Euer Weg VOR der Kiwu-Klinik 🌷🍀

Hallo ihr lieben, starken, tapferen Frauen,

Ich hätte gern mal ein paar "Berichte" von euch....

Bevor ihr in eine KiWu-Klinik gewechselt habt, was haben eure FÄ da alles unternommen?

Mich interessiert es, weil meine nichts weiter macht. Keinen Hormonstatus, kein nix....

Einzig auf das wiederholte betteln bekam ich Duphaston.... Das ist alles ....

Dabei bin ich vor ca 1 Jahr grad zu ihr, da sie "Kinderwunschbehandlung" im Leistungskatalog stehen hat.... 😕

Danke euch.

LG Shini

1

Mein Frauenarzt hat erstmal einen Zyklus lang den Hormonstatus kontrolliert. Danach haben wir 2 Zyklen mit Clomifen gemacht. Und als dann von meinem Mann das Ergebnis des Spermiograms vorlag meinte er, das es besser wäre in eine Kinderwunschklinik zu gehen. Es wäre zwar nicht unmöglich natürlich schwanger zu werden, doch Die Zeit lief uns halt davon weil ich da schon 35 war. Mittlerweile bin ich 36 und mit meinem ersten Wunder schwanger. :) (durch icsi)

3

Was ergab der Hormonstatus?

Danke für deine Antwort ❤

5

Mein Hormonstatus hat ergeben das ich eine Gelbkörperschwäche habe und nicht immer einen Eisprung habe.

2

Moin,

Also wir haben erst mal ein Horomonstatus gemacht. Da kam dann der Verdacht PCO raus. Da wollte er gleich mit Clomifen anfangen aber da war ich noch nicht bereit für die ganzen Hormone.
Nach ca. 1. 5 Jahren sind wir dann wieder hin und haben mit Clomifen angefangen. 4 Zyklen und dann kam die Bauchspiegelung vom FA verordnet. Wir haben danach noch 2 Zyklen clomifen gemacht und wurden dann zur Kiwu-Klinik überwiesen. 🤷‍♀️ Das ist jetzt auch schon wieder 10 Monate her 😅.

Lg Loui ⭐

4

Danke für deine Antwort.

Tut mir leid, dass es nicht klappen will.... weiterhin viel Glück! 🍀🍀🍀

6

Hi Shini,

Ich glaube die Vorgehensweisen der FA sind hier sehr sehr unterschiedlich. Ich habe das auch schon festgestellt... Ich glaube es hängt auch stark von der einzelnen Patientin ab was der FA macht und nicht macht, z.b. gibt es bekannte Vorgeschichte/ Befunde, frühere Geburten/Schwangerschaft, ist es das erste Kind auf das man "hinarbeitet", waren vor kiwu ggf schon "Baustellen" wie Endometriose, Gelbkörperschwäche, PCO bekannt sie.

Egal was aber mit der Patientin ist, finde ich es durchaus legitim und sinnvoll, von Anfang an das PAAR und nicht nur die Patientin zu betrachten da kinderwunsch beide einbezieht.

Meine Geschichte hierzu: bin seit ca 8 Jahren bei meiner FA aber KiWu kam erst vor ca 2 Jahren konkret als Thema auf. Hab ich ihr erzählt, wir haben es besprochen, 1 Jahr warten ist normal. Nach Ablauf des Jahres war für uns sofort klar, dass wir uns direkt BEIDE näher untersuchen lassen. Beim Urologen hat mein Freund OAT3 diagnostiziert bekommen, das Ergebnis wurde von einem 2. bestätigt, beide haben uns direkt kiwu Klinik empfohlen. Meine FA hat auch nichts gemacht zu dem Zeitpunkt, nur empfohlen Schilddrüse checken zu lassen, was ich beim Hausarzt gemacht hab. Nicht perfekt aber mit 2.04 oder so noch im Rahmen und nicht behandlungsbedürftig.

