Eigentliches alles gut und jetzt doch KiWu-Klinik

Hi!
Ich muss mich einfach Mal mit Leuten austauschen die mich vielleicht verstehen können. Ich habe vor ca 5 Jahren schonmal versucht schwanger zu werden und hatte zwei Fehlgeburten. Das erste Mal bin ich schnell schwanger geworden (nach drei Monaten) und das zweite Mal hat schon 2 Jahre gebraucht. Damals hat mein Arzt schon den Hormonstatus usw geprüft und es war alles OK außer TSH, der bei 4 lag und mit Medikamenten nicht einstellbar war (ich war zum Schluss bei einer Viertel Tablette und der Wert schwankte immer). Die Beziehung ging damals in die Brüche und jetzt Versuche ich es mit meinem neuen Partner wieder seit 13 Monaten. Ich habe mir vorgenommen nicht gestresst zu sein und mich nicht unter Druck zu setzen. Allerdings bin ich intwischen auch schon Mitte 30 und diejenigen von euch in meinem Alter kennen wahrscheinlich die gut gemeinten Sprüche, dass es ja langsam an der Zeit wäre für Kinder oder wenn sie vom Kinderwunsch wissen, dass man sich nicht stressen soll. Zudem werden um mich herum alle ungewollt schwanger, wie ein Fluch.
Da es bis jetzt nicht klappt und bei meinem Partner alles super ist, macht mein Arzt noch einen Hormonstatus und dann soll ich in die KiWu-Klinik eine Bauchspiegelung machen lassen und dann geht es richtig los. Ich hab mir das Mal durchgelesen und festgestellt dass das ja eine richtige kleine OP ist. Seitdem bin ich schon total unten. Er hat auch was gesagt davon dass vielleicht meine Eileiter inzwischen undurchlässig geworden sein könnten. Ich dachte tatsächlich, dass das bei mir nicht in Frage kommt weil ich meinen Eisprung habe (ja jetzt weiss ich es besser) und dann habe ich im Internet gesucht und was über Chlamydien gelesen und... Ihr kennt es vielleicht, es hat das alles nicht besser gemacht und ich könnte seitdem den ganzen Tag weinen. Ich weiß gar nicht warum mich das so hart trifft. Vielleicht ist es der Mix aus vielen Schwangeren um mich herum und dem ersten Mal dass der Arzt sagt, dass es was Schwieriges sein könnte. Bisher hat er immer gesagt, dass das klappt.
Hier sind ja viele schon weiter. War es bei euch ähnlich? Wie habt ihr euch wieder berappelt? Sorry für den langen Text. Das musste mal raus. Ich habe in meinem Freundeskreis niemanden der das gut nachvollziehen kann. Meistens bekomme ich da wirklich gesagt, das ich mir zu viel Stress mache und es nur daran liegt

1

Was du beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Nur dass es bei mir keinerlei auffällige Werte gab und das über insgesamt mehr als 9 Jahre und zwei Partner. Immer wieder hieß es, es müsse eigentlich so klappen. Bis auf eine kurze biochemische Schwangerschaft mit 24 passierte aber nix. Bis ich dann endlich in der Kiwuklinik war, war ich 38. und auch da konnte bis zum Schluss keine wirkliche Ursache festgestellt werden. Mein Mann hatte zwar eine etwas geringe Spermienmenge, die aber in top-Qualität.
Viele Untersuchungen, vier IUIs, drei ICSi und der Erkenntnis, das meine Körper nie so auf die Medis reagiert, wie man bei meinen Werten erwarten könnte, später hat die Kryo geklappt - und ich bin jetzt in der 25. Woche mit Zwillingen.
Also lass dich nicht entmutigen (was in der ganzen Behandlung manchmal echt nicht leicht ist), auch wenn alles ok ist, kann man es manchmal einfach nicht erklären. Und wie du siehst, es kann trotzdem
Klappen. Oder wie eine der Ärztinnen zu recht meinte. Es fühlt sich zwar frustrierend an, wenn man keine Ursache findet, es heißt aber auch, dass nichts dagegen spricht, dass es klappt.
Ich wünsche dir viel Kraft für den Weg, der nun vor euch liegt und dass er euch bald zum Erfolg fuhrt. 🤗

2

Liebe sansa!

