Endometriose

Hallo meine Lieben...

Ich schreibe nicht wegen mir sondern meiner Schwester.
Sie ist 36 und es besteht ein KiWu allerdings hat sie eine Endometriose, sie hat seit 6 Monaten ihren Eisprung mit einem Ovulationstest kontrolliert und auch immerwieder es versucht... vergebens.. seit 1 monat nimmt sie Progesteron ein.

Kann man noch hoffen ?

Sie macht sich so verrückt.

Ich danke euch schonmal für die Nachrichten.

Lg

1

Hallo! Ovutest bestätigt nicht unbedingt den ES, da ist es am sichersten die Basaltemperatur zu messen, oder Zyklusmonitoring beim FA. Wenn es mehrere Monate nicht klappt, würde ich es genauer untersuchen lassen (Entfernung der Endometriose?), oder es künstlich probieren. Hoffnung besteht auf jeden Fall. Es gibt Frauen, die mit Endo natürlich schwanger werden, und viele die es (nach OP) künstlich schaffen.

2

Hey,
am besten sie geht erstmal in eine Kinderwunschklinik. Diese sind einfach spezialisierter und es werden dort erstmal Untersuchungen gemacht. Ihr Mann wird dort auch untersucht. Wie dann am besten vorgegangen wird, entscheiden sie dann dort. Ist einfach das Beste. LG

3

Hallo! 😊
Ich denke hoffen kann sie auf jeden Fall noch..🍀bei mir wurde 2018 Endometriose festgestellt im Douglasraum und dazu noch verschlossene Eileiter durch die Endometriose. Unser Gang ging zur KiWu Klinik.
Wir sind alles durchgegangen und nach 2 Jahren üben, kam sie zu dem Entschluss das eine IVF die einzige Möglichkeit wäre schwanger zu werden.
Ich war am Boden zerstört weil ich jetzt noch 2 Jahre warten hätte müssen, da ich noch keine 25 bin und die KK nichts bezahlt hätte.
Am 22.11 habe ich ganz plötzlich positiv testen können, und bin gestern in die 9. SSW gerutscht.💕
Ich hatte komplett mit dem Thema abgeschlossen, und wollte noch eine Ausbildung im Sommer hinterher schmeißen.
Auch mit niederschmetternden Neuigkeiten würde ich niemals den Traum von einem Kind aufgeben.
Damals hatte ich alles versucht, Ovus, getimten GV, Frauenmanteltee, Himbeerblättertee, Byrophyllum, Zwiebelkur, zisch Vitamine.
Und in dem Monat als ich mit nichts gerechnet habe, ich mich in die neue Arbeit gestürzt habe, da ist es passiert.
Viel hilft nicht immer viel.
Ich drücke ihr von ganzen Herzen die Daumen🍀🍀

4

Wir versuchen es nun auch seit über 2 Jahren. Zwei Schwangerschaften waren Eileiterschwangerschaften und eine leider Fehlgeburt. Bei der letzten ELSS wurde eine stark ausgeprägte Endometriose festgestellt. Darm, Blase, Eileiter und Bauchwand sind betroffen.
Die operierenden Ärzte haben mir empfohlen entweder sofort in die Sanierung (vorerst Verabschiedung vom Kinderwunsch) oder in die Kinderwunschklinik zu gehen, um sich dort helfen zu lassen. Bei mir beeinträchtigt die Endometriose wohl die Tätigkeit der Eileiter.
Zu lange warten sollte ich damit auch nicht. Auch die Beschwerden werden nach und nach immer stärker. Ich habe mich für die Kinderwunschklinik entschieden und bin gerade mitten im ersten IVF-Zyklus. Ich habe aber dennoch von vielen Frauen gelesen, die hier trotz Endometriose schwanger wurden. Wie lang versucht ihr es schon? Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute