Neue Erkenntnis Immunologie oder doch nicht?

Hallo zusammen!
Ich stecke ja schon etwas länger und tiefer in dem unklaren Thema Immunologie drinnen.
Jetzt habe ich alle Werte nochmal uberprüfen lassen nach 1,5jahren und bin etwas verwirrt.

Vor 1,5 Jahren: natürliche killerzellen erhöht im Blut (Gebärmutter ok). Empfehlung: cortison und immunglobuline

Jetzt: natürliche killerzellen in Ordnung. Aber TH1 Zellen erhöht. Empfehlung: immunglobuline (nehme an cortison auch)

Er meinte, die erhöhte TH1 Zellen sind an sich nichts schlechtes, aber eben in der wenigen Literatur die es zu dem Thema gibt hat sich gezeigt dass Frauen mit erhöhten Wert mehr fg/einnistungsversagen haben.

Soweit so gut und neu und doch irgendwie alles beim alten.

Von denen unter uns die schon einiges untersucht haben bei Reichel fentz, Pfeiffer, etc.; hatte jemand erhöhte TH1 Zellen und was war eure Therapie-Empfehlung?

Danke!! Lg

1

Niemand hier der erhöhte TH1 Werte hatte?

2

Hmm, ich weiss gar nicht, ob das bei mir getestet wurde.

Bei RF steht dazu ja folgendes: Eine Störung dieser TH1/TH2- Immunbalance (Gleichgewicht zwischen zellulärer und humoraler Immunantwort) führt zu Aborten und Plazentareifungsstörungen mit Komplikationen im Schwangerschaftsverlauf oder verhindert die Einnistung des Embros gänzlich.

Ich habe meine Blutwerte letzte Woche abgeschickt und weiss in 3 Wochen mehr zu NK, APA, THAB, und TPO. In welchem Rahmen wird das denn getestet?

Ich kann mir vorstellen, dass man grundsaetzlich Kortison bei sowas... Von anderen Therapiemoeglichkeiten hab ich noch nichts gehoert...