Einnistungsfenster

Thumbnail Zoom

Hallo ihr lieben
Ich hab eine Frage die mir einfach keine Ruhe lässt.
Ich habe bereits 4 Transfere hinter mir, 1 war positiv, MA 9 SSW und die 3 anderen waren negativ.
Ich habe eine Auflistung gemacht, wie lang das Zeitfenster zwischen ZT1 und Transfer war. Festgestellt habe ich dass bei dem einen Transfer das zeitfenster viel größer war als bei den anderen 3 die negativ waren. Hab das mal aufgeschrieben und das Bild unten angehangen.
Denkt ihr es kann was damit zu tun haben oder hat vielleicht jemand die Erfahrung gemacht?! Gemacht wird bei uns eine Icsi , mit kryotransferen im künstlichen Zyklus

1

Hallo, zeitlich relevant ist nur die Länge des Zeitraums zwischen dem Start mit progesteron und dem Transfertag und dem Alter des embryos zu dem Zeitpunkt. Idealfall wäre der Transfer einer blasto 120 h nach Beginn der progesteroneinnahme.dann wandelt sich die Schleimhaut um. Du machst ja künstliche kryozyklen.

Wie lange man vorher brauchte, um die Schleimhaut in der Höhe ideal aufzubauen ist nicht relevant. Falls die Schleimhaut Höhe in den 3 negativen versuchen nicht hoch genug war, weil die erste Zyklushälfte zu kurz war, dann lag es vielleicht daran. Kennst du die Höhen und auch, ob es immer dreischichtig war?

2

Danke für deine Antwort!
Die Schleimhaut war bei allen 4 Transferen zwischen 11-12,5mm und immer 3 schichtig.
Zwischen Beginn Progesteron und Transfer lag immer ca 1 Woche..

3

Hallo Lisa,

wie Schrödi schon schrieb, wichtig ist die Dauer der Progesteroneinnahme vor Transfer.
Eine circa Angabe ist da leider nicht aussagekräftig (ca.1 Woche).
120 Stunden sind nämlich genau 5 Tage.

LG,
Laura

weitere Kommentare laden
4

Tut mir leid wg der MA.
Ich sein den andern zu bzgl progesteron Einnahme.
Wünsche dir, dass ihr bald euer Ziel erreicht. Und sprich vllt mal mit deinem Arzt was ihr für den nächsten Transfer optimieren könnt. Lg