IVF Krankschreiben?

Hey,

ich habe mal eine Frage bezüglich Künstliche Befruchtung und arbeit. Ich arbeite als Operationstechnische Assistentin in einem großen zentral Op im Krankenhaus. Habe 24 Stunden Dienste, spät, früh, Rufbereitschaftsdienste und 10 Stunden Dienste. Aktuell befinde ich mit in der IVF stimulationsphase. Mir wurde von der Kiwu Ärzrin geraten von der Punktion bis zum SST mich Krankschreiben zulassen. Was meint ihr ? Ich meine irgendwie hat sie schon Recht ist echt ein harter Job wo man physisch und psychisch auch mal ab die Grenze kommt. Eigentlich würde ich das schaffen aber das mit dem viel trinken und nichts schweres heben und kein Sport haut so nicht wirklich hin in dem Job. Außerdem habe ich mit Röntgenstrahlen, infektiösem Material, krebserregende Stoffe (Formaldehyd) und langem stehen ohne trink und pipi pause zu kämpfen. Meine Kollegen und meine Chefin wissen von der IVF und ich finds toll wie sehr sie mich dabei unterstützen. Wenn ich jetzt knapp 3 Wochen ausfallen würde wären wir halt weniger Leute und das möchte ich meinem Team ungerne antun :( was würdet ihr tun ? Bzw. gibt es welche unter euch die das selbe durchmachen oder durchgemacht haben ?

1

Hey,

Ich würde mich krankmelden, dass Baby ist doch wichtiger.. und wenn es klappen sollte .. Daumen sind gedrückt. Ist doch viel wichtiger,als deine Arbeit.. das heißt ja auch. Dass du dann eh bei positive. Sst. Ins Beschäftigungsverbot gehst?

Und dann ist das doch egal. Es ist eine schwere Zeit, und da musst du dich auf dich konzentrieren.. auch wenn du nichts ändern kannst. Ob es klappt oder nicht. Aber ein bisschen Ruhe schadet nicht..👍🏽

2

Ich finde es schwierig zu entscheiden. Du willst ja sicherlich nach einer Elternzeit wieder dort arbeiten, oder?
Da will man es sich ja nicht zu sehr verscherzen 🙈
Ja, man muss definitiv an sich und das potentielle Kind denken, aber ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass Verständnis nur begrenzt da ist 😔

Wenn bei dir alle Bescheid wissen, kann man dann noch die Arbeit teilweise so drehen, dass du einige Aufgaben nicht machst?

Ich glaube, ich würde mich an deiner Stelle zumindest von pu bis tf krankschreiben lassen und dann gucken, wie es mir geht.
Wenn aber auch deine behandelnde Ärztin sagt, sie würde dich lieber zuhause lassen, hat das ja auch seine Gründe.

Horch in dich und mache das, womit es dir gut geht. Denn mit allem anderen würdest du dir nur „was wäre wenn...“ Gedanken machen.

Liebe Grüße 🦖

3

Juhu...

Ich arbeite "nur" in der Kita. Aber meine kiwu hat mich auch von punktion bis sst krank geschrieben.

Zum einen wegen der Ansteckungsgefahr (impfversager bei röteln) zum anderen wegen dem bücken, heben und sitzen auf den kleinen Stühlen... Sollte wohl nicht so gut sein für die Eierstöcke die vergrößert waren.

Habs dankend angenonnem... Und der Versuch hat auch geklappt

War froh nicht arbeiten zu müssen

4

Kann deinen Gewissenskonflikt sehr gut verstehen. Aber wenn deine Ärztin dir rät dich bis zum BT krank schreiben zu lassen, würde ich das annehmen. Guck mal: klappt es nicht und du bist zu Arbeit gegangen, dann fragst du dich immer ob es daran gelegen hat. Außerdem sind deine extrem langen Schichten sicher nicht förderlich - ist ja der mega Stress für den Körper!

Einzige idee wäre - wie hier jemand vorher schon geschrieben hat - ggf. zu überlegen und zu besprechen, ob sich deine Schichten und Arbeitsinhalte in der kritischen Zeit so ändern ließen, dass es mit der Behandlung verträglich ist. Ob hier Spielraum besteht und man auf deine Wünsche eingehen kann, weißt du wahrscheinlich am besten.

Alles liebe
Hanni

5

Wäre es vielleicht ein Kompromiss vielleicht ein paar Urlaubstage einzuplanen?

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Verständnis der Kollegen und Chefs irgendwann schon aufgebraucht sein wird. Wenn du Glück hast, dann klappt die erste ivf, aber es kann auch sein, das es nicht so schnell funktioniert. Daher würde ich dir empfehlen nach Pu im Job kürzer zu treten. Je nachdem wie du dich fuhlst, könntest du natürlich zwischen Pu und Transfer arbeiten und nach transfer Urlaub oder Krankschreibung einreichen. Wenn ich wusste, das die kollegen wegen meiner Krankschreibung total unterbesetzt sind, hat mich das trotzdem Zuhause irgendwie gestresst. Trotzdem vermutlich weniger Stress als arbeiten zu gehen. Gerade bei deinen Risikofaktoren auf der Arbeit würde ich den embryo schützen wollen.

6

Hi, ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an.
Ein zusätzlicher Aspekt ist, dass es dir vielleicht auch ein paar Tage gar nicht so gut geht nach Punktion.
Ich hatte am Montag eine Punktion und die lief super und mir geht es auch gut und selbst ich bin platt und gerade gegen Abend kommen immer so leichte Überstimulationssymptome. Also ganz normal weiterarbeiten wäre da zwar machbar, aber bestimmt nicht einfach und wahrscheinlich auch nicht gesund.
Bis TF würde ich mich daher auch krankschreiben lassen zumindest (das ist dann ja "nur" eine Woche).

7

Du nimmst so viel auf dich für die IVF, schaffe optimale Bedingungen und nimm die Krankschreibung an.

8

Definitiv die AU annehmen. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Das ist immerhin eine Ausnahmesituation. Alles Gute #klee

9

Ich finde es toll, dass du so ein offenes Verhältnis zu deinem Chef und deinen Kollegen hast und sie über die Behandlung bescheid wissen. Ich würde die Empfehlung der Ärztin ernst nehmen und auch das deinen Chef und Kollegen erzählen. Sie verstehen es wahrscheinlich am ehesten, wenn sie die Hintergründe kennen.
Aber entscheiden musst du das ganz allein.
Hör auf dein Herz und mach das, was DU und dein Herz #herzlich für richtig findest.

Viel Erfolg bei deiner IVF. #klee

Alles Gute