Ich verstehe dieses Gefühl sehr gut, wenn die Nachricht kommt, dass der Weg etwas schwieriger werden könnte! Das ist immer erst Mal ein Schlag ins Gesicht und da kann dir auch niemand diese Traurigkeit und Wut nehmen. Aber: Du bist nicht alleine!
Und sieh es positiv: Mit den Untersuchungen kommst du deinem Glück ein Stück näher! Denn wenn man weiß, was vielleicht das Problem ist, kann man was dagegen machen! Falls deine Eileiter wirklich zu sein sollten, dann kannst du trotzdem schwanger werden. Mit etwas Hilfe zwar, aber es ist nicht unmöglich!
Es ist gut, dass du bzw ihr euch jetzt Hilfe geholt habt. Das ist schon Mal der 1. und mit der wichtigste Schritt.
Hat dein Partner schon Mal eine SG machen lassen?

Bei meinem Mann und mir liegt es am schlechte SG. Aber nach dem anfänglichen Schock, dass es auf natürlichem Weg fast unmöglich ist, habe ich es als Chance gesehen. Wir wussten endlich wieso es bis jetzt nicht geklappt hat und auch, das wir nichts hätten anders machen können! Das tat auch irgendwie gut zu wissen. Man fragt sich ja doch irgendwann, ob man etwas Flasche macht oder eben sich selbst doch zu viel Stress... Aber ich kann noch so entspannt sein, schwanger würde ich davon trotzdem nicht werden. Aber jetzt kann man uns helfen und ich stecke mitten in meiner 1. ICSI.

Lass den Kopf nicht hängen! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass ihr schnell wisst, was los ist und dann auch schnell einen positiven Test in der Hand halten kannst 🍀✊🏻
LG Tina 🌻

6

Lieben Dank für die Rückmeldungen! Irgendwie hat es schon direkt geholfen. Zumindest hab ich keinen Kloß mehr im Hals.

Ja mein Partner hat ein Spermiogramm machen lassen und die Werte waren wirklich extrem gut. Ich bin froh dass er das auch einfach so mitmacht.
Ich hab auch schon ein Genanalyse hinter mir weil bei der ersten Fehlgeburt eine Chromosomen Störung der Grund war und mein Arzt ausschließen wollte, dass das an unserer Genetik liegt. Dabei wurde eine Gerinnungsstörungen gleich mit ausgeschlossen.
Vielleicht mache ich mir auch Sorgen weil ich nach der letzten FG in eine KiWu Klinik war und mich nicht gut aufgehoben gefühlt habe. Der Arzt hat nur einen Ultraschall gemacht und meinte ich müsste Heparin spritzten ohne das zu begründen (und ich meine dass das bei einer Gerinnungsstörungen verabreicht wird). Mehr hat er nicht zu sagen gehabt.
Und ich sollte nicht so viel über Diagnosen lesen bis ich weiss was wirklich raus kommt. Es gibt ja mehr Möglichkeiten als eine.
Und ich hab das Gefühl in meiner Verzweiflung stürze ich mich auf jede neue Info und überlege ob das bei mir der Fall sein könnte.

10

Es freut mich, dass es dir schon ein bisschen besser geht!
Dieses Forum hier ist wirklich toll! Du wirst sehen, hier bekommt man immer Hilfe, egal ob man einen Ratschlag braucht oder einfach nur aufmunternde Worte oder jemanden, der dich mit einem freut.

Ich verstehe, dass du dich deshalb unwohl fühlst. Gibt es vllt noch eine andere Kiwu in deiner Nähe? Oder vielleicht hilft es ja auch schon, den Arzt zu wechseln.

