Erhöhte Killerzellen - was würdet ihr tun?

Liebe Mitstreiterinnen,

bei mir geht es am Sonntag los mit Synarela im Vorzyklus. Also geht es los und ich bin nervös und will alles richtig machen.

Ein Thema treibt mich noch um und das sind meine Killerzellen. Im Rahmen der BS und GS im Februar wurde eine Biopsie gemacht. Plasma- und Killerzellen waren erhöht. 15 Plasmazellen pro 10 HPF und die uNK waren mit 15% signifikant erhöht. Gegen die Plasmazellen habe ich zwei Wochen Doxy genommen und dann hatte ich im Mai eine Kontrollbiopsie. Der Befund waren nur noch 2 Plasmazellen je 10 HPF und damit war das Thema für meine KIWU erledigt. Die uNK waren mit 20% weiterhin signifikant erhöht.

Meine KIWU hält nichts von den Killerzellen und will diese eigentlich nicht behandelt. Mein Arzt sagt aber, dass wenn ich drauf bestehe, dann gibt er mir Prednisolon und Intralipid.
Er meint, es ist nicht erwiesen, dass das was bringt.

Ich nehme nun seit Mai Omega 3 (habe hier im Forum gelesen, welches Präparat Dr. Reichel-Fentz empfiehlt und mir das geholt). Könnte das schon reichen?

Würdet ihr noch weitere Register ziehen?

Im Blut waren die Killerzellen nicht erhöht.

Ich sage schon mal vielen Dank für eure Ratschläge.

1

Hey mucbaby,
ich kann Dir leider nicht wirklich helfen. Habe aber eine Frage: von welchem Omega 3 sprichst du? Sorry, dass ich sonst nichts dazu sagen kann.
Liebe Grüße und alles Liebe

3

Hallo xxxjasminaxxx,

Ich nehme das hier

https://www.doppelherz.de/produkte/doppelherz-system-omega-3-konzentrat/

Habe irgendwo gelesen, dass das empfohlen wird.

2

Hmm also mit der Behandlung von Killerzellen kenne ich mich nicht sooo gut aus und kann demnach nicht einschätzen, was das omega 3 bewirkt, aber für mich steht fest, dass ich so eine Diagnose definitiv mit Infusionen behandeln würde.

Meine Angst, dass es nicht klappt und ich mir im Nachhinein Vorwürfe mache, warum ich bei bestehender Diagnose nix unternommen habe, wäre viel zu groß. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden und es ist neben dem Kostenfaktor natürlich nochmal ein weiteres Präparat, was man den Körper zuführt, aber für mich persönlich wäre die Sache glasklar 🙈

Wünsche dir alles Gute und drücke die Daumen für den bevorstehenden Versuch 🍀

4

Hallo MistresOfLight,

Danke für deine Rückmeldung. Ich denke auch irgendwie so.
Der Kostenfaktor ist mir hierbei eigentlich egal. Hauptsache es klappt.
Ich finde halt nur komisch, dass die KIWU davon nix hält. Ich vertraue meinem Arzt eigentlich schon. Zumal ich hier auch immer lese, dass Omegaven eher empfohlen wird als Intralipid, aber mein Arzt nur Intralipid anbietet. Da bin ich auch verunsichert.

Zum Cortison sagt meine FA, dass sie in der aktuellen Situation mit Corona nix nehmen würde, was das Immunsystem drückt.

Ist irgendwie ne schwierige Entscheidung. Vor allem, wenn man sich gegen die behandelnden Ärzte entscheiden soll.

5

Ja das stimmt, da gibt es leider solche und solche. Manche Ärzte sind total angetan von dieser Behandlung gegen Killerzellen, andere halten es für Unsinn und nicht bewiesen.. Aber wir sind nun mal in so einer verzweifelten Lage, dass wir uns gerne an jeden Strohhalm klammern möchten. Ob es jetzt Omegaven oder Intralipid wäre, wäre mir tatsächlich erstmal egal, Hauptsache ich hätte das Gefühl etwas gegen die uNK tun zu können ☺️

weiteren Kommentar laden
6

Hey! Ich hatte stark erhöhte Killerzellen und bei mir hat es dank Infusionen geklappt. Nur Omega 3 über die Nahrung aufzunehmen bringt glaube ich nichts. Zudem finde ich es unverschämt dass deine Klinik die Problematik ignoriert. Es gibt genug Frauen, denen die Infusionen geholfen haben. Lg

8

Danke für deine Rückmeldung. Ich gehe am Sonntag noch mal zum Blutabnehmen in die KIWU. Ich werde es noch mal ansprechen und um die Behandlung bitten.

