Unerf. Kinderwunsch Buch Empfehlungen bitte ­čÖĆ­čĆ╗

Hallo leider habe ich schon einige Icsis und Untersuchungen, sowie ein MA mit AS bei einer SpontanSS hinter mir ­čą║

Nun versuche ich mal statt meinen K├Ârper, mit st├Ąndigen Nahrungserg├Ąnzungsmitteln und co aufzurappeln, nun meinen Geist auf Vordermann zu bringen. Sprich mich von interessanter und Sinnenhafter Lekt├╝re unterst├╝tzen zu lassen. Irgendwas mit loslassen oder fest daran Glauben... ich habe immer Zweifel jedesmal und versuche sie mir auszureden, aber meine Angst wird immer gr├Â├čer, dass es nicht klappt ­čś× Doch innerlich wei├č ich, dass mein K├Ârper danach schreit...

Hat jemand tolle Buchtipps? Ich bin keine Leseratte daher gern einfach geschrieben, meinet wegen auch humorvoll, auch wenn ich das Thema mittlerweile zum heulen finde, oder mit praktischen Tipps ­čÖĆ­čĆ╗

1

Ich finde das Buch: " gelassen durch die Kinderwunschzeit" sehr gut. Wei├č leider gerade nicht von wem das ist

2

Das Buch ist von Birgit Zart.­čśŐ

Habe ich auch gelesen.

3

Das Buch von Birgit zart ist wirklich gut, das hatte ich auch. Au├čerdem fand ich "Geburt einer Mutter" gut, ist allerdings etwas "schwerere kost". Was mir auch geholfen hat war "von null auf drei" von Franziska rubin. Das war sehr leicht und unterhaltsam zu lesen und zeigt einem wie schnell es dann irgendwann doch gehen kann... ­čśŐ

4

Hast du ein Kind oder bist du schwanger? Nach 5 negativen Icsis, eine gescheiterten Abbruch nach PU, eine Insemination und mehr als 5 Jahren kiwu glaubt man nicht mehr daran wie schnell es doch gehen kann ­čś× Geburt einer Mutter schau ich mir mal an

5

Ok beides ├╝berhaupt nichts f├╝r mich. Ich bin keine Mutter ich will es werden...

weitere Kommentare laden
8

Was mir sehr geholfen hat, war der Blog "Eiertanz". Den hab ich zweimal von hinten an durchgelesen: http://eiertanz.blogspot.com/ (Es gibt ├╝brigens auch ein Buch dazu unter demselben Namen)

Ich fand das sehr erfrischend, vor allem weil v├Âllig esotherikfrei :-)

10

Fand ich auch sehr unterhaltsam bei unserer ersten ICSI.

9

Hi,

hast du schon mal ├╝ber eine Therapie nachgedacht? Ich wei├č dass h├Ârt sich vl im ersten Moment schlimm an, aber ich denke B├╝cher werden dir nicht weiter helfen.
Mein Mann und ich haben auch ├Âfter mal ├╝ber eine Adoption gesprochen bzw. wie unser Leben ohne Kinder aussehen w├╝rde.

Lg Annette

11

Ich denke immer einen Therapeuten zu finden zu diesem Thema ist vielleicht etwas schwierig und ja dar├╝ber nachgedacht habe ich. Bisher kommen keine andern Varianten f├╝r uns in frage. Wir sind mit unserem Leben gl├╝cklich, doch m├Âchte ich einmal auch ein Muttergl├╝ck empfinden. Bei anderen erscheint es so leicht ­čś× Bei jeder neuen icsi denke ich ja jetzt, dieses Mal klappt es sicher. Dann paar Tage nach Transfer Schwei├čausbr├╝che nachts. Ich schwitze sonst nicht. Und dann ist es mir klar und die anf├Ąngliche Ephorie ist verfolgen. Ich k├Ąmpfe aber es ist schwer. Loslassen noch schwere. Ja ein Leben ohne Kinder w├Ąre ok, aber ich m├Âchte nichts unversucht lassen. Nur wie soll ich da loslassen ­čĄö

13

Wird euch in der Klinik keine "Psychologische Hilfe" angeboten. Bei uns wurde es nach jedem Versuch angeboten.
Ich glaub einfach dass es vielleicht gut ist mit jemandem Aussenstehenden zu reden. ­čśŐ
Ich hatte das Gl├╝ck dass meine beste Freundin vor 8 Jahren das selbe durchgemacht hat und so hatten mein Mann und ich immer jemanden zu reden. (auch f├╝r meinen Mann war es wichtig jemanden zum Reden zu haben - unter M├Ąnnern wird das anders besprochen...)
Leute die das nicht durchmachen k├Ânnen das alles nicht verstehen, aber wenn du bei jedem Versuch reinsteigerst und Angst bekommst wird dich das vielleicht auch nicht zum Ziel bringen. Vielleicht brauchst du mal eine Pause?

Lg Annette

weitere Kommentare laden