5 Aborte - und noch keine Ursache

Hallo ihr Lieben!

Ich (38) hoffe, dass mir hier einer noch einen Hinweis geben kann, was ich noch untersuchen lassen kann, denn ich bin mittlerweile mit meinem Latein am Ende.

2017 kam meine Tochter völlig ohne Probleme zur Welt. Seit 2019 versuchen wir uns an Kind 2 und es macht mich langsam kaputt:

- 12. SSW (das Herz blieb einfach stehen ->Ausschabung)
- 11. SSW (wobei der Entwicklungsstand nie über die 7. Woche hinauskam, Termin für Ausschabung war gesetzt, aber am Ende setzten die Blutungen von selber ein)
- 5. SSW
- 5. SSW
- 5. SSW

Die letzten 3 gelten wohl als "biochemische" Schwangerschaften, da immer HCG nachweisbar war, aber bis zur ersten Ultraschalluntersuchung hab ich es nie geschafft. Spätestens ES+20 setzten immer die Blutungen ein. Beißt sich einfach nichts mehr fest.

Seit der 2. Fehlgeburt nehme ich Progesteron in der 2. Zyklushälfte, seit der 4. bin ich auf eigenen Wunsch bei einer Kinderwunschklinik, da meine Frauenärztin nicht wirklich Zeit/Lust hatte weiterzuforschen.

Bereits geprüft:
- Gerinnung: Alles super
- Blutbild: Eisen war zu niedrig und Schilddrüse ist noch im akzeptablen Bereich, aber dennoch hatte die Ärztin der KIWU-Klinik vorgeschlagen, dass wir hier optimieren. Das heißt nach FG4 nahm ich zusätzlich Eisen und ein Schilddrüsenmedikament.
- Ultraschall: Sieht grundsätzlich alles gut aus. Die Ärztin hatte allerdings den Verdacht, dass ein kleiner Schatten ein Polyp sein könnte. Was mich zum nächsten Punkt bringt.
- Gebärmutterspiegelung: Darin hatte ich sehr große Hoffnung gesetzt. Dass bei der Ausschabung etwas schief ging und damit die Folgefehlgeburten verursachte. Jetzt hatte ich vor wenigen Tagen die HSK und die Arzthelferin strahlte mich an: Keine Polypen, keine sonstigen Verwachsungen, alles super.

Tja. Was bleibt.

Nächste Woche bin ich bei der Genetik, davon erhoffe ich mir gerade nicht allzu viel.
Übernächste Wohe habe ich nochmal ein Telefonat mit der KIWU-Klinik, um die Laborergebnisse aus der HSK, die bis dahin da sein müssten, zu besprechen. Damit habe ich alles was die Ärztin vorgeschlagen hatte durch.

Was kann ich noch ansprechen?


Liebe Grüße
Eure Peppa

1

Hey, tut mir sehr leid, dass du soviele FG hattest..

Zur Genetik: unbedingt bei dir und deinem Mann checken lassen, das ist eine Blutentnahme.

3

Danke.

Den Termin bei der Genetik nächste Woche habe ich zusammen mit meinem Mann. Dabei wird uns beiden Blut abgenommen.

2

Hallo Peppa, es tut mir leid, wegen deinen Sternchen. Zumindest hast du ein Kind und dein Körper ist auch sicherlich wieder dazu in der Lage. Wie ist denn der TSH Wert der Schilddrüse? Evtl. könntest du noch den Vitamin D Wert prüfen lassen.
Die FG in der 12. SSW könnte ein Erkrankung des Babys gewesen sein. Wurde vermutlich nicht untersucht, oder? Wir meist erst nach der 3. FG gemacht. Die anderen klingen nach Abwehrreaktion - ggf. könnte man mit prednisolon (cortison) und Heparin (auch ohne Gerinnungsstörung) unterstützen. Aber oft wird für diese Art von FG keine eindeutige Ursache gefunden. Leider 😔
Ich drück dir die Daumen... du bist immerhin in 1 Jahr (?) 5 x schwanger geworden. Das ist schon mal positiv. Ich drück die Daumen, dass es bald hält.

5

Hallo BlueEyes,

danke! Und ja, die Tatsache, dass meine Tochter geboren wurde und ich auch immer wieder schwanger werde (tatsächlich 5mal innerhalb von 14 Monaten, AMH-Wert ist bei 2,77) gibt mir Hoffnung.

Mein TSH-Wert ist 2,2. Also noch im Referenzbereich, aber wie gesagt, die Ärztin meinte wir könnten optimieren.
Vitamin-D-Wert wurde tatsächlich noch nicht getestet soweit ich das sehe, das spreche ich mal an.

