Kosten und Medikamente nach Kinderwunschbehandlung

Hi,
ich war vor 2 Wochen zu einem Beratungsgespräch in einer IVF-Klinik in Tschechien. Wir haben nach dem Beratungsgespräch den Vertrag unterschrieben, eine Anzahlung von 1000 € geleistet und Medikamente (Puregon und Cetrotide) für ca. 1000 € erworben.
Jetzt hat sich heraus gestellt, dass ich auch gesundheitlichen Gründen auf absehbare Zeit keine IVF-Behandlung durchführen kann. Daher haben wir den Vertrag in Tschechien gekündigt. Die Anzahlung hält die Klinik ein und in unserem Kühlschrank liegen Medikamente für 1000 €, die wir nicht nutzen können. Wir haben somit einen Verlust von 2000 €.
Hat jemand ähnlich Erfahrungen gemacht? Oder hat jemand eine Idee, wie wir die Verluste reduzieren können? Wohin mit den nicht benutzten Medikamenten? Antworten gerne auch als PN.
Grüße Gerda

1

Wieso bekommt ihr die Anzahlung nicht erstattet, wenn gar keine Behandlung durchgeführt wurde?

Ich habe meine erste IVF abgebrochen, weil ich zu wenig Follis hatte. Die Klinik hat die Anzahlung von 1000€ mit den bisher entstandenen Kosten für US, Labor usw verrechnet (ca. 300 €), den Rest habe ich zurück bekommen.

Medikamente wirst du eventuell über das kleinputz- Forum los. Eventuell auch über die Klinik. Verkaufen ist rechtlich mindestens eine Grauzone.

4

Hi, sorry, das ich mich jetzt erst melde.

Leider stand im Kleingedruckten, dass die Anzahlung nicht erstattet wird. War zum Zeitpunkt der Unterschrift ja erstmal kein Problem ...

2

Warum überhaupt Ausland?
Wir haben in De (abzüglich KK und Zuschuss Land) in total ca. 1000 Euro bezahlt.
Kommt mir daher gerade nicht unbedingt günstig vor

Was heißt denn auf absehbare Zeit? Die sind ja eigenltich recht lange haltbar ungeöffnet und der Vertrag kann doch bestimmt auch noch einige Monate warten oder nicht?
Ich würde da einfach mal genauer nachhaken, wie lange die den bestehen lassen.

Ich drücke die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet!#winke

3

Wenn man Selbstzahler ist, kann das durchaus einen großen finanziellen Unterschied machen, wenn man ins Ausland geht. Vielleicht ist das der Grund?

5

Hallo Katinka,

genau das war unser Grund. Da wir die Behandlung selbst zahlen müssen (mein Mann ist halt etwas älter), kann man durch die Behandlung im Ausland schon Geld einsparen.