Und ja, vllt solltest du nicht so viel lesen. Noch weißt du ja gar nicht, wo genau das Problem liegt. Wenn es so weit ist, kann man sich immer noch damit beschäftigen. Es bringt ja nichts, sich jetzt schon verrückt zu machen.
Atme tief durch und versuche einen schönen Abend mit deinem Mann zu haben! Jetzt könnt ihr eh erst Mal nichts machen, außer für einander da zu sein ❤️

LG Tina 🌻

3

Huhu,

Ich kann mich noch genau daran erinnern wie es war das ständig zu hören oder die ewigen Fragen nach dem ausbleibenden Nachwuchs obwohl mein damals Freund/heute Mann und ich noch nicht lange zusammen waren. Dann die Eltern die ständig gefragt haben... Einfach nervig wenn andere alles besser wissen. Naja auf jeden Fall war es für mich nach 1,5 Jahren Tees, Globulis, Ovulationstest, Zykluskontrollen, Tempi messen, Zykluscomputer und all das Zeugs eine wahre Erleichterung in die Kiwu-Klinik zu gehen. Ich wusste genau: dort bin ich eine von wenigen auf die geschaut wird und nicht wie beim FA eine von vielen die mit Standardsprüchen nach Hause geschickt wird.

Auch in der Kiwu ging es nicht hopplahopp. Hatte dort auch erst eine ausführliche Diagnostik ohne direkten Befund (Hashimoto wurde vorher schon entdeckt). Dann Inseminationen, BS/GS, wieder Inseminationen und letztlich nach gut 1 Jahr in der Kiwu die erste IVF. Die zweite 5 Monate später war erfolgreich.

Für mich hat sich im Kopf ein Schalter umgelegt: ich wusste der Schritt Richtung Kiwu-Klinik bringt uns unserem Wunsch nur näher und wenn man für sich etwas positives findet, kann man auch besser mit den Frauen umgehen die natürlich schwanger sind oder auch ungewollt schwanger werden.

Ich war sogar neidisch, manchmal sogar eifersüchtig, auf Schwangere die ich gar nicht kannte und nur beim Shoppen gesehen habe.

Vg eli

4

Hi

Ich glaube jeder hier kennt das. Bei uns ist es auch so gewesen. Nach der Hochzeit Pille abgesetzt und los geherzt. Aber es passierte nichts. Die erste Freundin wurde schwanger, die zweite usw. ich bin die letzten. Als uns der Arzt dann am valentinstag sagte es liegt an meinem Mann weil sein sg sehr schlecht ist und wir nie auf natürliche Wege hätten schwanger werden können brach für mich eine Welt zusammen. Doch jetzt sind wir in der zweiten icis Behandlung. Die erste hatte auch geklappt aber ich hatte eine Fehlgeburt in der 6 Woche. Wir hoffen auf die zweite.

Aber wichtig ist du bist nicht alleine und jeder hier drückt dem anderen die Daumen und freut sich sich wenn es klappt da jeder einen schweren Weg hier geht. Ich drück dir alle Daumen das es klappt

5

Ach du Liebe, mach dich nicht verrückt!

Ich verstehe dich gut. Für mich war der Gedanke an eine KIWU Klinik auch grauenhaft.

Aber sobald du mal dort bist, und feststellst, dass du bei Gott nicht alleine bist mit dem Problem und dort täglich Frauen JEDEN ALTERS rein und raus spazieren, fühlst du dich vielleicht sogar wieder ein Stück weit wohler in deiner Haut. So war es dann letztendlich bei mir. Im Bekanntenkreis und rund herum sind die Babies nur so geflutscht... nur bei mir nicht. Dort hab ich festgestellt, dass das auch viele andere Paare betrifft und wir keine Ausnahme sind.

Bei mir wurde nach dem Hormonstatus vom normalen Gyn noch eine Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter gemacht. Hat sich HyCosi genannt... war nicht angenehm, aber auch kein Weltuntergang. Das macht man ambulant und du weißt gleich danach Ob was verstopft ist bzw. kann gleich "durchgespült" werden....

Hormonstatus ist immer eine gute Idee...

Bei uns in der Kiwu Klinik wurden dann noch andere Sachen getestet - lief alles über Blutabnahme oder Urinprobe (da zB auch Chlamydien aus dem Harn).... Ich verstehe dich, dass es dir bei dem Gedanken an Chlamydien den Magen umdreht .... aber das ist bei uns Routine und muss gemacht werden und bei Anmeldung beim Fonds vorgelegt werden.
Alles halb so wild.