Wir sind dann auch direkt zur KiWu insofern war es auch nicht nötig bei meiner FA noch was machen zu lassen. Warum auch, da Hormonstatus etc sowieso in der KiWu gemacht wird... und es offensichtlich an den Spermien liegt. Ich denke ohne spermiogramm ist es nicht sinnvoll oder zielführend bei der Frau weiter rumzuwurschteln, zumindest nicht mit Hormone wie Clomifen usw, ohne dass der Mann sich auch untersuchen lässt. Das ist unkompliziert, nicht invasiv und gibt Aufschluss darüber wo man weiter gucken sollte.

Hormonstatus allerdings kann deine FA ruhig machen oder Zyklusmonitoring, sollte das Spermiogramm unauffällig sein, oder eben parallel dazu dass dein Mann sich checken lässt. Gabe von Medikamenten halte ich für nicht sinnvoll wenn es keinen Anlass bzw Befund dazu gibt.

Bei uns war es wie gesagt hinfällig dass meine FA weiter was macht weil der Gang in die KiWu sowieso nötig würde und da dann alles genau gecheckt wurde.

Hast du denn eine Indikation warum du Duphaston bekommen sollst? Habt ihr ein Spermiogramm? Mein Zyklus war zb auch immer wie im Bilderbuch daher gab es wenig Anlass für meine FA tief nachzuforschen ohne Spermiogramm. Abgesehen von Hormonstatus finde ich erst recht Eingriffe wie GM Spiegelung oder EL Prüfung nicht sinnvoll ohne vorher ein Spermiogramm zu machen. Das sollte später dran sein weil sehr invasiv für die Frau.

War jetzt lang aber hoffentlich hat es dir geholfen 😊

10

Danke für deine Antwort.

Wir haben tatsächlich ein Kind, 4J, im 1. ÜZ entstanden. 😅

Nun klappt es schon länger nicht. Daher hatte ich den FA gewechselt, da die alte FÄ keinen Handlungsbedarf sah.

Mein Zyklus ist halbwegs regelmäßig. Der ES spät aber vorhanden, die 2. ZH kurz und die HL eher dürftig.

Sie untersuchte 1x TSH (ohne ft3/4!?) Und 1x untersuchte sie Progesteron, zum falschen Zeitpunkt 🙄

Die Kiwu-Klinik kommt für uns mit Kind nicht in Frage. Durch die Entfernung zu zeitaufwendig.... ☹

Ich wünsche dir alles Gute 🍀🌷

12

Hi Shini,

Danke für die Aufklärung 😊 ok ja verstehe...Ich denke das ist leider auch so ein "Faktor" auf dem sich viele FA ausruhen, dass eben schon mal ein Kind gezeugt wurde uns es geklappt hat (allerdings auch Paare, ohne dir zu nahe treten zu wollen 💗).

Da werden die gerne mal "faul" 🤣 die 2. verkürzte Zyklushälfte lässt natürlich auf evtl GK Schwäche schließen ...

Allerdings: wäre trotzdem für euch ein Spermiogramm mal eine Idee? Das kann sich auch stark verändern nach ein paar Jahren und ihr wärt mit der Ursachenforschung einen Schritt weiter.

Dass ihr nicht in die KiWu wollt ist eine Entscheidung die ich verstehe wegen dem organisatorischen Aufwand mit Kind was schon da ist. Es kommt halt darauf an wie groß euer Wunsch ist am Ende und ob ihr euch vllt doch später mal dazu entscheidet.

Hormonstatus spricht jedenfalls denke ich nichts dagegen dass deine FA das macht. Du kannst ja auch offen mit ihr sein dass du ihre Hilfe brauchst weil du dir aus genannten Gründen im Moment die KiWu Klinik nicht vorstellen kannst.

weiteren Kommentar laden
7

Huhu, meine Ärztin war auch recht faul. Nachdem ich ihr vom Kinderwunsch erzählte, hat sie einen Ultraschall gemacht. Dieser war ok bzw nichts auffälliges.
Da meine 2. Zyklushälfte meist nur 9 oder 10 Tage dauert- mit viel Schmierblutungen vor und nach der Regel verschrieb sie mir auf mehrfachen Wunsch (na ja mehr drängeln), Famenita.
Nachdem sie mir sagte, ich könne diese auch durch nehmen (also nicht absetzen), war ich schon etwas schockiert.
Dann war ich noch einmal bei ihr und habe drauf bestanden nun endlich ein Hormontest zu machen (zu diesem Zeitpunkt probierten wir es schon ein Jahr lang).
Sie wollten sich telefonisch melden sobald das Ergebnis eintrifft.
Es hat sich natürlich keiner gemeldet und nachdem ich anrief und die mir erzählten es wäre alles ok, bin ich zur Kinderwunsch Klinik gegangen. Dort wurde unter anderem Hashimoto diagnostiziert.
Ich ärgere mich jetzt im Nachhinein, dass ich das nicht schon früher gemacht hab aber nun gut.

