2. ICSI - Suche Aufmunterung

Ihr Lieben, ich bin am Sonntag in meinen zweiten ICSI-Zyklus gestartet. Leider war der erste Versuch im Mai negativ (von 3 Eizellen, haben sich zwei gut weiterentwickelt und ich habe 2 Blastos zurückbekommen, die sich leider nicht eingenistet haben).
Auch wenn ich positiv und voller Hoffnung sein sollte für den neuen Versuch, bin ich einfach nur traurig - die ganze Zeit. Ich weiß, dass unsere Chancen (rational gesehen) gut sind und auch besser als beim letzten Mal (bekomme jetzt Intralipid gegen erhöhte Killerzellen), aber ich kann einfach keine Zuversicht finden...
Ich war eben beim US und es sind gerade mal 4 Follikel zu sehen (ZT 6) - also noch weniger als im ersten Durchgang obwohl ich mehr Hormone nehme. Natürlich weiß ich, dass es "letztendlich nur eine gute Eizelle braucht", aber das beruhigt mich in keinster Weise. Ich hoffe einfach so sehr, dass es diesmal klappt (und ich das ganze Prozedere nicht nochmal durchmachen muss). Und diese Anspannung, die ganzen negativen Gefühle und auch die Traurigkeit machen mich einfach fertig. Normalerweise bin ich ein total positiver und glücklicher Mensch und ich erkenne mich in den letzten Monaten einfach selbst nicht wieder.
Es tut mir leid, dass ich hier so rumheule, aber es gibt einfach niemanden in meinem Umfeld, der mich bzw. diese Situation versteht.
Habt ihr vielleicht Tipps oder Tricks wie ich mit der Anspannung und dieser Wartezeit besser umgehen kann? Habe schon mal an Bachblüten oder ähnliches gedacht zur Beruhigung, aber da kenne ich mich zu wenig aus...

1

Hey, Kopf hoch! Es wird am Ende klappen ☺️.

Ich hatte meine erste ICSI mit vielen punktierten Eizellen und dann einer super schlechten Befruchtungsrate 😭 Hab am Ende von 18 Eizellen nur zwei Blastos übrig gehabt. Eine hat sich eingenistet, ist aber relativ schnell abgegangen.

Bei nächsten Durchgang hatte ich (nur) 10 Eizellen, die sich alle befruchten ließen. Aus den 2 Blastos sind meine Zwillinge entstanden. Die übrigen 8, die wir jetzt für ein Geschwisterkind nehmen wollten sind dann allerdings alle eingegangen 🙄. Hatte ich auch nicht mit gerechnet, weil es ja immer heisst, dass 95% aller Eizellen auch nach Jahren wieder aufwachen.

Im Januar hatte ich die 3. ICSI mit noch weniger Eizellen. Die erste Blasto hat sich gar nicht eingenistet. Dann kam Corona .... Und im Juni und August hatte ich einen MA in der 7. und 10. SSW. Sprich: aber immerhin zwei Erfolgreiche Einnistungen.

Was ich sagen will. Jeder Zyklus ist anders. Die Menge der Eizellen sagt am Ende nichts aus, ob Du ein Kind zur Welt bringst. Schau einfach immer nach vorne. Bald wirst Du ein Baby im Arm halten.

Ich wünsche Euch viel Glück!