Ich würde an deiner Stelle nicht so viel auf das Gerede der anderen geben. Zu viel Stress ist immer die schönste Begründung, wenn es nicht klappen will....
Probier es mal aus, nur weil du mal dort ein Erstgespräch hattest, heißt das ja nicht, dass du wirklich weiter machen musst, wenn du dich unwohl fühlst.

Es gibt so viele verschiedene Behandlungsmethoden, die auf die individuelle Situation passend, angewendet werden können... lass dich beraten!
Für mich war die Vorstellung einer künstlichen Befruchtung grauenhaft. Mittlerweile fühlt es sich total "normal" an und ich lebe gut damit. Muss nicht heißen, dass du gleich bei der künstlichen landen musst, aber selbst wenn braucht man davor auch keine Angst zu haben.

Geh mal hin und lass es auf dich wirken!

7

Wie ist dein TSH Wert inzwischen bzw. was ist die Schwankungsbereich? Beim Endok. gewesen?

8

der

9

Mein Wert wurde nicht weiter bestimmt als ich das Thema Kinderwunsch erstmal auf Eis gelegt habe. Ich hoffe dass er jetzt beim Hormonstatus wieder mitbestimmt wird. Was die genauen Werte waren habe ich nie gesagt bekommen. Ich habe nur den einen Bericht auf dem die 4 mIU stehen. Aber nur Tabletten hat es wohl permanent zwischen Über-und Unterfunktion gependelt. Mein Arzt meinte, dass das auch nur eine Rolle spielt wenn man einen unregelmäßigen oder gar keinen Zyklus hat. Und auch dazu liest man ja sehr viel... Ich war schon am überlegen dass ich mir evt eine Überweisung beim Hausarzt hole um den Wert nochmal zu prüfen, wenn das beim Hormonstatus nicht gemacht wird. Schaden sollte das ja nicht.
Es war bis gestern meine verzweifelte Hoffnung, dass es daran liegen könnte, bis ich mit meinem Arzt gesprochen habe. So ein bisschen Klammer ich noch dran. Auch wenn der Wert wirklich nur minimal erhöht ist. Allerdings ist es ja auch nur ein Messwert.

weitere Kommentare laden
12

Huhu,

Ich schreib dir jetzt einfach mal.

Wir haben schon ein Kind von 7 Jahren, und wollen gerne ein zweites Kind haben. 2014 wurde ich schwanger, frühe Fehlgeburt, 2018 das gleiche noch mal.
Danach klappte gar nichts mehr. Mein Mann hat ein. Spermiogramm gemacht, er ist nur eingeschränkt zeugungsfähig.
Dann zur Kiwu, meine Werte sind alle top gewesen, dann Bauchspiegelung.
Ist wirklich nicht schlimm, das dauert nicht lange. Der Schock. Eileiter links ist komplett zu, der rechte nur sehr schwer durchgängig.
Wir ie waren völlig am Boden zerstört, mit dem zweiten Kind abgeschlossen.
Und jetzt bin ich in der 26 Ssw.

Kopf hoch, das wird schon. Und oft unverhofft.

13

Hey! Mir tut es immer weh, wenn ich Geschichten wie deine lese. Mein Partner und ich haben es nur 7 Monate versucht, dann gingen die ersten Untersuchungen schon los. Diagnose: Eileiter undurchlässig, Spermiogramm nicht übermäßig, nach dem ersten Transfer wurde zudem noch Killerzellen in der Gebärmutter festgestellt. Leute, die sagen dass es nur am Stress liegt, haben keine Ahnung. Lass dich nicht weiter vertrösten und mache alle Untersuchungen. Eine Psychologin der Klinik hat mir gesagt dass viele Frauen unnötig Jahre verschwendet haben, weil sie sich abwimmeln ließen. Glaube auch bitte nicht an irgendwelche Wundermittel oder dergleichen, die größten Chancen hast du trotzdem noch in einer guten Klinik. Stell dich aber darauf ein dass du mehrere Versuche benötigen könntest . Lg