Frage zu Kryo und zu Milchsäurekuluren

Hallo an alle.
Ich habe mal zwei Fragen die mich die letzten Tage beschäftigen.

Das erste betrifft den Ablauf der Kryo, irgendwie komme ich da nicht mit.
Vorgeschichte ist die das am 21.10 PU war. In dem Zyklus wg drohender Überstimu dann kein Transfer.
Die Blutung ist jetzt auch durch.
Also ist eine Kryo für den nächsten Zyklus angedacht. Aber müsste ich mich da nicht vor der nächsten Regel melden? Oder läuft das entspannter wie bei ner Stimu für Icsi?
Es wurde mir nach der PU nur gesagt das man ja eine im natürlichen Zyklus versuchen könnte.

Und das zweite ist das ich jetzt mehrfach gelesen habe das eine Kur für die vaginalflora positive Effekte auch für den kinderwunsch haben soll. Da ich eh seid der ELSS immer wider Probleme mit Blasenentzündung und Co habe bin ich dem zugetan.
Nun gibt es diverse Produkte. Bei den bekannten Döderleintabletten schreckt mich etwas der Gehalt an Zucker a weil ich ned weiß wie da die Aufnahme über die Schleimhäute ist und wie mein Zucker dann reagiert und b ob Zucker dort was verloren hat.
Jetzt spricht mich ein Produkt besonders an das oral aufgenommen wird, aber ich habe gefühlt 100 Fragezeichen ob das dann wirklich da eine Wirkung hat wo es hinsoll, ist ja jetzt nicht der direkte Weg😏.
Hat den jemand schon Erfahrung mit Omnibiotic flora plus?

Ich würde mich in beiden Fällen sehr über eure Erfahrungen freuen.
Lg und Merci Nari

1

Hallo,
macht ihr einen natürlichen oder künstlichen Kryozyklus?
Wir wollten nach der ICSI einen natürlichen versuchen, mein Körper war aber von der Stimu ziemlich durcheinander. Nach 3 US war kein Eisprung in Sicht, daher haben wir abgebrochen (Tabletten zum Mens auslösen) und einen künstlichen versucht.
Ich wurde damals schwanger, habe es aber leider verloren.

Jetzt stecke ich ihm 2. künstlichen Kryozyklus, nehme seit ZT 3 Estrofem und habe an ZT 12 einen US. Im Normalfall wird dort auch der TF vereinbart. In einem natürlichen musst du ws öfter zum US, der künstliche ist da besser planbar.

Im Kryozyklus, wo es geklappt hat, habe ich Omni biotic flora plus genommen und nehme ich deshalb jetzt auch wieder 😊
Ich drücke dir ganz fest die Daumen 🍀

2

Tja gute frage nächste Frage.
Es war ja nur die Sprache von das wir es versuchen könnten. Sie fragte nur ob ich einen regelmäßigen Zyklus habe, und das gab ich deutlich mit ja beantworten können.

Hättest du beim omnibiotic außer das es da klappte sonst noch irgendwelche Wirkungen bemerkt?
Lg

3

Wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast, kann man es im natürlichen Zyklus versuchen.
Wir wollten dieses Mal zuerst natürlich versuchen, da Estrofem nehmen und Prolutex spritzen wegfallen würde. Aber der Arzt meinte, ich bin im künstlichen schwanger geworden also sollten wir es wieder gleich machen.
Ich würde mal in der Klinik nachfragen, das geht sicher telefonisch zum Abklären 😊

Ja ich habe was gemerkt, so komisch das jetzt klingt, das Gefühl war ein ganz anderes 😂😂 Es war angenehmer, ich hatte früher öfter Probleme und auch immer wieder mal Vagi C genommen.
Die Bakterien kommen dort wo sie hin sollten an und es ist der „hygienischere“ Weg, da das Einführen wegfällt 😉

4
Thumbnail Zoom

Hi Nari! Ich würde mich mit Beginn der nächsten Regel melden, dann beginnt ja der neue, entscheidende Zyklus. Die Kyro ist natürlich nur dann erfolgreich, wenn die zukünftige Mutter super gesund ist! Dazu zählen auch perfekte Bedingungen im Endometrium, Und in der Tat haben hier die Bakterien den Hut auf, die aus dem Rektum die Vagina besiedeln, das sind bestimmte Lactobazillen, die exakt in OMNI BiOTiC FLORA plus+ enthalten sind. Viele Studien haben gezeigt, dass Schwangere sehr viele dieser Lactobazillen im vaginalen Mikrobiom UND im Rektum haben, Frauen, die nicht schwanger wurden, hatten davon zu wenig. Also ist die Aufmahme über "den Mund" genau richtig. Die Laktobazillen müssen sich an der Schleimhaut ansiedeln können - und bleiben. Das ist das Besondere an Multispezies-Probiotika wie OMNI BiOTiC FLORA plus+. Also fange an besten sehr rechtzeitig damit ab.
Dann guck auf Deinen Vitamin D3 Spiegel, einfach beim Arzt checken lassen. Das ist wichtig für die Gebärmutterschleimhaut. Und nimm schon jetzt Folsäure mit 800 µg am Tag. Gut sind auch ein Vitamin-B-Komplex und Vitamin C. Viel trinken und Vollkornprodukte essen! Ich drück die Daumen!
Hier habe ich darüber geschrieben: https://probiotische-praxis.blog
Alles Liebe von Dagmar, Kinderkrankenschwester und Heilpraktikerin.

5

Merci,
Naja zu super gesund werde ich alleine mit Hashi und Typ 1 Diabetes nie zählen😂

Aber ich habe jetzt das genannte Produkt bestellt und zusätzlich heute aus der Apotheke Döderlein Tabletten geholt, die teste ich jetzt schon mal ob sie sich mit der Zucker Zicke vertragen.
Schaden tut es mit Sicherheit nicht da ich mein ganzes Leben schon immer Gastro Intestinale Probleme hatte und als Kleinkind deswegen schon auf Leben und Tod im KH lag.

Vitamin D ist tatsächlich eine meiner Problem Baustellen. Einnehmen tue ich es seid Frühjahr 2018 in einem Kombipräperat mit B vitaminen und Folsäure.
Seid diesem Frühjahr hab ich PME betrieben und dabei die D-Vit auf 4700 IE erhöht. Trotzdem war beim letzten Test der Blutwert nur auf 36🙄
Also reichlich Luft nach oben weshalb ich das jetzt auch noch mal Boostern will vor der Kryo.
Ansonsten aus der Erfahrungen der letzten Behandlungen war der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut im US immer gut.
Den Blog kenne ich übrigen auch schon😋
Lg Nari