Gebärmutter Scratching

Hallo,
Nachdem der 2. Transfer negativ war, möchte ich jetzt mindestens noch Plasma- und Killerzellen testen lassen. Leider habe ich noch keinen Schimmer wie das abläuft. Wahrscheinlich ohne Narkose und hoffentlich nicht besonders schmerzhaft? Mir wurde gesagt ich muss mit 200-300 € rechnen. Wie ist da eure Erfahrung? Ausserdem überlege ich wegen Gerinnungsdiagnostik. Da erst die 2. ICSI bevorsteht, wird aber auch das nicht die KK zahlen. Was habt ihr da testen lassen und wieviel hat euch das gekostet? War das nur Blut abnehmen?
Ich denke mir besser schonmal mehr testen... dann sind die nächsten 1500€ vielleicht besser investiert... bis nach der 3. ICSI will ich auf keinen Fall warten. Da würde ich mir irgendwie doof vorkommen.

1

Hallo,

Das Scatching ist eigentlich keine große Sache, das geht ohne Narkose und dauert in der Regel nur paar Minuten!
Ich hatte 3 Biopsien und muss sagen alle drei waren unterschiedlich!

2

Vor der 2. Icsi ist es eigentlich wirklich zu früh, auch wenn ich den Wunsch verstehe. Es ist normal, dass es nicht gleich klappt, deshalb würde ich das Geld eher für weitere Versuche sparen. Man kann sich auch Schaden, da man ja den Grund fürs implantationsversagen oft nicht kennt.

3

Hallo,

Danke für deine Antwort. Leider verstehe ich deinen letzten Satz nicht. Welcher Schaden könnte denn entstehen? Ich sehe es halt so, dass ich nicht diese Kassenversuche ohne Diagnostik verschwenden will. Da zahle ich lieber jetzt 200€ und spare am 6000 für nicht bezuschusste Versuche.
Lg

6

Naja, irgendwelche immunkuren oder Kortison Behandlungen können auch immer das natürliche Klima der Gebärmutter stören. Jeder Eingriff irritiert. Ich würde wirklich abwägen, ob es einen Nutzen bringt. Die Ärzte sind ja nicht skeptisch, weil es ihnen egal ist, sondern weil sie wissen, dass es wissenschaftlich nicht erwiesen ist, ob dies und jenes etwas bringt. Oft bringen leider nur Versuche etwas.

weiteren Kommentar laden
4

Guten Morgen,

also ich glaube, das hängt auch ein bisschen von der KIWU ab. Meine erste Biopsie hatte ich im Rahmen einer BS und GS und war da natürlich unter Vollnarkose. Hast du an BS schon mal gedacht? Meine KIWU hat darauf bestanden, bevor man überhaupt irgendwas anderes probiert. Und dann hatte ich drei Monate später noch mal eine Kontrollbiopsie direkt in der KIWU. Das hat ein bisschen mehr gepiekt als ein normaler Abstrich. Ich hatte ne Stunde vorher aber auch zwei Paracetamol genommen. Ich musste für keine Biopsie auch nur einen Cent zahlen. Hat alles komplett die Kasse übernommen.

Ich wünsche dir viel Glück.

5

Hallo,
Danke für deine Antwort. Ich hatte ja schon die GebärmutterSpiegelung. Die Bauchspiegelung ist so invasiv, dass ich damit tatsächlich lieber noch warte bis mehr Versuche durch sind. Im Moment gibt es bei mir nur den Befund Insulinresistenz und ich hatte bis vorm 2. Transfer einen Mini-polypen. Plus OAT3 beim Partner. Ich bin gespannt wie das läuft, aber momentan glaube ich, dass die Klinik möglichst viel privat abrechnet. Bin jetzt auch nach Kryoversuch und schon sehr gespannt auf die Rechnung...

13

Hey, darf ich fragen, bei welcher KK du bist? Ich muss defintiv etwas für die Biopsie Zahlen. Ca. 200 Euro. LG

weiteren Kommentar laden
8

Kann ich total gut verstehen und würde ich mit meinem Wissen von heute genauso machen. Find es unmöglich, dass wichtige Diagnostik erst nach mehrmaligen Fehlversuchen von den KiWus angegangen wird.

Ich hatte eine ICSI (neg.), dann einen Kryo (neg.), dann die zweite ICSI mit kurzer Einnistung. Erst danach wurde Gerinnung, Genetik und Plasma-/Killerzellen getestet. Sowohl Gerinnung als auch Plasmazellen sind auffällig und werden behandelt.

Natürlich frage ich mich im Nachhinein, ob das Einnistungsversagen darauf zurück zu führen ist und ich jetzt schon durch solch einfache Diagnostik in der 20. SSW sein könnte. Das macht mich traurig und ich find es einfach so unnötig, dass man so lange damit wartet.....

Von daher solltest du auf jeden Fall darauf bestehen, wenn du es als wichtig empfindest. Es wird auf jeden Fall günstiger sein als "verschwendete" Kassenversuche. Sobald man Selbstzahler ist, wird es nämlich so richtig teuer.

Die Biopsie ohne Narkose fand ich übrigens ultra schmerzhaft. Am 12. November hab ich Kontrollbiopsie und werde mir diesmal im Vorfeld eine Schmerztablette gönnen 🙈

Alles Gute für dich 🍀

9

Bei mir haben sie alles notwendige vor der icsi gemacht. Gebärmutter und bauchspiegelung. Ich hatte auch wegen einer anderen Sache eine endokrinologische Untersuchung, die ausführlich war. Mir ging es jetzt um sowas wie den Era-test. Ich lese nie von Frauen, wo es dann wirklich etwas gebracht hat.

10

Kenne da schon Fälle, wo es nach dem ERA Test geklappt hat, aber das wäre wg. Kostenfaktor wirklich etwas, das ich nur mit begründetem Verdacht machen würde.

weitere Kommentare laden
16

Hey!
Ich hatte 3 erfolglose Blastozystentransfere. Vor dem 4.Transfer hatte ich ein Gebärmutterscratching mit Testung auf Plasma- und Killerzellen. Im darauffolgendem Monat hatte ich einen verlängerten (ich nehme an von der Biopsie etwas verschobenen) Zyklus. Daraufhin ist eine Schwangerschaft eingetreten. Ich gehe bei mir davon aus, dass das Scratching geholfen hat! Plasma- und Killerzellen waren unauffällig.
Ich habe schon bei vielen gelesen, dass ein Scratching zur Schwangerschaft verholfen hat.
Ich drücke dir die Daumen.

LG