Die FG in der 12. SSW wurde tatsächlich nicht weiter untersucht. Ich war auch damals zu sehr unter Schock, um da etwas Einzufordern. Es war ja bis zu der Untersuchung alles gut und wir haben schon Pläne gemacht.

Wg. Prednisolon und Heparin werde ich anfragen, ob sie bereit wäre mir das prophylaktisch zu verschreiben.

Vielen Dank für deine Antwort, da waren viele Tipps dabei! Noch will ich nich aufgeben.

14

Also 2,2 ist zu hoch - zumindest für Kinderwunsch. Da gelten nicht die normalen Referenzwerte. Es sollte möglichst bei 1 liegen. Das kann sicher helfen, es dauert aber ein paar Wochen bis der Wert sich einpendelt mit den Medikamenten.

Ich glaube selbst wenn du auf eine Untersuchung bestanden hättest, hätte es das Krankenhaus nicht unbedingt gemacht. Die Kassen zahlen das wie gesagt erst ab der 3. FG.
Ich weiß wie es ist, wenn man schon Pläne hatte und dann so spät das Kind doch noch verliert. Hatte schon 1 Missed Abort in der 12. SSW und zu letzt im März eine stille Geburt in der 16. SSW. Dazwischen noch 4 frühe FG ca. 6-8. SSW immer zu erst mit Herzschlag und dann sind sie einfach gestorben. Bis auf unser Kleines im März, das hat bis zur stillen Geburt gelebt, hier haben die Wehen vermutlich durch eine Infektion ausgelöst, alle Hoffnungen zunichte gemacht.

4

Liebe Peppa,

ich fühle sehr mit dir. Auch ich hatte bereits einen MA und zwei biochemische SS. Denke, dass ich gerade die dritte erlebe.

Was bei mir noch abgeklärt wurde, war die immunologie. Sprich, ich habe Blut zu Dr. Pfeiffer geschickt. Dort wurde festgestellt, dass meine Killerzellen leicht erhöht sind. Daraufhin habe ich bei diesem Versuch nun zusätzlich Omegaven Infusionen erhalten. Es sieht aktuell zwar nicht so gut aus, aber ich bin zumindest schon so weit wie lang nicht mehr.

Deshalb würde ich diese Untersuchung auch in deinem Fall für ratsam empfinden.

Ich drücke dir die Daumen 🍀♥️

6

Hallo Pela,

danke für den Tipp. Brauche ich für die Immunulogie eine Überweisung? Meine KIWU-Klinik (Darmstadt) hat so etwas selber nicht.
Ich wäre auch bereit etwas selber zu zahlen, aber irgendjemand muss mir ja erstmal das Blut abnehmen.

Grüße
Peppa

7

Meine KiWu hat mir eine Überweisung ausgestellt. Dr. Pfeiffer hat mir zuvor aber gesagt, welche er benötigt. Es muss nämlich eine spezielle Überweisung fürs Labor sein. Dazu hat er mir auch mitgeteilt, wieviele Röhrchen er benötigt. Das Blut wurde mir dann in der KiWu abgenommen und ich habe es dann zu ihm geschickt. Die Untersuchung hätte ohne die Überweisung 280€ gekostet. Ich wollte es auch erst selbst zahlen. Da die Infusionen aber auch noch mal 400€ kosten, war ich froh über die Überweisung.
Würde das in deiner Klinik auf jeden Fall mal ansprechen.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

wir haben gerade fast zeitgleich die selbe Frage gestellt:

Was kann man noch tun??? Ich finde auch die Ärzte beraten nicht richtig. Fast alles muss man sich selbst belesen ☹️ Es tut mir leid wegen deinem FG. Sie es positiver: Du hast 1 Kind und wirst schwanger und das echt oft, auch wenn das natürlich keine große Beruhigung ist sondern sicher eine sehr große Nervenstärke beinhaltet. Ich hingegen war 1 mal spontan schwanger aber MA und sonst nichts, rein gar nichts bei meinem 5 ICSIs ☹️ Habe heute wieder negativ getestet 🥺

Ich kann dir als Tipp geben Göttingen zur Paarimmunisierung. Da war ich gerade, hat zwar nicht geklappt die icsi aber eine Idee. Ich suche noch nach einer Liste wo mal alles so drauf steht was man machen könnte. Alles muss man sich zusammen reimen und das kostet so viel Zeit 😖

Viel Glück für dich!

