16

Das mit dem „Zwillinge würde ich auch gerne nehmen“ habe ich früher auch mal gesagt. Hauptsache schwanger dachte ich mir. Ich war feste überzeugt, mir 2 Blastos einsetzen zu lassen. Mein Arzt hat mich dann aber davon überzeugt, nur eine zurück zu nehmen. Die Chancen sind mit 2 gar nicht so viel höher als mit einer! Und er meinte, dass ich lieber nach und nach jeder Eizelle eine Chance geben soll bis halt die richtige dabei ist und das Risiko einer mehrlingsschwangerschaft nicht in Kauf nehmen soll. Bei uns waren die Voraussetzungen aber auch nicht so schlecht, wir mussten die icsi nur wegen meinem Mann machen. Es hat dann auch nach dem 2. Tf geklappt.
Schon in der Schwangerschaft war ich meinem Arzt unglaublich dankbar, dass er mich von einem Single Transfer überzeugt hat! Und auch jetzt, wo die Maus 10 Monate alt ist und sehr fordernd sein kann könnte ich mir keine Zwillinge mehr vorstellen.
Wenn sich die eine blasto doch nochmal geteilt hätte, hätte ich es als Schicksal gesehen und auf keinen Fall ein Kind wegmachen lassen.

23

Ich denke so sehe ich das auch. Wenn sich die eine nochmal teilen würde dann würde ich es auch als Schicksal sehen. Aber Stand jetzt wäre ich auch eher für Single Transfer und jeder Eizelle die Chance geben die sie verdient hat 🤗