7

Hallo mucbaby,

ich bin auch aus München 😊
Bei mir wurde ebenfalls in der Bs/Gs etwas Endo entfernt und die Biopsie hat Plasma- und Killerzellen erhöht diagnostiziert. Allerdings hat bei mir doxy nicht gereicht und ich musste noch eine zweite Runde ABs mit 4 versch Präparaten nachlegen.
Seit Ende sep bekomme ich alle 2 wochen Lipovenös Infusionen und seit pu+1 nehme ich 10mg prednisolon und ass100.
Außerdem trinke ich seit juni täglich omnibioticfloraplus. Omega 3 und vitd nehme ich schon seit der Kiwu Zeit.
Beim jetzigen 7. Transfer hat sich das erste Mal etwas eingenistet. Bin noch sehr am Anfang, aber zumindest schon mal einen Schritt weiter als bisher.
Ich würde dir deshalb auf jeden Fall zur Killerzellentherapie raten 😊
Lg und alles Liebe 🍀
Jule

9

Hallo liebe Mit-Münchnerin,

in welcher KIWU bist du denn?

Omnibioticfloraplus nehme ich auch schon seit drei Monaten.
Ich spreche das Ganze doch noch mal an und lasse mir auch die Infusionen geben. Sicher ist sicher und wenn es nicht schadet...

11

Ich bin seit der 4. ICSI jetzt bei BBN bei Fr. Dr. Anders

weitere Kommentare laden
10

Hallo,
Ich rate dir auch zur Intralipid Therapie, habe auch beides erhöht, Plasma ging bei mir mit Antibiose leider nicht wirklich weg, aber mit der Infusion hatte sich wenigstens mal etwas eingenistet gehabt!
Also probier es aus...

17
Thumbnail Zoom

Hi! Die NK-Zellen (natürliche Killerzellen) sind immer dann erhöht, wenn vermehrt Krankheitserreger vorhanden sind. Das kann also eine Entzündung sein. Die kann man mit Cortison unterdrücken, ist aber nicht ratsam. Ich würde Laktobazillen einnehmen, die eine nachgewiesene Wirkung auf das Immunsystem haben und für die Gesundheit der Gebärmutter essentiell sind. Lieber Probiotika als Cortison! Am besten nimmst Du OMNI BiOTiC FLORA plus+ ein, das enthält exakt die Laktobazillen, die das Endometrium jetzt braucht. Das Reservoir dafür ist der Enddarm! Von hier aus wird die Vagina mit allem drum und dran besiedelt. Also ist die Aufnahmen "über den Mund" genau richtig. Viele Studien haben gezeigt, dass Schwangere sehr viele dieser Lactobazillen im vaginalen Mikrobiom UND im Rektum haben, Frauen, die nicht schwanger wurden, hatten davon zu wenig. Also fange an besten sehr rechtzeitig damit ab.
Dann guck auf Deinen Vitamin D3 Spiegel, einfach beim Arzt checken lassen. Das ist wichtig für die Gebärmutterschleimhaut. Und nimm schon jetzt Folsäure mit 800 µg am Tag. Gut sind auch ein Vitamin-B-Komplex und Vitamin C. Viel trinken und Vollkornprodukte essen! Ich drück die Daumen!
Hier habe ich darüber geschrieben: https://probiotische-praxis.blog
Alles Liebe von Dagmar, Kinderkrankenschwester und Heilpraktikerin.

18

Hallo Dagmar,

Vielen Dank für deine Antwort. Das hat mir richtig Mut gemacht. Vor Cortison schrecke ich auch zurück. Irgendwie möchte ich mir nicht in einer Pandemie das Immunsystem komplett runter fahren. Dank deines Beitrags fühle ich mich auf dem richtigen Weg. OmnibioticFlora+ nehme ich schon seit drei Monaten. Allerdings nur morgens. Vielleicht erhöhe ich das jetzt noch mal auf zweimal täglich. Vitamin D3 lasse ich auch regelmäßig anschauen, da ich schon mal einen Mangel hatte. Im September war der Spiegel bei 40. Da ich eine MTHFR-Mutation habe lasse ich Folsäure und Vitamin B12 und B6 auch immer anschauen. Und da hat im September auch alles gepasst. Nehme aber auch ordentlich Folsäure und Vitamin B-Präparate ein. Ich hoffe, es bringt auch was. Deine Seite ist übrigens sehr interessant.