11

Hallo Ani,

ich drücke die Daumen, dass es bei dir bald klappt!

Ja, man fühlt sich etwas alleine gelassen. Meine normale Frauenarztpraxis hatte außer der Gerinnung und dem Tipp mal Urlaub zu machen (#augen) keine wirklichen Ideen.
Wobei die Kinderwunschklinik wirklich sehr viel besser ist.

Grüße
Peppa

13

Super Tipp mit dem Urlaub ne. Schön ist auch entspann dich und denk nicht immer nur am das eine Thema 🙄 Aja...

Wer macht so einen Gerinnungstest die Kiwu oder Der FA?

weitere Kommentare laden
12

Hallo,
es tut mir sehr leid, dass ihr so viele Fehlgeburten hattet. Es gibt sicher immer noch Dinge, die man testen und versuchen kann. Da ihr aber schon ein Kind habt und eine Fehlgeburt recht spät war, machen ein paar Sachen eher weniger Sinn, die man kinderlosen Paaren oder bei nur frühen FG eher empfehlen würde. Immunologie ist zB sowas...
Wie hatten 3 Fehlgeburten und auch 2 biochemische Schwangerschaften, bei uns waren diese Fehlgeburten tatsächlich „zufällig“, immer andere Chromosomendefekte, obwohl wir unauffällige Karyogramme haben. Bei uns war der Schlüssel zum Erfolg wirklich durchhalten...obwohl mir auch viel lieber gewesen wäre, man hätte eine größere behandelbare Baustelle gefunden. Ihr könntet mal prüfen, ob bei der Gerinnung auch sowas wie die MTHFR-Mutation, PAI etc. getestet wurde, ich weiß nicht, ob das überall getestet wird. ASS oder Heparin prophylaktisch ist ja auch nicht unüblich...ansonsten würde ich mich mal an eine Abortsprechstunde wenden. Aber ich würde aber wirklich nur sinnvolle Sachen testen, sonst verrennt man sich auch irgendwann im Diagnostikwahn. 😑 Lange Rede kurzer Sinn, was sinnvoll zu testen erscheint, lasst es testen. Aber auch, wenn man nichts findet, kann es bald klappen. 🙂
LG

32

Danke!

Ja, ich versuche auf jeden Fall durchzuhalten und werde mich mit der KIWU-Klinik besprechen welche Sachen bei mir wirklich Sinn machen und was man soweit ausschließen kann.

15

Hey ,
Ich hatte 6 FG und 1 Elss
2 IVF und 6 Transfere

Ich war dann beim immunologen - immunsystem stieß immer alles ab .
Bekam cortison und Omegaven Infusionen von dr Pfeiffer & habe nun einen gesunden 16 Wochen alten Sohn 💙

Dr Pfeiffer hat mir geholfen das ich endlich ein Baby habe .

Achso Gerinnung , Genetik war bei mir o.B. & ich war 29 Jahre als mein Sohn geboren wurde .

Bella mit Matteo auf dem Bauch 16 Wochen alt 💙

33

Das macht Hoffnung, danke :-)

16

Hallo Peppa,
ich würde neben den Killerzellen auch Plasmazellen untersuchen lassen. Wir versuchen seit 07/ 2017 ein Kind zu bekommen, leider auch nur 5.Fgn. Jetzt bin ich mitten in der ersten IVF, weil es jetzt zeitlich für mich eng wird.
Bei mir wurde es per Biopsie untersucht.
Alles Gute und liebe Grüße, Ani

19
Thumbnail Zoom

Kam bei dir bei der Biopsie etwas raus?

Meine war (wie ich befürchte) zu früh, ZT 12 und jetzt weiß ich nicht, was ich von den Ergebnissen halten soll.

Vielleicht doch noch Dr. Pfeiffer?

Ich hoffe natürlich dass unser demnächst erster IVF Zyklus endlich zum Geschwisterchen führt, rechne aber nicht damit.

20

Ja, ich hatte extrem erhöhte Plasmazellen( leicht erhöht bis 10, ich hatte 182).
Leider hatte die Therapie nicht den erwünschten Erfolg- habe noch 33 PZ.
Wenn die IVF negativ ist, lasse ich mal das Mikrobiom untersuchen, bin schon im Gespräch mit
Professor Schleußner, der die Biopsie und Untersuchung durchführen würde.
Bei dir wurde ja auch eine leicht erhöhte Anzahl festgestellt, also chronische Endometritis.Hattest du schon ein Arztgepräch?

weitere Kommentare laden