8

Hallo
Ich habe das Gefühl das Frauenärzte die normalen Untersuchungen machen und das war's. Wenn jemand Probleme hat ist das schon zu viel. Einmal wurde bei mir Blut abgenommen ansonsten hieß es immer wir möchten uns in der Kinderwunschklinik anmelden. Selbst als dieses Formblatt von der Kinderwunschklinik über die Aufklärung dass das Paar aufgeklärt wird, dass es auch ohne Kinder leben kann oder es Adoption gibt gab es ein Aufstand. Sie hat es nicht gemacht, wurde dann von der KK übernommen.
Ich denke da ist man sowieso besser aufgehoben da die sich einfach besser auskennen. Und warum unnötig Zeit verlieren

9

Mein Arzt hat nichts gemacht! Ich durfte mir immer wieder anhören, sie sind jung, versuchen sie es erstmal noch ein Jahr.
Zu dem Zeitpunkt war ich im ÜZ 9, er wusste von meiner endometriose, allerdings war seine Aussage immer nur, dass ich einfach mit 25 jung bin. Es klappt schon.
Eine Überweisung für die Kiwu wollte er mir absolut nicht ausstellen.
Habe dann den Arzt gewechselt und bin seit 1 Monat in der Kiwu Behandlung, nehme nun ein paar Medis und nächsten Zyklus fangen wir mit GV nach Plan an :-)

18

Danke für deine Antwort. Alles Gute für den nächsten Zyklus! 🍀🍀🍀

Kiwu-Klinik kommt für mich leider nicht in Frage. 😐

LG

11

Meine Gyn. War leider auch nicht sehr hilfreich.
Nach einem erfolglosem Jahr wollte ich zumindest mal einen Hormonstatus machen... wurde abgelehnt. Ultraschall wurde nur gemacht da ich eine große Zyste und schmerzen hatte.
Eine Überweisung für die Kiwu Klinik wollte sie mir auch nicht geben, habe mir dann eine vom Hausarzt geben lassen.
Sind jetzt schon ein Jahr in Behandlung.
Endometriose war die Diagnose
Und noch ein paar andere Sachen.

Man sollte als Frau immer auf sein Bauchgefühl hören!!
Ich hatte im Gefühl, dass irgendwas nicht in Ordnung ist. War die richtige Entscheidung nicht noch ein Jahr länger zu warten

LG

17

Ich hab meine Schilddrüse in Verdacht. Aber sie nahm nur TSH (!?) Ohne die anderen beiden. Fand ich blöd. ☹ aber was soll ich tun...

Danke für deine Antwort. Alles gute 🌷🍀

20

Für die Schilddrüse ist ein Endokrinologe zuständig. Wenn du das Gefühl hast da passt etwas nicht, einfach eine Überweisung vom Hausarzt holen ...der TSH-Wert allein ist nicht aussagekräftig. Lg

weitere Kommentare laden
13

Meine FA hat mich immer vertröstet mit ich bin noch jung usw dennhab ich gewechslet und bei der neuen FA gleich beim ersten Termin ne überweisung bekommen

14

oje, scheint als wärst du bei ihr nicht so gut aufgehoben.
meiner hat einen hormonstatus gemacht, sich den zuckerwert angeschaut, eine Bauchspiegelung mit eileiterdurchgängikeitsprüfung veranlasst und mir und meinem mann Medis bzw Vitamine verschrieben. also für eine bessere eizell- und spermaqualität!

er meinte dann aber auch, dass wir uns an eine Kiwu wenden sollen, da dort nunmal die Experten sitzen und noch weitere Untersuchungen veranlassen können usw.

wünsch euch auf eurem weg viel Glück!